Grüne Mischpoke will Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

Danke Ruebezahl 99 für den Link

In München verhüllten die Grünen ein Denkmal für Trümmerfrauen, welche sich nach dem 2. Weltkrieg bei Aufräumarbeiten verdient gemacht haben. Angeblich wären diese alles Nazis gewesen. Sie fordern die Beseitigung des Denkmals.

 Ein Denkmal für die Trümmerfrauen steht im Kreuzfeuer der Grünen. Sie verhüllten das Denkmal am Münchener Marstallplatz und fordern: „Der Stein muss weg“. Aus ihrer Sicht würden damit Altnazis geehrt. Woher diese Feststellung kommt, ist derzeit unklar. Klar ist nur, dass das Denkmal weg soll.

Die grünen Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Katharina Schulze meinen, das Denkmal vermittele „ein falsches Bild von den Aufräumarbeiten in der Stadt. Mehr als 90 Prozent der Männer und Frauen, die später zu Trümmerfrauen stilisiert wurden, waren zwangsverpflichtete Alt-Nazis, die um ihre Essensmarken bangten“. Die Info stammt angeblich aus dem Stadtarchiv, ist aber nicht klar belegt.

„Auch wenn es einzelne Trümmerfrauen gab, muss deren Mitarbeit an den Aufräumarbeiten in den historischen Kontext gestellt werden“, so Katharina Schulze. Die Grünen argumentieren, dass es in München keine Trümmerfrauen gegeben habe und der Großteil der Aufräumarbeiten von „zwangsverpflichteten Altnazis“ erledigt worden sei.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/16125-gruene-denkmal