Der Irak bombardiert gegen den Willen der USA einen Daesh-Konvoi

Gegen Ende der Schlacht um Falludscha ermöglichte ein Konvoi von 500 Fahrzeugen den Kombattanten von Daesh (ISIS) die Flucht aus der Stadt in Richtung Syrien.

Das Pentagon hatte sich geweigert diesen, zu bombardieren mit der Begründung, es handle sich um zivile Fahrzeuge, die möglicherweise Frauen und Kinder bestimmter Dschihadisten transportierten.

Die irakische Armee hat indessen beschlossen, den Konvoi mit Luftschlägen anzugreifen, wobei mehr als 200 Fahrzeuge zerstört und ihre Insassen getötet wurden.

Das irakische Militair ist überzeugt, dass das Pentagon Instruktionen erhalten hatte, die CIA-Berater, welche die Dschihadisten betreuten, entkommen zu lassen.

Übersetzung: Ralf Hesse

Quelle: http://www.voltairenet.org/article192704.html