Codex Alimentarius 1-6 und die Pharmamafia

Hochgeladen von am 21.09.2009

Dr. Gottfried Lange vom «World Institute of Natural Health Sciences» über den «Codex Alimentarius» im Gespräch mit Thomas Eckardt beim www.alpenparlament.tv
Teil 1/6 http://www.youtube.com/watch?v=2jDeQ-7bnzw
Teil 2/6 http://www.youtube.com/watch?v=t1SH_EDPPio
Teil 3/6 http://www.youtube.com/watch?v=eYBoOj520kY
Teil 4/6 http://www.youtube.com/watch?v=uub7ki1Pk64
Teil 5/6 http://www.youtube.com/watch?v=dcZVgLCJDTA
Teil 6/6 http://www.youtube.com/watch?v=-ltX7Ysr2II
Die «Codex Alimentarius»-Kommission ist eine sogenannte Expertenkommission, mit der sich die Pharmaindustrie bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Welternährungsorganisation (FAO) eingenistet hat. Dies geschah von vorn herein mit der Absicht, Regelungen und Gesetze zum Schutz des globalen Pharmamarktes durchzusetzen, die in allen Ländern der Erde Gültigkeit haben. Die «Codex Alimentarius»-Kommission existiert seit 1963 und ist in ihrer Entstehungsgeschichte eng mit Protagonisten Hitlerdeutschlands verflochten. Codex alimentarius soll nach dem Willen der Welthandelsorganisation (WTO) die Grundlagen unseres gesamten Ernährungswesens regeln. Nicht weniger als 27 Unterkommissionen befassen sich mit diesem umfassenden Regelwerk.