Atom-U-Boot brennt in Werft im Murmansker Gebiet

MOSKAU, 29. Dezember (RIA Novosti)

In der nordwestrussischen Werft Rosljakowo (Gebiet Murmansk) brennt das Atom-U-Boot Jekaterinburg. Gegen die Flammen kämpfen 62 Menschen, wie RIA Novosti aus dem Katastrophenschutz erfuhr.
Das U-Boot wird seit dem 8. Dezember in der Werft repariert. Nach Behördenangaben brachte der Brand am Donnerstagnachmittag aus, weil die Arbeiter die Sicherheitsvorkehrungen missachtet hatten. Menschen wurden nach den jüngsten Erkenntnissen nicht verletzt.
Nach inoffiziellen Angaben wüten die Flammen auf rund 150 m2. Während der Reparatur sei das hölzerne Baugerüst rund um das U-Boot in Brand geraten, das Feuer habe auf die äußere Hülle übergegriffen, so ein Militärsprecher.
Das Verteidigungsministerium versicherte, dass das Innere des U-Bootes nicht gefährdet sei. Der Atomreaktor sei noch vor Beginn der Reparaturen abgeschaltet worden. Auch die Raketen und Torpedos seien abmontiert worden. Auch das Katastrophenschutzministerium bestätigte, dass keine radioaktive Verseuchung drohe.
Die K-84 Jekaterinburg (Delta-IV-Klasse laut Nato-Bezeichnung) war 1984 in Sewerodwinsk gebaut worden. Das 160 Meter lange Atom-U-Boot ist mit 16 Interkontinentalraketen sowie mit Torpedos bewaffnet. In diesem Jahr testete das U-Boot dreimal die neue ballistische Interkontinentalrakete vom Typ Sinewa (Nato-Code S-N-23 Skiff).—->
Am 27.Juli 2011 meldete RIA Nowosri:
Laut Militärsprecher Igor Konaschenkow wurde die Rakete vom Atom-U-Boot „Jekaterinburg“ in der Barentssee abgefeuert und ging auf dem mehr als 5000 km südöstlich gelegenen Truppenübungsplatz Kura (Pazifik-Halbinsel Kamtschatka) zielgenau nieder. Das U-Boot habe die Rakete von unter der Meeresoberfläche aus abgefeuert.
Bei Sinewa handelt es sich um eine dreistufige Flüssigtreibstoff-Rakete einer dritten Generation, mit denen die russischen Atom-U-Boote des Projekts 667 „Delfin“ ausgestattet werden. Bei einer Länge von 15 Metern und einem Durchmesser von 1,9 Meter wiegt die seit Juli 2007 im Dienst stehende Rakete mehr als 40 Tonnen.
Murmansk – Severomorsk – Erbe des kalten Krieges
Bericht über die Endlagerung von U-Boot Reaktoren in Murmansk, bzw. Severomorsk

http://de.rian.ru/security_and_military/20110727/259899253.html
http://de.rian.ru/society/20111229/262379826.html