Al-CIAda gründet islamisches Emirat Mukalla

Kommentar: Die Internationale Organisierte Kriminalität gründet Privatstaaten mit eigenem Militär und Gerichtsbarkeit, wie sie das schon zu Zeiten der Britischen Ostindienkompanie tat. Wann werden wir so etwas in Europa sehen?

*************************************

Auf Initiative Saudi-Arabiens (und zugunsten des von der „gemeinsamen arabischen Streitkraft“ gegen den Yemen angestrengten Krieges gegen die Anhänger des ehemaligen Präsidenten Saleh und die Hutis) hat Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel das ehemalige Sultanat Qu’aiti wieder aufgerichtet.

Das Sultanat, welches 1966 untergegangen war, erstreckte sich rings um die Häfen von Mukalla und Shihr.

aden-sulkanat

Das Sultanat von Shihr und Mukalla bestand seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Eingliederung in die Demokratische Volksrepublik Jemen 1967 in der südarabischen Region Hadramaut. Nach dem herrschenden Klan, der Al-Quʿaiti-Familie wurde es auch als Quʿaiti-Sultanat bezeichnet. Eine andere Bezeichnung war Sultanat Hadramaut.

1888 bis 1967 stand es unter britischem Protektorat.

Eine genaue Demarkierung der Grenzen des fast zu 90 % aus Wüste bestehenden Landes mit seinen etwa 77.000 km² fand nie statt. Abseits der Küste bestehen wichtigere dauerhafte Siedlungen nur im Wadi Hadramaut und seinen Nebentälern. Die Bevölkerung im wasserarmen Binnenland war extrem arm, Raubzüge nomadisierender Stämme und Kleinkriege einzelner Dörfer waren bis 1937 häufig. Schwierige geographische Bedingungen im Bergland (Jōl, ø 1000–1500 m) mit steilen Felswänden erlaubten den Stämmen vor Beginn des Luftverkehrs im Binnenland eine gewisse Unabhängigkeit. Die Einwohnerzahl betrug 1949 etwa 190.000. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sultanat_von_Shihr_und_Mukalla

Heute verfügt das Islamische Emirat Mukalla über einen Schatz von mindestens 1,4 Mrd US$ und erhält täglich mindestens 2 Mill $ an Steuern und Gebühren. Laut Reuters soll Al-Kaida über mindestens 1000 Mann in Mukalla verfügen.

Al-Kaida kontrolliert inzwischen 600 Kilometer Küste, ausgehend vom Ausgang des Golf von Aden, durch welchen ein Drittel des Welt-Erdöl-Umsatzes transportiert wird. In gleicher Weise kontrolliert Al-Kaida heute die Demarkationslinie, die Syrien und Israel trennt und hat dort auf israelische Initiative die Kräfte der Vereinten Nationen ersetzt.

How Saudi Arabia’s war in Yemen has made al Qaeda stronger – and richer”, Yara Bayoumy, Noah Browning & Mohammed Ghobari, Reuters, April 8, 2016.

Übersetzung: Ralf Hesse

Quelle: http://www.voltairenet.org/article191208.html