Frank Schirrmacher als Diagnostiker unseres Ichverlusts Von Stephan Wehowsky Wer hat den Kalten Krieg wirklich gewonnen? Der Westen? Ganz gewiss. Allerdings um den Preis, dass er seine Seele verlor. Damit ist er am Ende der grosse Verlierer. Aber der Reihe nach. Die Geschichte, die Frank Schirrmacher in seinem neuesten Buch erzählt, beginnt tief unten in den Bunkern der amerikanischen Flugabwehr. Der Zweite Weltkrieg war zwar gewonnen, aber der nächste stand bevor. Denn der ehemalige Verbündete gegen Nazi-Deutschland war der neue… Teilen Weiterlesen

Nach der Wahl in Rom zeichnet sich ein Patt ab. Der Linksliberale Bersani gewinnt im Abgeordnetenhaus, der Rechtspopulist Berlusconi im Senat. Amtsinhaber Monti kommt trotz massiver Unterstützung aus Berlin nur knapp über 10 Prozent. Nun klagen alle über die “chaotischen” Italiener – dabei hatten die keine echte Wahl. Willkommen in der Postdemokratie! So sieht es also aus, wenn man ein krisengeschütteltes Land, das von Goldman Sachs-Experten und Eurokraten kaputtsaniert wurde, zu Wahlen ruft. Die Italiener standen vor einer echten TINA-Entscheidung:… Teilen Weiterlesen

Ohne Absprache - wahrscheinlich. Ausschließen sollte man eine Kollusion angesichts der komplizierten Interessenlagen nicht. Die Aussage des von der Palästinenserbehörde (PA) beauftragten Pathologen Saber Alul, der erst 30jährige Häftling Arafat Jarada sei vom israelischen Geheimdienst Shin Bet totgefoltert worden, ist ohne Wenn und Aber die Verkündung des Beschlusses (1), die PA werde einem neuen Aufstand in den Ghettos nicht wehren. Sie wäre andernfalls unterblieben. Entsprechend unzweideutig kündigte Netanyahu der PA die "Intifada" in Gestalt einer Offensive der IDF an: "Israel… Teilen Weiterlesen

 

Mission Statement:

Neopresse – unabhängig. Frei. Liberal:

 NEOPresse steht für unzensierten, alternativen und seriösen Journalismus. Wir berichten über Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Kultur und Medien. Wir sind unabhängig von Investoren, Institutionen und Interessensgruppen. Neopresse unterliegt keinen ideologischen Zwängen und ist frei von politischen Vorgaben und einer Bindung an rechts oder links.

Wir möchten keine Meinung „machen“, sondern die Meinungsbildung unterstützen. Für eine freie und aufgeklärte Gesellschaft.

 Unser Ziel ist es, kritisch über Themen zu berichten, sowie Hintergründe und alternative Meinungen zu Wort kommen zu lassen, auch wenn dies gegen die Etikette der politischen Korrektheit verstoßen sollte.

Erfahre hier mehr über uns.

 

Brüssel/Rom - Das italienische Wahlergebnis ist ein Rückschlag für die Stabilisierung der Eurozone, warnt der Wirtschaftsweise Lars Feld. "Investoren werden ihr Kapital aus Italien abziehen", sagte der Freiburger Finanzwissenschaftler der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Dies werde sich in steigenden Risikozuschlägen für die italienischen Zinsen niederschlagen. Die italienische Wirtschaft werde nicht aus der Rezession herausfinden. "Damit ist die Tragfähigkeit der italienischen Staatsfinanzen erneut in Frage gestellt. Die Euro-Krise wird daher in Kürze mit aller Macht zurückgekehrt sein", sagte Feld der FAZ.… Teilen Weiterlesen

Auf Fed-Chef Bernanke ist Verlass: Kaum überkommt Wall Street ein kleines Hüsteln, ist er mit mildernden Umschlägen zur Stelle. Bernanke verteidigte vor dem Bankenausschuss des Senats die Null-Zins-Politik und die Anleihenkäufe der Fed in Gestalt von aktuell QE4. Gleichzeitig forderte er die US-Politik zu einer Einigung im Haushaltstreit auf, um am 1. März automatisch wirksam werdende Ausgabenkürzungen im Volumen von 85 Mrd. Dollar für den Rest des Haushaltsjahres (per September) zu verhindern. Dieser Gegenwind drohe den Konjunkturmotor abzuwürgen, warnte er.… Teilen Weiterlesen

Die NASA-Raumsonde Deep Impact hat erste Bilder des Kometen ISON geliefert. Der Komet ist rund 800 Millionen Kilometer von der Sonde entfernt, sein Schweif ist rund 65.000 Kilometer lang. Die Bilder wurden Ende Januar über einen Zeitraum von 36 Stunden aufgenommen, während sich der Komet in der Nähe der Bahn des Planeten Jupiter befand. Der Komet war am 21. September 2012 in der russischen Stadt Kislowodsk mit einem Teleskop des International Scientific Optical Network (ISON), einem Netzwerk von astronomischen Observatorien… Teilen Weiterlesen

Seoul - Der südkoreanische Elektronikriese Samsung wird das neue Smartphone-Modell Galaxy S4 am 14. März auf einer Veranstaltung unter dem Motto "Samsung Unpacked" in New York vorstellen. Das bestätigte der Konzern auf dem Mobile World Congress in Barcelona, wie "CNet" berichtet. Damit bestätigt Samsung jüngst aufgekommene Gerüchte um einen möglichen Termin für die Vorstellung des neuen Handys Mitte März. Das Fünf-Zoll-Smartphone soll über über ein Full-HD-Display und die jüngste Android-Version 4.2.2 verfügen. Zudem ist von einer Kamera mit 13 Megapixeln… Teilen Weiterlesen

Dortmund - Ilkay Gündogan, defensiver Mittelfeldspieler bei Borussia Dortmund, rechnet damit, dass das morgige Spiel gegen den FC Bayern München im DFB-Pokal-Viertelfinale ein Duell auf Augenhöhe wird. "Wir wissen, dass Bayern München jedes Jahr enorme Qualitäten hat", sagte Gündogan im… Teilen Weiterlesen

Von Marianela Jarroud Santiago de Chile, 26. Februar (IPS) – Der Menschenhandel in Chile boomt, heißt es in einem Bericht des US-Außenministeriums. Das lateinamerikanische Land ist demzufolge "Ursprungs-, Transit- und Zielland für Opfer von Menschenhändlern". Männer, Frauen und Kinder werden demnach sexuell ausgebeutet oder zu Niedriglöhnen beschäftigt. Die Schätzungen… Teilen Weiterlesen

Berlin - In der Debatte um die Arbeitsbedingungen beim Online-Händler Amazon hat die stellvertretende Vorsitzende der Linken, Sahra Wagenknecht, der Bundesregierung Heuchelei vorgeworfen. In der SWR-Talkshow "2+Leif" sagt Wagenknecht am Montagabend zum Thema Leiharbeit: "Wenn die Politik sich irgendwie ernstnehmen würde in ihrer ganzen geheuchelten Betroffenheit, dann müsste sie diese legale Möglichkeit den Unternehmen endlich wieder nehmen. Der Staat macht sich mitschuldig für diesen ganzen miesen Arbeitsmarkt." In diesem Zusammenhang kritisierte Wagenknecht insbesondere Arbeitsministerin Ursula von der Leyen und forderte… Teilen Weiterlesen