in Nachrichten

Halle (dts Nachrichtenagentur) – Die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt sind nur noch durch den massenhaften Einsatz ausländischer Mediziner arbeitsfähig. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Dienstagausgabe). Von den 5.500 Krankenhausärzten haben derzeit 1.120 keinen deutschen Pass, das ist jeder Fünfte.

Unter den Herkunftsländern liegen Rumänien (132 Personen) und Syrien (113) an der Spitze. Und der Ausländeranteil dürfte weiter steigen: In diesem Jahr sind so viele Anerkennungsprüfungen für ausländische Ärzte angesetzt wie noch nie. Ohne ausländische Ärzte ließen sich die Personallücken nicht schließen, urteilt die Ärztekammer Sachsen-Anhalt. „Wir müssen froh sein, dass wir sie haben. Ohne sie sähe es schlimm aus“, sagte Präsidentin Simone Heinemann-Meerz der MZ.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar