in Nachrichten

Burgwedel (dts Nachrichtenagentur) – Deutsche Behörden kontrollieren nur selten Kosmetikprodukte aus dem Onlinehandel. Zu diesem Ergebnis kommt eine bislang unveröffentlichte Studie im Auftrag der Drogeriekette Rossmann, über die der „Spiegel“ und „ZDFzoom“ berichten. Fast 80 Prozent der Kontrollbehörden von Bund und Ländern gaben demnach an, bisher keine Onlinetestkäufe durchgeführt zu haben.

Die Hälfte der befragten Ämter habe erklärt, sich zu 99 Prozent auf Kontrollen des stationären Handels zu beschränken. „Wir sind frustriert“, sagte Rossmann-Geschäftsführer Raoul Roßmann. Es gebe zwei Welten: „Den stationären Handel, er wird streng kontrolliert – und den Onlinehandel, dort versagt die Kontrolle“, so der Rossmann-Geschäftsführer weiter. Die Ungleichbehandlung prangert Roßmann in Briefen an mehrere Bundesministerien an, über die der „Spiegel“ berichtet. Gemeinsam mit dem Konkurrenten DM fordert er darin, Betreiber von Onlineplattformen stärker in die Pflicht zu nehmen, um „einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten“.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar