in Nachrichten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der neue britische Premierminister Boris Johnson ist am Mittwochabend von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zu seinem Antrittsbesuch mit militärischen Ehren empfangen worden. Laut Planung sollten in dem anschließenden gemeinsamen Gespräch „die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen“ im Mittelpunkt stehen. Hauptthema dürfte aber der Brexit sein.

Johnson ist seit dem 24. Juli Premierminister des Vereinigten Königreichs und galt schon vor dem Referendum im Jahr 2016 als Wortführer eines Austritts aus der Europäischen Union. Er hatte in den letzten Wochen für den 31. Oktober einen harten Brexit angekündigt, sofern es zu keinem Austrittsabkommen kommt. Zuletzt waren aus dem Umfeld Johnsons aber auch wieder sanftere Töne zu hören gewesen. In einem Brief an EU-Ratschef Donald Tusk sagte er zu, er wolle einen Austritt aus der Europäischen Union mit Abkommen, forderte aber gleichzeitig die Streichung der verlangten Garantieklausel für eine offene Grenze in Irland – des sogenannten „Backstops“. Das lehnt die EU ebenfalls wie die Bundeskanzlerin bislang ab.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar