in Nachrichten

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 11.425 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,9 Prozent gegenüber dem gestrigen Handelsschluss.

An der Spitze der Kursliste standen am Mittag die Aktien von Wirecard, der Deutschen Lufthansa und von Beiersdorf entgegen dem Trend im Plus. Die Anteilsscheine von Thyssenkrupp bildeten am Mittag mit einem Kurseinbruch von über zehn Prozent das Schlusslicht der Liste. Wegen einer drohenden Kartellstrafe reduzierte der Essener DAX-Konzern seine Gewinnerwartung für das abgelaufene Geschäftsjahr drastisch. Thyssenkrupp sei neben anderen Firmen und Verbänden der Stahlbranche Gegenstand laufender Ermittlungen des Bundeskartellamts zu mutmaßlichen Kartellabsprachen in der Vergangenheit, teilte der Konzern mit. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 22.250,25 Punkten geschlossen (-1,05 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1348 US-Dollar (-0,14 Prozent).

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar