in Nachrichten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat den Bau der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 verteidigt. „Wir haben in den letzten 40 Jahren jederzeit die Versorgungssicherheit gewährleistet. Wir waren zu keinem Zeitpunkt erpressbar. Aber: wenn der Gasbedarf für eine Anzahl von Jahren steigt, dann müssen wir die Frage stellen, was es denn bedeutet, wenn ein Lieferant, aus welchem Grund auch immer, ausfallen würde“, sagte Altmaier am Mittwoch während der aktuellen Stunde zu Nord Stream 2 im Bundestag.

Dies sei keine Frage von „Freund oder Feind“. Man habe auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges „aus Russland immer das Gas bekommen, das vereinbart und zugesichert“ war. „Aber es ist eine Frage einer verantwortlichen Politik. Und deshalb sage ich Ihnen: Wenn wir über Nord Stream 2, wenn wir über LNG-Gasterminals und wenn wir über Fragen reden, die mit der Ukraine zu tun haben, dann sind das keine Gegensätze, sondern es sind die verschiedenen Seiten ein und derselben Medaille“, so der Wirtschaftsminister weiter.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar