in Nachrichten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat die Zulassung eines Corona-Impfstoffes in Russland scharf kritisiert. „Die Zulassung eines Impfstoffs ohne die entscheidende dritte Testreihe halte ich für ein hochriskantes Experiment am Menschen“, sagte Reinhardt der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Es dränge sich der Eindruck auf, dass es sich um eine populistische Maßnahme eines autoritär regierten Staates handele, welche der Weltgemeinschaft seine wissenschaftliche Leistungsfähigkeit demonstrieren möchte, kritisierte der Präsident der Bundesärztekammer weiter.

„Es ist unverantwortlich, ganze Bevölkerungsgruppen bereits in diesem Stadium der Entwicklung zu impfen.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Werner Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Da geht esw schon los mit dem Diffamieren weil der Putin was gutes tut, und der Elite furchtbar stinkt, gell? aber das war zu erwarten, was?

    • da haste leider sehr recht, aber dieser angebliche Arzt Klaus Reinhard lässt sich auch wieder von der Drecks Merkel Regierung für diese Idiotischen aussagen bezahlen oder er verliert das Präsidium oder wird gefeuert, es könnte ja sein dass, das ganze Pädophile Politiker und Elite Gesindel zurück treten müsste, oder sogar Umwelt Freundlich entsorgt wird, in Haifisch reichem Gewässer Schwimmen lassen ist mit Absoluter Spitze die Umweltfreundlichste Entsorgung