in Medien

Kritiker lächeln, der Spiegel meint es offenbar ernst. Die Redaktion beschreibt, wie sie die Menschheit vor den Strahlungen von oben retten möchte, wenn wir schon die CO-2-Schicht beeinträchtigt hätten. Am Ende läuft es auf eine Art Sonnenschirm hinaus. Die Spiegel-Redaktion, so die leicht spöttische Bewertung, leidet vielleicht unter der Hitze in den Büros. Denn dieser Vorschlag ist … offenbar abstrus.

Sonne vermeiden

Das Ziel dieses Vorschlags ist es, auf die Sonneneinstrahlung Einfluss zu bekommen. Die Sonne darf nach den Vorstellungen der Menschheitsretter nicht direkt und nicht in der bisherigen Menge auf uns einwirken. Demzufolge könne ein „Sonnenschirm“ Wunder wirken. An bestimmten Punkten im All könnten sozusagen natürliche Blocker eingesetzt werden.

Dies sind „Geröll“ oder auch menschlich geformte beziehungsweise erzeugte Segel. Der sogenannte „Lagrange-Punkt 1“ im All ist ungefähr 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt in Richtung der Sonne zu verorten. Wenn die „Segel“ oder Schutzschilde dort ausgesetzt würden, dann wandern sie parallel zusammen mit der Erde, die sich um die Sonne dreht.

Ein Dauerschirm also, den wir einmal installieren müssten, der allerdings möglicherweise in längeren Zeiträumen justiert werden muss – wenn die Geschwindigkeiten leicht voneinander abweichen. Der Pferdefuß – die Redaktion des Spiegel erkennt diesen einen von mehreren Kritikpunkten -: Der Aufwand wäre unendlich. Es würden unglaubliche Mengen an Material benötigt, um ein Segel oder einen Schirm zu installieren, der Schutzwirkung entfalten könnte – und dies an einen Punkt zu transportieren, ist technisch und wirtschaftlich kaum möglich. Eigentlich nach Einschätzung dieser Redaktion unmöglich.

Zudem dürfte es selbst bei einem erfolgreichen Versuch annähernd unmöglich sein, ohne Folgeeinwirkungen die Sonneneinstrahlung auf die Erde zu verhindern. Denn die Sonne liefert uns schlicht u.a. Energie, die wir benötigen. Wer eine künstliche Sonnen(halb-)finsternis erzeugt, schaltet Leben ab.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

    • Das ist eine naive Schlussfolgerung. In erster Linie geht es der Redaktion darum, das deutsche Schuldbewusstsein aufrecht zu erhalten:

      „Die Redaktion beschreibt, wie sie die Menschheit vor den Strahlungen von oben retten möchte, wenn wir schon die CO-2-Schicht beeinträchtigt hätten.“

      Außerdem wird der Retterreflex im Gehirn aktiviert. Wir kennen das von der Rettung des Euro und der Rettung der Schutzbedürftigen (Eindringlinge mit Säuglingen mit Kulleraugen im Arm).

      Funktioniert doch bestens, zumindest in deutschen langjährig konditionierten Gehirnen.
      Stichworte: Verantwortlich für zwei Weltkriege, Holocaust, Exportweltmeister, Ausbeutung der Dritten Welt…

    • Das ist eine naive Schlussfolgerung. In erster Linie geht es der Redaktion darum, das deutsche Schuldbewusstsein aufrecht zu erhalten:

      „Die Redaktion beschreibt, wie sie die Menschheit vor den Strahlungen von oben retten möchte, wenn wir schon die CO-2-Schicht beeinträchtigt hätten.“

      • … wenn wir schon die CO-2-Schicht beeinträchtigt hätten.“

        Wie bei allen Ideologien und Voodooglauben wird hier ein Fake als Faktum/Prämisse gesetzt. Wer das anzweifelt, wird als Ketzer ausgesondert.
        Die Unfehlbarkeit des Papstes, die meisten Suren des Koran, alle Deutschen haben vom Euro profitiert, Griechenland wurde gerettet …