So unterdrückt man unliebsame Informationen

Archiv - Bild nicht mehr verfügbar

Viele glauben in einer „zensurfreien Welt“ (zumindest haben die meisten im Westen lebenden Menschen diese Vorstellung) zu leben. Dabei findet Zensur in einem bisher unerreichtem Masse statt – über viele Länder hinweg.

Die freie Meinungsäußerung, der freie Fluß der Informationen und die Freiheit des Denkens sind die Feinde von Regierungen und Behörden, da diese ihre eigene Korruption aufzeigen, ihre Lügen als genau das erkennbar machen und weil sie die mentalen Strukturen und die Vorstellung des Gehorsams und der Pflicht der Menschen gegenüber dem Staat auflösen. Alles Dinge, die man den Menschen seit Geburt anerzieht und die die Basis für unser heutiges System bilden.

Vor wenigen Tagen drohte Israel „Schlagzeilen zu verbieten, die im Widerspruch zur Realität stehen“, indem es die Presseausweise von Journalisten und Redakteuren für nichtig erklären würde, die solch „Unwahrheiten veröffentlichen würden“. In der Türkei werden kritische Journalisten seit Jahren eingesperrt, wobei sich die Situation verschärft hat seitdem über die illegalen Öl-IS-Machenschaften des diktatorischen Präsidenten Erdogan berichtet wurde. Und in Thailand kommt man gar ins Gefängnis, wenn man den Hund des Königs beleidigt.

Chinas „Wahrheitsministerium“ versucht den Fluß der Informationen mit der schon legendären Firewall aka Chinesische Mauer in den „Griff zu bekommen“, damit die Menschen nur das online sehen, was die Regierung als wahr und echt erachtet. In Eritrea und Nordkorea gibt es keinen unabhängigen, freien Journalismus – alle Nachrichten und Meldungen werden durch den Staat verbreitet. Und auch in den USA, wo durch den 1. Verfassungszusatz die Freiheit und Unabhängigkeit der Presse geschützt wird, versuchte die Kongressabgeordnete Dianne Feinstein im Jahr 2013 eine Änderung der Definition, was Journalimus ist, zu erreichen, um damit diejenigen auszugrenzen, die nach ihrem Verständnis „keine echten Reporter“ (Alternative Medien) sind.

Und in Europa? Hier hält der Europäische Gerichtshof gerade Verhandlungen über den Verbot von Hyperlinks ab. Dieser – man kann es nicht anders sagen – Übergriff der EU ein Gesetz zu verabschieden, dass es verbieten würde Inhalte oder auf andere Websites zu verlinken, bringt eine neue Qualität der Zensur mit sich. Das Verlinken auf andere Inhalte und Websites bildet die Grundidee des Internets und ein Verbot des Verlinkens mit der Pseudo-Begründung des Urheberschutzes ist gleichbedeutend mit der totalen und vollumfänglichen Zensur des Internets.

Die Kontrolle der Medien ist und war schon immer eine zentrale Komponente des Machterhalts der Eliten, wie auch die Untersuchungen des Senators Frank Church im Jahre 1975 zur Rolle der CIA und deren Kontrolle der Presse in den USA zeigte:

The Agency’s relationship with [The New York] Times was by far its most valuable among newspapers, according to CIA officials. [It was] general Times policy […] to provide assistance to the CIA whenever possible. – The CIA and the Media by Carl Bernstein
(Die Beziehung der Agency zur [New York] Times war die mit Abstand wertvollste unter den Zeitungen, so CIA-Beamte. [Es war] die allgemeingültige Politik der Times […] der CIA Unterstützung, wann immer möglich, zur Verfügung zu stellen. – Die CIA und die Medien von Carl Bernstein)

Operation Mockingbird lässt grüssen – ein CIA-Projekt, das bis zum heutigen Tag in anderer Form fortgesetzt werden dürfte. Mit dem Antritt des Kriegsnobelpreisträgers Obama verschärfte sich die Situation in den USA weiter. So fiel die USA 2015 auf den 49. Platz, was die Pressefreiheit anbelangt, zurück. Hinter Länder wie Malta, den Niger, Burkina Faso, El Salvador, Tonga, Chile und Botswana.

Doch neben der offenen Zensur, nimmt die Selbstzensur aus Angst vor der Politischen Korrektheit immer mehr zu. Die Politische Korrektheit ist die neue Form der Zensur! Politische Korrektheit ist Intoleranz als Toleranz verkleidet. Politische Korrektheit gibt vor diejenigen Menschen zu schützen, die von bestimmten Wörtern und Redewendungen verletzt werden könnten. Oder die sich beleidigt und angegriffen fühlen.

[(Political correctness] presents itself as fairness, yet attempts to restrict and control people’s language with strict codes and rigid rules […] I’m not sure silencing people, or forcing them to alter their speech, is the best method for solving problems that go much deeper than speech. – George Carlin
([Politische Korrektheit] präsentiert sich selbst als Fairness, und doch versucht sie die Sprache der Menschen mit strengen Vorschriften und starren Regeln zu beschränken und zu kontrollieren. […] Ich bin mir nicht sicher, ob die Leute zum Schweigen zu bringen, oder indem man sie zwingt ihre Sprache zu ändern, die beste Methode zur Lösung von Problemen ist, die viel tiefer gehen als das Reden darüber. – George Carlin)

Politische Korrektheit benutzt das Gefühl der Schuld und der Scham, damit bestimmte Wörter und Redewendungen nicht mehr verwendet werden. Sie stellt meist die Realität auf den Kopf und zwingt die Menschen dazu sich selbst zu überwachen, wenn es um das umfassende Spektrum der eigenen Gedanken und der Meinungsäußerungen geht.

Wir sollten uns immer darüber im Klaren sein, dass Politische Korrektheit nichts anderes wie der versuchte Zwang anderer ist, Selbstzensur zu üben. Doch wir müssen die Selbstzensur durchbrechen. Denn die Regierungen haben vor nichts mehr Angst als vor informierten Menschen, die ihre Machenschaften durchschauen und ihre Machtbasis unterminieren. Und ein Ende der Selbstzensur bedeutet auch gleichzeitig ein Ende der Zensur in unseren Medien. Denn auch dort ist Selbstzensur der Grund dafür, dass wir bestimmte Information in der Hochleistungspresse nicht finden.

Quellen:
Censorship Around the World Still at High Levels
Israel aims to annul press credentials for ‚contrary to reality‘ headlines
Wikipedia – List of arrested journalists in Turkey
Thai king’s dog, Khun Tongdaeng, dies days after ‚insult‘ arrest
10 Most Censored Countries
Highest EU Court Considers Criminalizing Website Hyperlinks
Matt Drudge: Copyright Laws Could Outlaw Linking to Websites
Operation Mockingbird, CIA Media Control Program
U.S. Drops to 49th in World Press Freedom Rankings, Worst Since Obama Became President
George Carlin – Political Correctness is fascism pretending to be Manners

19 Kommentare zu "So unterdrückt man unliebsame Informationen"

  1. Hatte es schon mal geschrieben, bei uns heißt die Zensur nicht Zensur, sondern „Netiquette“, hinter denen das System die Zensur versteckt. Wer die Wahrheit schreibt wird gelöscht u.gesperrt, so sieht „Meinungsfreiheit“ im Westen aus! Und wie extrem es hier schon ist konnte man z.B. an Herrn Augstein´s Aussage, im TV, sehen, was der für ein „Rechts-u.Demokratie“ Verständnis hatte! Er beschwerte sich, das nicht die ganzen deutschen Medien u.die Presse auf Merkel-Kurs wäre u.Cicero sowie FAZ(war es glaube ich) hat er sogar Rechtsradikalität unterstellt. So gestört muß man erst mal sein, das man sich öffentlich beschwert, das die System-Medien nicht zu 100% das gleich lügen ääh schreiben! Wie demaskierend ist da denn bitte schön?!

    • FAZ ist doch – fast nur – auf Merkel Kurs. Klar sie wird ab – und an mal kritisiert (Flüchtlinge). Aber dann müßte sich Augstein vor allem kräftig über Seehofer aufregen – achja vergessen, der ist ja CSU (und damit fast dasselbe wie CDU, also seine politische Heimat).

      • Augstein und Friedmann, bei mir, die Garanten für aufgestellte Nackenhaare !
        Selbstgefällige, arrogante Möchtegerne !
        Augsteins Auftritt bei Illner: ungehobelt, anmaßend u. überheblich, – nebenbei sah der aus, als käme er grad von einer durchzechten Nacht, ganz die alte Schule der neureichen, linken high society !
        Inhaltlich ? ….. es tut mir leid, da war ja Nix !

  2. toller artikel, gute kommemtare aber *dass und *das leute bitte?! grammatik ist nicht optional (;

    • …nicht optional aber verwechselbar ! toni bitte, … weißt du wie egal dasdass ist ?!
      Übrigens heißt es auch nicht: Kommemtare u. Satzanfang groß … also toni bitte, ja !?
      Hallo Redaktion, könnten wir bitte eine Goldwaage und Millimeterpapier haben ?

    • Mit dem Kommentar hast du dir selbst ins Bein geschossen. “ (; „

  3. gaaaaaanz großer Fan von Ihren Artikeln, Herr Lehner!!!
    Nagel auf den Kopf getroffen. Jeder muss es leben.

  4. übrigens: auch zahlreiches Kommentieren kann ein Mittel sein, um einen äußerst lesenswerten Artikel besser (in den MEISTKOMMENTIERTEN) zu platzieren. Das führt dann dazu, dass dieser Artikel noch mehr gelesen wird. Dieser hier kann gar nicht oft genug gelesen werden, solange man ihn noch schreiben darf.

  5. Sehr Sehr guter Artikel, bitte weiter so !

  6. Na ja.
    Der Autor hat recht, vergisst aber einen wesentlichen Punkt zu erwähnen:
    Werbefinanzierte Plattformen sind immer auch über die Werbeanzeigen erpressbar.
    Wenn man bedenkt wie kritisch NEO noch vor einem Jahr war – inzwischen haben sie ganz schön Kreide gefressen. Aber auch andere…
    Nur Compact (Das sich nicht über Werbung finanziert) und Netzplanet sowie PI (aus dem Ausland betrieben) können es sich „leisten“, wirklich die Wahrheit zu schreiben.

    • Im Fall des „Compact Magazin“, das ich bislang intensiv nutzte, muss ich Dir widersprechen. Seit einiger Zeit kann man dort regelrecht eine Selbstzensur beobachten. Die Artikel geben überwiegend nur noch Agentur-Meldungen weiter und bestenfalls gibt es im knappen Vorspann dazu so etwas wie ein Bemühen um Distanz. Kritische und tiefsinnige Analysen zur Geopolitik, wie vormals z.B. von Henry Paul, sind nicht mehr zu finden und namentlich verfasste Artikel stammen offensichtlich meist von journalistischen Newcomern (um es höflich auszudrücken). Man sollte sich keine Illusionen machen: Auch alternative Medien sind letztlich nicht mehr als Geschäftsmodelle, die eine Nachfrage bedienen und keine idealistischen Projekte.

  7. ICH lasse mir von Niemandem vorschreiben, was ich zu sagen habe und was nicht oder welche Begriffe ich dabei verwende !!!
    Sprache ist Kulturgut und als solches ist es nicht zu verbieten !!!
    UND SCHON MAL GARNICHT VON DEN EIGENEN ANGESTELLTEN !!!
    HIER SAGT DER CHEF WO’S LANGGEHT UND NICHT UMGEKEHRT !!!
    UND DER CHEF VOM GANZEN IST DAS VOLK !!!!!
    ICH platz gleich !!!!!!!!!!!!!

  8. Kritisches Denken = Verschwörungtheoretitisch.
    Investigativer Journalismus = Verschwörungtheoretitisch
    Dann bin ich gerne Verschwörungstheoretiker. Auch wenn kein Journalist.
    Ich habe von meiner Mama gelernt, zu sagen was ich zu sagen habe, erst mal zu hinterfragen, kritisch sein und offen für sachliche Diskusionen. Das war damals in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts schon schwierig angesichts der Altnazis, die zum grossen Teil schon wieder das sagen hatten. Nur unter der Aufsicht der WeißhausOberAltNeuNazis.
    Mama hat auch gesgt: „Vertraue niemanden und traue jedem alles zu“. So hart wie real. Und sie hatte recht. …

  9. Jemandem den Mund verbieten, Informationen zu unterdrücken, manipulieren etc. ist ZENSUR/DIKTATUR bzw. Brainwashing mit extra x2 Schleudergang.
    Das alles dient der „Blödmachung und Funktionalität“ des „Humankapitals“
    Und natürlich dem Machterhalt der „Eliten“.

  10. @TheRealSaddam: Ich stimme zu, dass es dumm wäre,
    jemals ein Medium für unbeeinflussbar zu halten. Die NeoPresse lebt von ihrer geschickten Aufmachung und einigen Artikeln großartiger Autoren wie gerade Lehner, verbreitet aber auch viel schrecklichen oberflächlichen Unsinn – zum Trost immer mit einem schönen Bildchen.

    Das Betteln um Spenden bis mitten in die Texte hinein ist schon mehr als gewöhnungsbedürftig, ebenso wie die Einblendung aggressiver Werbung für jeden Dreck. Aber was solls‘, wenn immer wieder auch gute Beiträge eingestellt werden!.

  11. Es geht ja auch werbefrei, oder ist euch das keine 49€/Jahr wert?
    Mir schon, weil die bezahle ich gerne und freiwillig, im Gegensatz zu den GEZ Gebühren!!!!

  12. Der Kapitalismus wirkt anders, als es sich viele vorstellen. Wir hören zwar seit dem Kaiserreich, über Nazis, Sozialismus, gerade heute in Ämtern: „Rechtsstaat“, nur dient es den Eliten als Rechtfertigung für Vetternwirtschaft, Machtmissbrauch, Bereicherung. Wie im „sozialist. Rechtsstaat“ u.a. die Staatsanwälte Ebert, Iwan… das Recht für ihre Fürsten manipulierten, sicherten sich nebst Kindern den Futtertrog, so gilt es potenziert heute. Allzeit erlebt man Korruption, Schwarze Kassen, Profitstreben; die Eliten decken sich-Korpsgeist, beugen Recht, lügen dreist, lassen Beweise verschwinden, Fälschen, bekämpfen Opfer, leidige Zeugen mit Drohungen, Diskriminierungen, Schlägern, Terror:„politischem Mord“ [Zit. Halle], sitzen alles aus.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*