in Medien

Die jüngsten Zahlen sind kein Geschenk für die Leitmedien. Sie verlieren nach den jüngsten Zahlen massiv an Auflage. Das dritte Quartal ist abgerechnet. Derzeit verlieren vor allem die Medien des Springer-Verlags an Zustimmung. Erhoben werden die Daten hier vom IVW.

Welt und Co. verlieren

Dabei fällt vor allem die „Welt“ und ihre Boulevard-Schwester „Bild am Sonntag“ auf. Diese Blätter haben 9,7 % und 10,5 % an Auflage eingebüßt. Dies sind Ergebnisse, wie sie zuletzt nach Meinung von Beobachtern vor allem die großen Parteien eingefahren haben. Demnach geht es im gleichen Tempo Richtung Süden. Dieser Zusammenhang ist zwar bestenfalls statistischer Natur, dennoch ist das Zahlenspiel beeindruckend.

Die „Bild“ ist nun bei 1,425 Millionen verkauften Zeitungen angekommen, täglich. Dies ist ein enormer Bedeutungs- und Käuferverlust. Die Zeitung hatte in früheren guten Jahren bis zu 4 Millionen Blätter verkauft. Die „Welt“ kommt auf lediglich noch gut 81.800 Käufer am Tag. Die FAZ ist mit 4,7 % Minus weiter gefallen, auch dies ist in den Augen von Beobachtern ein besorgniserregender Abfall. Immerhin hat die FAS, die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Sonntag, nur 1,4 $ abgegeben. Allerdings zählen die Statistiker auch die sogenannten E-Ausgaben, also elektronische Fassungen. Dabei kommt es zur Doppelzählung, wenn Abonnenten beide Ausgaben beziehen. Insofern sind die realen Zahlen aller Wahrscheinlichkeit nach noch geringer.

Deutliche Veränderungen in Deutschland also, nicht nur in den Umfrage- und Wahlergebnisse, sondern auch im Medien-Nutzungsverhalten. Das zeigt, dass die Deutungshoheit der Medien und der Politik inzwischen auf dem Prüfstand steht und sich in den kommenden Jahren mit hoher Sicherheit weiter auflöst. Dies wird auch den Gleichklang von Leitmedien und Politikern bei der Klage über die sogenannte Internethetze erklären.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Der Artikel ist gut.

    Der Schlusssatz aber ist der wichtigste. Ja es ist so. Die etablierten Parteien, Organisationen und Verbände verlieren durch das frei-zugängliche Internet ihre alleinige Interpretations- und Deutungshoheit. Das ist sicher schlimm für diesen Kungel-Bereich.

    Noch schlimmer dürfte es aber sein, dass in den alternativen Medien auch Zusammenhänge aufgezeigt werden.

    Das nützt dem einzelnen Bürger beim besseren Begreifen, ist aber um so entlarvender für das gesamte Konstrukt des gesellschaftlichen Überbaues. Eigentlich wollte die NWO das Internet ja zur absoluten Meinungsbeherrschung nutzen.

    Nun ist es zum Bumerang geworden.

    • Nun ja, gegen alles lässt sich ein Gesetzchen machen.
      So wie in Dänemark z.B. Wer bei der allgemeinen Russlandhetze nicht mitmacht und nur verschiedenes hinterfragt, also nicht widerspruchslos zur Kenntnis nimmt wandert in den Knast.

  2. Keine Angst, die Politbande hat die Gefahr schon erkannt.
    Die Freiheit im Internet wird einfach so lange eingeschränkt bis das Lesen des Lügen Spiegels, des Bilderheftchens Fokus und der Mist Blättchen von Frau Springer wieder lesenswert sind. Trinkt die Springer Erbin nicht jede Woche mit der Merkel Tee? Trotz Feinstaub Problematik fliegt die Merkel regelmässig auf Kosten der Steuerzahler mit Hubschrauber nach Hamburg. Na dann…