in Medien

Einen schlimmen Fehltritt “on air” beging eine freie Mitarbeiterin des Privatsenders Gong 96,3.

Am letzten Samstagmorgen sinnierte die 39-Jährige in ihrer Sendung über das herrliche Wetter und tröstete all diejenigen die gerade schuften mussten, mit einem sehr, sehr dummen Spruch:

„Macht Euch nichts draus“, sagte die Moderatorin sinngemäß und fügte hinzu: „Arbeit macht frei.“

Ausgerechnet die Parole, die an den Eingängen zu Konzentrationslagern prangte!

Eine Ärztefamilie aus dem Münchner Umland fand die Bemerkung alles andere als witzig und rief beim Sender an.

Eine Radio-Mitarbeiterin in der Zentrale des Senders soll ihr allerdings nur lapidar entgegnet haben: „Nehmen Sie es doch mit Humor.

Bei der Staatsanwaltschaft München I sei deshalb ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet worden, sagte Behördensprecher Peter Preuß am Donnerstag.

Beide Frauen seien mittlerweile entlassen worden, auch wenn sie ihren Fehler eingesehen hätten, sagte Gong-Geschäftsführer Georg Dingler.

„Die Moderatorin hat sich in diesem Moment wohl überhaupt nichts dabei gedacht.“

Die Äußerung war raus, es war nichts mehr zu retten.

Quelle: tz-online

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar