in Medien

Die Entscheidung zwischen Pest und Cholera! Erwähnt man es, verschafft man der Sendung noch mehr Bühne. Erwähnt man es nicht, verzichtet man darauf, den Finger in die Wunde zu legen. Günther Jauch hat zur heutigen Sendung über Manager-Boni den unsäglichen Carsten Maschmeyer eingeladen.

Machen Sie sich selbst ein Bild und entscheiden, warum Jauch den Drückerkönig vermutlich in die Sendung holt.

Unsere Empfehlung ist dieses Video über die “charakterliche Elite”

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Z1raIG7o9T8[/youtube]

Der “Spiegel” schreibt dazu u.a.:
Im Januar 2011 war die Dokumentation “Der Drückerkönig und die Politik” erstmalig ausgestrahlt worden. Der ehemalige NDR-Chefreporter Christoph Lütgert und die “Panorama”-Redaktion beschäftigen sich darin sehr kritisch mit den Geschäftspraktiken des AWD-Gründers und seiner Nähe zur Politik.

Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE übt Ex-Chefreporter Lütgert scharfe Kritik an Maschmeyers Auftritt bei Jauch.

“Natürlich ärgert mich das, denn gerade wir im NDR hatten Maschmeyer entlarvt – als großen Abzocker, der viele Millionen Euro mit dem Unglück Tausender Menschen gemacht hat.”

Auch für den Moderator findet der 67-Jährige, der auch als Rentner noch für “Panorama – Die Reporter” arbeitet, deutliche Worte: “Dass der RTL-Quizonkel Günther Jauch wochentags die ARD-Quote zerschießt und am Sonntag als ARD-Dampfplauderer unsere Glaubwürdigkeit beschädigen darf, finde ich schwer erträglich.” Aber – so schließt Lütgert bitter – das sei wohl “dem hohen Gut redaktioneller Autonomie geschuldet”.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=X-fFocf8Xfs[/youtube]

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Als Jauch im Ersten kam, haben wir abgeschaltet. Maschmeyer, einer, der Millionen scheffelte und beim großen Geschäft mit Luftblasen ganz vorne dabei war. In seinem Buch „Selfmade“ verrät er unter anderem, wie er absichtlich Menschen „Beziehungsschulden“ aufbürdet, damit diese sich mit einem Gefallen revanchieren wollen, wenn er es braucht. Gast auf seinen Parties: Schröder, Wulff, Westerwelle…

  2. Standard – nichts besonderes. Wieso die Aufregung alle samt „da oben“ machen es so. Also, was solls? Wundern? Nein!

  3. Ich gucke mir son Volk gar nicht an denn dann wird mir schlecht. Im Grunde ist es denen auch egal weil die Medien per Zwangsabgaben finanziert werden daher hat ein Desinteresse, heute stellenweise schon Abneigung, für die Medien keine Relevanz. Bei Markus Lanz haben einige hunderttausend eine Petition unterschrieben die vom ZDF als unwichtig abgetan wurde. Das bedeutet doch konkret das weder die Demokratie noch der Bürger hier irgendwas zu sagen haben. Noch drehen sich die Pseudos von transatlantischen Gnaden in ihrer Micky Maus Gesellschaft um sich selbst. Der Zuschauer ist dabei nur Statist und soll das gefälligst glauben was ihm erzählt wird und wenn nicht ist auch egal!!!