in Medien

Zwei Nachrichten kreuzen sich zur Zeit im unendlichen Cyber-Space. Die eine Meldung sollte eigentlich nur die Hausmeister in bayerischen Behörden interessieren.

Von Uli Gellermann – Die dortige Landesregierung hat auf Initiative des Ministerpräsidenten beschlossen, dass in allen Behörden ein Kruzifix aufgehängt werden muss. Das sollte eigentlich ein provinzieller Langeweiler sein. Na und, könnte man sagen. Doch die unendlich kluge Suchmaschine GOOGLE meldet in Sekundenschnelle 431.000 Treffer, wenn man die Frage nach dem Kruzifix-Dekret eingibt. Und sucht man weiter, findet man unter den Treffern die bedeutende Meinungsmaschine TAGESSCHAU, das Blatt der Börsen- und Industrie-Intelligenz FAZ, und den einstmals interessanten STERN. Von SPIEGEL-online über „n-tv“ bis zu „t-online“ ist nahezu die komplette deutsche Medien-Landschaft mit diesem Folklore-Witz unterwegs.

Die zweite Nachricht erzählt eine absolute Sensation. Der Mann, der in der deutschen Medienlandschaft nur als der gemeine Feind, als Gottseibeiuns, als der Böse schlechthin auftaucht, Wladimir Wladimirowitsch Putin, der Proto-Russe, soll einen Friedenspreis der katholishen Kirche erhalten: Die „Goldene Palme“ des Vereins ‚Assisi Pax International‘. Dieser Knaller bekommt bei GOOGLE mal gerade 40.000 Treffer. Dunkle Kräfte müssen beim faktischen Verstecken dieser Information unterwegs sein. Ist es mal wieder der Unbekannte Russische Hacker, der dieses irre Faktum unterdrückt? Ist es gar Putin selbst, der von seinem Rechner aus den Anfang seines Heiligenscheins an das Ende der Informationskette drängt?

Vom vatikanischen Preis zur Heiligsprechung des künftigen Sankt Wladimir ist der Weg nicht weit. Schon dämmert am Moskauer Horizont eine Wallfahrt zum heiligen Putin. Heiligenscheine umschwebten dann den Kreml, als gäbe es eine Frisbee-Weltmeisterschaft zu gewinnen. Kerzen würden in den Hinterhöfen des Arbat, der Moskauer Altstadt, in Serie gegossen. Choräle würden aus den vielen russischen Kirchen in den Himmel steigen: „Святой Владимир – Svyatoy Vladimir, bitte für uns!“ Viel gravierender wären nach der Heiligsprechung Putins die Änderungen im Westen: Der russische Präsident müsste auf internationalen Konferenzen mit „Eure Heiligkeit“ angeredet werden. Man würde ihn bitten müssen, westliche Waffen zu segnen, um deren Treffgenauigkeit zu erhöhen. An den Straßenrändern seiner Besuchsfahrten würden Mütter ihm ihre Kinder zum Küssen entgegenhalten, und die britischen Royals müssten ihren neuen Sohn Wolodja, Wlad, Wowa oder gar Wowik nennen.

Doch Rettung naht. Markus Söder, unser Mann fürs Blöde, hat als erstes die Nachrichtensensation unterdrückt. Wahrscheinlich haben bayerische Hacker – i glaub ’s hackt – die Computer der deutschen Redaktionen längst im Griff: Keine Zeile, kein Bild über den vatikanischen Friedens-Preis durfte nach außen dringen. Der Russe war der Feind, ist der Feind und soll der Feind bleiben! Frieden ist ohnehin nur was für Warmduscher. Kernige Burschen wie der Söder Markus geben keinen Frieden, um keinen Preis nicht!

Und weil die Verhinderung von Nachrichten nicht reicht, ist dem schlauen Söder das Kruzifix-Dekret eingefallen. Bald schon wird in allen deutschen Behörden, nicht nur den bayerischen, ein handliches Kreuz hängen. Und wenn dann ein Russe vorbei kommt – der Putin gar -,kann jedermann das handliche Symbol von der jeweiligen Wand reissen, es dem Feind entgegen strecken und ebenso laut wie deutlich „Vade retro, Satana! – Weg mit dir, Satan“ rufen, und schon sollte er weg sein, der Putin, der Iwan, der Beelzebub, der schreckliche.

Prompt haben die völlig freien deutschen Medien brutal einheitlich die Kruzifix-Nachricht erst apportiert, dann überall rapportiert, um die andere Nachricht so tot zu schweigen, dass sie eine Beerdigung erster Klasse erfahren hat. Denn eigentlich, nach den üblichen Bräuchen in den Redaktionen, wäre die Papst-Putin-Info drei Talkshows und vierzig Leitartikel wert. Die BILD-Zeitung hätte ihre dicken Überschriften schreien lassen müssen: ALTER PAPST ENDGÜLTIG DURCHGEKNALLT!

Bei Anne Will wären die Experten zur These gekommen, dass Frieden eine russische Tarn-Vokabel ist. Und in der TAGESSCHAU hätten Wissenschaftler längst bewiesen, dass der Vatikan mit russischem Gas beheizt wird. Doch noch ist nicht aller Redaktions-Schlüsse Abend. Es gibt noch Hoffnung. Auf den Tag, an dem die deutschen Medien wegen ihrer betonierten Einheitsnachrichten nicht mehr konsumiert, sondern nur noch für den Straßenbau eingesetzt werden.

Quelle: Rationalgalerie.de

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

14 Kommentare

  1. Und? Was Barack Obama kann, kann Putin genau so gut!

    Zitat:“ Barack Obama ist offiziell der US-Präsident mit den meisten Kriegstagen, das berichtet die „New York Times“. Die USA führten unter der Regierung Obamas seit dessen Amtsantritt am 20. Januar 2009 bis zum 6. Mai insgesamt 2663 Tage Krieg in verschiedenen Ländern. Zuvor hielt Obamas Vorgänger George W. Bush mit 2662 Tagen den traurigen Rekord – vom Beginn des Afghanistankrieges am 7. Oktober 2001 bis zum Ende seiner Amtszeit im Januar 2009.

  2. Großartig, Uli Gellermann!

    Ergänzend ist zu berichten, dass Putin wegen seiner Hilfe zur Stabilisation des Nahen Ostens demnächst auch den chinesischen konfuzianischen Friedenspreis erhält. Natürlich berichten „unsere“
    verkommenen Medien auch darüber nicht.

  3. Putin hat mehr für den Frieden getan als jeder andere Politiker. Dort wo es brennt, war immer der Westen mit Brandbeschleunigern dabei, am Ende hat er sich zurück gezogen, und letztlich nur Chaos hinterlassen.

    Ukraine, Libyen, Irak, Afghanistan, Syrien.

  4. Da gibt es ja noch wahre Christen unter der katholischen Fuchtel und viele Christen unterliegen leider dem Eiapopeia vom Himmel das sich inzwischen zum Eiapopeia aus der Hölle gewandelt hat. Liebe Christen schaut auf eure 10 Gebote und legt den Kriegstreibern das Handwerk.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

  5. Super Artikel, danke!
    Ich warte auch darauf, dass die Staatsmedien in der Versenkung verschwinden und die Menschen wieder selbst anfangen zu denken. Es gibt jede Menge seriöser Informationsmöglichkeiten, engagierte Journalisten gibt es immer noch, aber natürlich nicht bei ARD, ZDF, Focus, Spiegel (online) und wie sie alle heißen.
    Im übrigen – wäre Putin nicht so besonnen, wir wären schon längst mitten im WK 3. Wie lange er das noch verhindern kann, ist allerdings fraglich, denn die westlichen Hetzer und Kriegstreiber setzen alles dran, ihn doch noch loszutreten – Deutschland natürlich ganz mit vorne dran. Es ist so erbärmlich, dass das Volk kein Mitspracherecht hat und von ein paar einzelnen Irren ins Unglück gerissen wird.

    • @Isikat: Sie sprechen den Kern des Wahnsinns an. Die blendend alimentierten Volkevertreter im Bundestag weigern sich mit allen Tricks, endlich Volksabstimmungen in den wichtigsten Fragen der Existenz unseres Landes zuzulassen. Wenn auch andere Länder wie insbesondere die USA das Mitspracherecht ihrer Völker z.B. in den Fragen von Krieg und Frieden einführten, könnte womöglich der Krieg als Mittel der Politik oboslet werden.

    • Lieber Jamshid – solltest du irgendwo Schei… sehen und riechen, ist das, was du siehst wahrscheinlich dein eigenes Gesicht ( im Spiegel ) und das, was du riechst dein Körpergeruch.
      Deine vier Worte zeigen, wie wenig du in Wirklichkeit zu sagen hast.

  6. Russland ist ein tief religiöses Volk-das sagte Georg Rudolf von den Naturfreunden Karlsruhe bei einer Reise in den Kaukasus-wir besuchten eine wunderschöne Prozession beim Kloster „Etschmiazin“ein Friedensnobelpreis für Putin wäre mehr als angebracht.Wenn Putin nicht so besonnen reagieren würde würde schon lange die Welt brennen.Russland hat im Zweiten Weltkrieg mehr als 20000000 Tote zu beklagen

  7. hier sind einige gut denkende Leute im Chat, die zwei drei Spinner hat man ja überall. Wahrheit , Sachlichkeit und vernünftiger Gedankengang ist aber auch nicht immer gewollt, wird ja ewig geprüft, Maas ist eben überall .
    Die Diktatur in Deutschland ist furchtbar, wir müssen auf die Straße das Theater muss und soll ein Ende haben , lasst uns zusammen stehen der wahre Feind ist in Berlin unter der Kuppel MultiKulti muss beendet werden .
    Die Ötsdimirs , Ötsdiguts , Roths , Göring- Eckhard und alle nicht genannten Überbezahlten Deutschhassern sollen entmachtet , enteignet und für ewig für die verbrechen an Deutschland wegsperrt werden , die Zeit ist überreif .