in Medien

ARD und ZDF scheinen Geschehnisse in der Ostukraine nicht zu interessieren, wenn sie sich nicht für eine einseitige Schuldzuweisung gegenüber Russlands eignen. So kam es dazu, dass in der ostukrainischen Stadt Donezk eine Munitionsfabrik in die Luft ging ohne dass es die öffentlich-rechtlichen Leitmedien in Betracht zogen, ausreichend zu recherchieren um einen Schuldigen zu finden. Denn Russland bzw. die Aufständischen kamen dafür anscheinend nicht in Frage.

In Donezk ist laut mehreren Berichten eine Munitionsfabrik explodiert. Artilleriegeschosse sollen trotz Waffenruhe Donezk getroffen haben und dabei auch in die Munitionsfabrik eingeschlagen sein. Die Bevölkerung der von Separatisten kontrollierte Stadt könnte dadurch weitreichende Probleme bekommen. Gesundheitsschäden sind nicht auszuschließen. Es spricht viel dafür dass diese Explosion auf das Konto der Kiewer Armee geht, da zu diesen Stunden noch heftig zwischen den beiden Fronten gekämpft wurde.

Trotz den schwerwiegenden Folgen und der wichtigen Frage der Täterschaft scheinen ARD und ZDF wenig Interesse an dem Vorfall zu haben. In einem zwanzigsekündigem Beitrag des „Heute Journals“ heißt es nur man hätte von „Raketen die auf Donezk geschossen wurden“ gehört , die Täterschaft sei ungewiss. Weitere Recherche blieb aus. Die Tagesschau wid etwas konkreter, ansonsten wird der Sache aber nicht weiter nachgegangen. Man hätte von einer gewaltigen Explosion einer Munitionsfabrik durch ein Artilleriegeschoss gehört, aber mehr auch nicht. Auch in den Tagesthemen gibt es dazu keine weiteren Informationen.

Wer dahinter steckt, welche dramatischen Folgen die nun austretenden Chemikalien haben und was das für die „Waffenruhe“ bedeutet, scheint die zwei öffentlich-rechtliche nicht zu interessieren. Freilich, denn hier scheint Russland bzw. die Separatisten nicht Schuld zu haben.

QUERVERWEIS:

Propagandaschau, „Mutmaßlicher Anschlag auf eine Munitionsfabrik in Donezk. ARD und ZDF: “Shit happens!”

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

25 Kommentare

  1. Ja, die scheinheiligen Natomedien berichten nur in Sollrichtung.

    Parteilichkeit – dies kann man den „Putinverstehern“ aber ebenso vorwerfen.

    Man beachte das Schweigen über die jüngst von der russischen Regierung auf Rianovosti veröffentlichten Bemerkung, dass Rußland in der Ukraine mit Truppen engagiert ist.

    Wurde auch hier noch vor wenigen Tagen als Nato-Propaganda verschrieen und kategorisch geleugnet. Wenn ich mich recht erinnere konnte ich mir deswegen sogar Beschimpfungen anhören.

    Tja, wer aufgrund seiner Parteilichkeit auf einem Auge blind ist…

    …könnte glatt bei der ARD anfangen. Alles nur eine Frage des Vorzeichens.

    • Na ja, wenn man sich die Mühe machen will einen möglichst objektiven Standpunkt einzunehmen, muss man @Richard hier recht geben. Dass es sich bei den Kämpfern aus Russland um ehemalige Soldaten – oder noch besser – um beurlaubte Soldaten der RF handeln soll ist natürlich schon starker Tobak. Das zeigt, die RF hat vom Westen schnell gelernt und nutzt nun dieselben Strategien zur Durchsetzung ihrer Sicherheitsinteressen. Die Perfektion mit der die RF das umgesetzt hat beeindruckte offenbar auch einige Leute in der NATO. Recht erzeugt Gegenrecht. Putin hat beim wiederholten Bruch des Völkerrechts immer wieder darauf hingewiesen. In Anbetracht der steigenden strategischen Bedrohung durch die NATO ist das eine gefährliche Entwicklung.

      • Ich muss aber nochmals darauf hinweisen, dass eben nicht nur Soldaten der RF auf ukrainischem Gebiet operieren, sondern auch Soldaten der NATO – und zwar unter ähnlicher Prämisse. Beide Seiten können sich bestenfalls nur dieselbe Doppelbödigkeit vorwerfen. Hinzu kommt, dass die RF (noch) nicht damit angefangen hat im grossen Stil NGOs für die „demokratische Entwicklung“ (Destabilisierung) des Auslands zu betreiben. Es fliessen (noch) keine Milliarden in Propaganda, Ausbildung, Training und Bewaffnung. Wie man aber sieht, lernt die RF – lernen die BRICS – sehr schnell. Die Gefahr, dass alles wie ein Boomerang auf den Westen, insbesondere die EU zurückfällt ist hoch. Hier wünschte ich mir mehr Weitsicht und Professionalität.

        • Weiter oben habe ich geschrieben: „Putin hat beim wiederholten Bruch des Völkerrechts immer wieder darauf hingewiesen.“

          Ich meinte damit: „Putin hat beim wiederholten Bruch des Völkerrechts DURCH DEN WESTEN immer wieder darauf hingewiesen.“

          Wenn das Völkerrecht nicht mehr gilt, dann gibt es keinen Mechanismus mehr Konflikte diplomatisch beizulegen.

          Man schreibt bei uns immer wieder vom „Kalten Krieg 2.0“. Aber das ist kein kalter Krieg. Hier wird wirklich geschossen und gestorben – nur verdeckt, ohne Kriegserklärung, versteckt hinter Söldner-Unternehmen, „Beratern“, „Freiwilligen“ und „Urlaubern“…

          Seit Fühjahr 2014 befinden wir uns im „Proxy-Krieg“ ohne Kriegserklärung gegen alle die nicht die Klappe und Schritt…

    • Bitte geben Sie uns einen Link für die Behauptung, dass Russland in der Ukraine mit Truppen engagiert ist. Ich halte Ihre Aussage für eine glatte Verdrehung der Realität. Wollen Sie damit behaupten, dass russische Truppen auf Befehl Moskaus in der Ukraine engagiert sind? Wenn es nun aber russische Staatsbürger sind, die auf eigene Faust die braune Operation gegen die Terroristen bekämpfen?
      Und ich hätte gerne einmal einen Kommentar zu der Tatsache, dass im Nationalen Sicherheitsrat der Ukraine CIA-Beamte ihren Dienst verrichten.

      • Wie schon geschrieben wurde Anfang letzter Woche auf Rianovosti ein Regierungsangehöriger zitiert, der die Anwesenheit russischer Truppen in der Ukraine als ein offenes Geheimnis darstellte. Die Mühe, den Bericht aus dem Archiv zu suchen mache ich mir nicht.

        Wer Rianovosti liest, konnte es tagelang wahrnehmen – doch dazu haben die „Putinversteher“ offenbar grundsätzlich keine Lust.

        Darüber zu diskutieren, ob diese Truppen auf Initiative der russischen Regierung dort sind macht soviel Sinn wie eine Erörterung über die Beteiligung der usa an der dortigen Präsenz der Academy-Söldner.

        Was wollen sie zur cia bzgl. dieses Stellvertreterkrieges denn hören? Zu welchem Schluß soll uns das führen? Legitimation – wozu?

    • Die Obamaversteher scheinen im Gegensatz zu den Putinverstehern zu stehen. Da die Wahrheit schon gestorben ist, so haben wir es hier mit einem Lügentheater zu tun.

  2. Gemessen an dem ZDF-Kleber kann man den Propagandafürst der abgewickelten DDR, Karl-Eduard von Schnitzler, schon fast wieder als geringeres Übel empfinden.

    Glücklicherweise erreicht der Kleber noch nicht das Einpeitscherniveau eines jenen Herren aus den schlimmsten Jahren deutscher Geschichte.

  3. Das zweite Mal, dass ich diesen Autor kritisieren muss. Genauso wenig wie ich bei den Meldungen der westlichen Medien auf den Konkunktiv eingehe, werde ich es bei den Meldungen von Neopresse tun. Der Konjunktiv zählt nicht. Es gibt keine Beweise, also sollte nicht gemutmaßt werden wer dafür verantwortlich ist. Egal ob Springer, öffentlich Rechtliche oder Neopresse.

    • Das sehe ich anders. Die Mainstream-Presse hätte in der Vergangenheit durchaus öfters den Konjunktiv in der Berichterstattung über den Bürgerkrieg in der Ukraine einsetzen müssen. Immerhin weiss man heute, dass beide Seiten – speziell aber die der Putschisten in Kiev – nicht vertrauenswürdig sind, d.h. die von Ihnen übermittelte Information mit Vorsicht zu geniessen ist. Dafür eignet sich der Konjunktiv ganz hervorragend und ist aus meiner Sicht eines der Mittel um journalistische Distanz zu bewahren. Im Idealfall nennt man dann auch immer die Quelle der Information.

  4. Eine Frage die sich nebenbei stellt ist jene ob es nicht
    ohnehin gescheiter ist ZDF, ARD, usw., mal aussen vor
    zu lassen, ohne diese auszukommen.
    Das ist jetzt keine Kritik am Artikel, der zurecht das
    Versagen der Medien wieder mal aufzeigt.
    Es geht andererseits eben auch um die Emanzipation
    von all diesem Unsinn.
    Das Filmangebot wurde im Laufe der Jahre immer
    schlechter und schlechter, das ist grossteils nur mehr
    Sterbehilfe. Irgendwann, es kann nicht mehr dauern,
    wird sowieso eben dieser Unsinn als wesentliche
    Ursache für die stark zunehmenden Demenz-
    erkrankungen erkannt werden.

  5. Und bei turi2, der anderen Fachwebseite über die
    Medien, findet sich Fogendes:
    FAZ will Abo – Preis um 10% erhöhen, und das
    Darmstätter Echo streicht 150 Stellen.

    turi2 u. meedia.de können für gelegentlichen Besuch
    empfohlen. Sie bringen immer wieder Branchen-
    berichte. Derlei Info ist oft weitaus interessanter als
    der hochwertige Inhalt. Zudem ergibt sich wohl
    automatisch eine immer größere Distanz zu den
    Medien, zur Werbung, ganz schmerzlos. DFer
    Verzicht fällt dann schon mal ganz leicht, zudem
    ist man ziemlich gut ÜBER die Medien informiert.

    http://www.turi2.de/

  6. Dieses behinderte Putinversteher. Haben manche Leute es heute nätig „cool“ zu sein. Nicht genug cool gewesen in der Jugend um nun dem Trend hinter herzurennen? Die meißten Vögel die Neuprech Begriffe runterrattern wie´n Mitläufer von damals sind armselig kleben geblieben in ihrem Komplex, keiner mag euch!

    Wenn ich mich für Kampfsport interessiere bin ich deswegen ein Kungfu-Versteher oder Türsteher ? Es ist so dermaßen peinlich hier in Deutschland unglaublich peinlich seit ihr mit diesem Versteher versteher ich versteh doch selber nix… Kopfschuß!

    Die Politik und Medien haben ein radikales Klima geschaffen indem alles in zwei Klassen eingeteilt wird, genau wie der behinderte Bush und seine zionazis + Neocons!

  7. Und ja, ARD zdf etc. ist alles nur noch eine häßliche Suppe degradiert zu einem rein politischen Machtinstrument der EU, NATO, ISrael + USA. Im Grunde genommen ist jedes Medium vom Staat oder den Zionisten eine dunkle Brühe die nur noch Schrott erzählt. Kein normaler Mensch der das I-Net benutzt kann deren Stuß noch ernst nehmen. Wenn die das Maul aufmachen Lügen die einfach immer. Die sind die Lüge!

  8. Na, ich bin gespannt, wann für den planmäßigen Systemabbruch auch die kommende Papstvertreibung publiziert wird: So soll es am 24.9.2014 laut Medien ein Attentat auf den Papst geben.
    Wenn das kommt, halten die sich wirklich an ihren Fahrplan.

  9. Ich würde mal nachsehen, wem die beiden Sender gehören und dann ist auch klar, wessen Lied die singen.
    Einfach wirklich den Unternehmenseintrag suchen.