in Gesellschaft

„Anne Will“ – Wie die ARD Stimmungsmache gegen Putin in die Hose ging

Anne Will jüngste Talkshow sollte eigentlich ganz unter dem Motto „Politischer Boykott der Fußball-WM“ stehen. Dafür wurde eigens eine ganze Reihe vermeintlicher antirussischer Meinungsvertreter und transatlantischer Politiker eingeladen: Rebecca Harms (Grüne), Norbert Röttgen (CDU), Edmund Stoiber (CSU), Arne Friedrich (Ex-Fußballer) und Gregor Gysi (Linkspartei). Anne Will sowie die ARD-Regie schienen sich als Ziel des Talks zu erhoffen, dass Gregor Gysi am Ende alleine als Russlandfreund dasteht. Die Gäste-Auswahl ließ dies zumindest im Vorfeld vermuten. Doch bei der ARD hatte man sich gründlich verrechnet. Der Plan ging in die Hose, denn am Ende stand einzig Rebecca Harms (Grüne) als verbliebene Russland-Gegnerin da.

Während bereits das Motto von vielen Zuschauern als reine Provokation empfunden wurde, verlief die Sendung jedoch überraschend ganz anders. Obwohl Rebecca Harms die längste Redezeit hatte, in der sie ihre Stimmungsmache gegen Russland breittreten konnte, bissen die anderen Talkgäste nicht an. Ganz im Gegenteil. Die seit Jahren durch die Medien aufgebaute anti-russische Meinungsmache scheint nicht mehr zu greifen. Denn es zeigte sich, dass inzwischen Politiker wie Edmund Stoiber (CSU) oder Robert Röttgen (CDU) keine Angst mehr davor haben, sich als „Putin-Versteher“ zu zeigen.

Selbst der transatlantische Hardliner Norbert Röttgen argumentierte gegen einen politischen Boykott der WM in Russland, wenngleich er auch im selben Atemzug versuchte, seine gewohnt antirussische Haltung durch die Äußerung zu untermauern, dass die russische Außenpolitik wesentlich aggressiver sei, als die der Nato. Sehr entschieden trat dagegen Edmund Stoiber auf. Er bezeichnete die WM als „größtes Lagerfeuer der Welt, dessen ausgleichendes Potenzial nicht verschenkt werden dürfe“. Stoiber würdigte sogar die Entspannungspolitik Willy Brandts als Bedingung für die Wiedervereinigung Deutschlands. Dass er diese Politik einst bekämpft habe, bezeichnete Stoiber als einen Fehler.

Gysi nutzte seine Redezeit in gewohnt rhetorisch brillanter Manier, um die westliche Stimmungsmache gegen Russland zu entlarven. Harms stand am Ende des Talks recht alleine mit ihrem Boykott-Aufruf da und vertrat dennoch vehement die anti-russische Haltung der Grünen. Harms selbst hatte den WM-Boykott gegen Russland gestartet. Sie sagte, die deutsche Fußballmannschaft müsse angesichts des Falls Skripals und der „Besetzung der Krim“ verstehen, dass sie von der deutschen Politik im Kampf um die Titelverteidigung nicht unterstützt werden könne.

Die Grünen werden bald die letzte Partei sein, die Anti-Russland Politik betreibt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die grüne Harms sagte,“die deutsche Fußballmannschaft müsse angesichts des Falls Skripals und der „Besetzung der Krim“ verstehen, dass ..“
    Dass die deutsche Armee im Kosovo und in Afghanistan und in Mali und nahe der russischen Grenze steht, scheint für die Grünen kein Thema . Ebenso nicht die deutsche Beteiligung am Angriffskrieg gegen Syrien . Ebenso nicht die Beteiligung am totalen Boycott von Lieferungen im Jemen , der zum Tod von vielen zehntausenden Menschen führt .
    Und wer weiter den Fall Skripal mit Fingerzeig gegen Russland verwendet, kann doch nur als ewiggestrig ideologisch verbohrt bezeichnet werden .

  2. Fast alle Talkshows in der BRD sind politisch inszeniert u. sind anzusehen, verschwendete Zeit – desgleichen die
    regierungsfrommen Staatl. BRD-Medien ! Es darf politisch nicht sein, daß Dt. Bürger freie Meinungen haben dürfen – deshalb übernehmen Merkels Meinungs diktatoren / Medien intensive Gehirnwäsche für willige
    Ja-sagenden Politdeppen – besonders bei Dt. Welttop-
    hetzer über Russland zum kriechendem Wohlgefallen der
    USA & Nato !!!

  3. Man kann sich diese Shows aus kritischen Gründen natürlich ansehen, weil man sonst auch nicht mitbekommt, mit welchen Mitteln die von uns (über)bezahlten „neutralen Qualitätsjournalisten“ ihre unkritischen Konsumenten bearbeiten. Letztlich halte ich Will und Co. aber unterschiedslos für blödsinnige Showkämpfe, in denen nur die eitle Wirkung zählt – nicht der Inhalt und auch nicht die Wahrheit. Am Ende zählt nur das, was Politiker tun.
    Die Olivgrüne Victoria Harms, schon viele Jahre eine der schlimmsten Kriegshetzerinnen

  4. Wie unterstützt die Politik die deutsche Nationalmannschaft ?
    Ausgerechnet die Grünen , die sich weigern für Deutschland Flagge zu zeigen !
    Es ist besser wenn dieses Pack zuhause bleibt , das verursacht nur unnötige Kosten.
    Oder wollten die die Claudia Roth zur Abschreckung ins Tor stellen ;-)

    • Diese Grünen Pampe sollte endlich mal aus dem Bundestag verschwinden. Leider haben wir ja zu viel Gutis und Bahnhofsklatscher die diese unnötigen Steuergeldverschwender wählen.

  5. Welchen Nutzen haben diese politisch motivierten Shows wo nie ein Feedback möglich ist. Wir erfahren durch diese Merkelpresse nie Wahrheit hinter der Wahrheit. Man sollte viel mehr anstatt ohnehin die über bezahlten Abgeordneten Stimmungsmacher. Lieber die Bürger in den Farceshows befragen. Und aus all den vorangegangen Talks auch einmal Ergebnisse von den angeblichen Veränderungen was die Bürger bewegt berichten. Macher einladen die Peditionen unterstützen und Probleme der Bevölkerung transperent machen . Als nur die gleichen Trittbrettfahrer aus zu strahlen. Welche eher fremdbestimmt sind. Sie nehmen die Ängste der Basis nicht ernst. Und dafür dürfen wir noch zahlen. Der Talk läuft nicht mit den Menschen. Strategie Welchel !!

  6. Mir stellt sich nach so einer Theateraufführung immer wieder die Frage, was sind das für Menschen,die dieser Partei immer noch ihre Stimme geben. Selbst Menschen mit eine kleinen IQ müssten langsam feststellen, dass diese Partei nicht mehr grün, sondern tief braun geworden ist. Das Zentral Organ ist die früher bekämpfte BILD Zeitung geworden. ARD und ZDF haben ebenfalls bei den Menschen in den letzten Jahrzehnten ganze Arbeit geleistet und vor allen in den BL westlich der Elbe tiefe Spuren hinterlassen. Der Russe wurde dort 40 Jahre lang als der Staatsfeind Nr.1 aufgebaut, dass ist in den Gehirnen immer noch tief verwurzelt.

  7. die harms und die beck die haben doch schon die maidan faschisten zugejubeld.die branleichen im gewergschaftshaus haben sie immer geleugnet.einfach nur kriegshetzerweiber.wiederlich und verachtenswerd.