Wirtschaftsexperte fordert Sanktionen für „Impfverweigerer“

Der „Wirtschaftsexperte“ Michael Hüther, Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), fordert einem Bericht des „Business Insider“ zufolge Sanktionen für Menschen, die sich ohne medizinische Begründung nicht impfen lassen wollen. Der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte er in einem Interview, dass „Impfverweigerer“ einen Teil der Behandlungskosten selbst tragen sollen, wenn sie an Covid-19 erkranken. Hüther ist – wie die Bundesregierung – der Meinung, dass sich mindestens 60 Prozent, besser aber noch 80 Prozent der Bevölkerung impfen lassen solle, um das Coronavirus einzudämmen.

Impfverweigerer würden sich dem „Solidargedanken“ der gesetzlichen Krankenversicherungen verweigern. Daher sollten Kosten für eine Covid-19-Erkrankung als „Selbstbehalt“ bezahlt werden. Es sei auch denkbar, Impfverweigerer teilweise vom Versicherungsschutz auszunehmen. Mit dieser Androhung könne man die Impfbereitschaft erhöhen, so Hüther.

Die Impfbereitschaft der Bevölkerung ist trotz Staats-Propaganda mäßig. Sogenannte Impfzentren, die einer Massenabfertigung von Viehherden ähneln, sind bislang recht leergeblieben. Der erwartete Run auf die Impfungen bleibt offenbar aus. Auch ein Großteil des Pflegepersonals von Altenheimen und Krankenhäusern will sich vorerst nicht impfen lassen. Die Skepsis gegenüber einer Impfung per „Notfallzulassung“, welche nicht die üblichen sechs bis zehn Jahre Sicherheitsentwicklungszeit durchlaufen hat und die Meldungen über heftige Nebenwirkungen, ist bei jedem zweiten bis dritten Menschen in Deutschland gegeben.

Bislang hat die Bundesregierung eine Impfpflicht noch nicht eingeführt. Angesichts der immer härteren Maßnahmen, welche inzwischen massiv in die Grund-, Persönlichkeits- und Freiheitsrechte der Menschen eingreifen, ist auch das inzwischen denkbar. Sollte die Regierung selbst keine Impfpflicht gesetzlich verpflichtend machen, könnte diese dennoch durchgesetzt werden, in dem Gastronomie, Hotellerie, Tourismusbranche, Fluggesellschaften und Arbeitgeber durch die Hintertür dazu gezwungen werden, Impfnachweise zu fordern. In dem man die Menschen nicht mehr am sozialen Leben teilnehmen lässt oder mit dem Verlust des Arbeitsplatzes droht, könnte die gewünschte „Durchimpfungsrate“ von 80 Prozent dann doch noch erreicht werden. Ganz so, wie es sich Bill Gates vorgestellt hat.

Regierung-Geheimakte - Endlich enthüllt: Dieser Skandal über Regierung wird Konsequenzen haben!

Sichern Sie sich jetzt Ihre Regierung-Geheimakte vom 13.01.! Erfahren Sie alles über Regierung, die neuesten Entwicklungen und wieso die Folgen dieses Skandals jetzt katastrophal werden könnten!

Jetzt kostenlos Regierung-Geheimakte vom 13.01. hier anfordern! Einfach klicken!

6 Kommentare zu "Wirtschaftsexperte fordert Sanktionen für „Impfverweigerer“"

  1. Der Virus wird nicht mit der kommenden Impfung verschwunden sein, er wird sich weiter entwickeln und sich immer wieder verbreiten bis auch der letzte Erdenbürger entweder geimpft wurde, oder in totaler Isolation verbannt sein wird.
    Die Zukunft wird uns alle noch mehr versklaven und zu Untertanen machen.

  2. Wenn ich mir immer wieder den Schwachsinn mit den Viren anhören muss, die bis heute nicht nachgewiesen werden konnten, geht mir der Hut hoch.
    Wie konnte nur die Menschheit bis heute ohne Impfungen überleben? Das Ganze hat nichts mit Gesundheitsfürsorge zu tun, sondern mit dem Machtausbau gegenüber der Gesellschaft. Totale Kontrolle, die feuchten Phantasien der Machthaber. Wir sollten aufhören Scheinbezeichnungen (z. B. Viren, Pandemie) zu verwenden, auf die immer wieder die Menschen hereinfallen. Wir haben weder eine Pandemie noch Viren sondern eine normal Grippe, wie jedes Jahr in den Wintermonaten.

    • Richtig beurteilt, aber dies Grippe ist auch etwas aggressiver. Die Überlebensschanzen sind aber groß auch ohne Impfung!

    • Brigitte Schwarz | 11. Januar 2021 um 16:35 | Antworten

      Stimme Ihnen voll zu. Wir haben Grundrecht und ich lasse mich auch nicht zwangsimpfen. Ich würde dann den Klageweg durch alle Instanzen gehen. Entweder gibt es ein Grundrecht oder nicht. Sollen sich die Politiker doch erst einmal impfen lassen. Was ist mit der Bundeskanzlerin? Bundeskanzler Kurz hat erst anderen Menschen den Vortritt gegeben, warum nur?

  3. „Nebeneffekt“ ist schon mal das alle anderen Patienten nicht behandelt und sich selbst überlassen werden weil die Stationen geschlossen wurden. Krankenhäuser haben dadurch Leerstand weil notwendige Operationen nicht stattfinden und können aktuell zum Teil ihr Personal nicht mehr bezahlen.

  4. Was er an Vaccine nicht hat kann er nicht zwingen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*