Die seltsame Corona-Strategie der Bundesregierung…

/ VanderWolf Images / www.shutterstock.com / 378357190

Das Corona-Virus überfordert sicher nicht nur die Menschen, sondern auch Politik und Bürokratie. Dennoch dürfen kritische Beobachter sich fragen, ob angesichts der Gesamtstrategie nicht entscheidende Fehler gemacht werden. Die Bundesregierung setzt alles auf eine Isolierung aller Menschen und eine flache Kurve angesteckter Menschen. Aus England kommt eine Stimme von Mike Ryan, Experte der WHO, der vor einer einfache Ausgangssperre ohne „scharfe Gesundheitsmaßnahmen“ ausdrücklich warnt. Es entstünde die Gefahr, dass sich das Virus schnell wieder verbreitet, wenn die Ausgangsbeschränkungen wieder aufgehoben würden.

Andere Strategie: Kranke finden

Mike Ryan hat der „BBC“ gegenüber einem Bericht der „taz“ zufolge eine andere Strategie vorgeschlagen: Es gelte, „die Kranken mit Infektionen zu finden und sie zu isolieren.“ Zur Verdeutlichung: Die Ausgangssperre oder die faktische Ausgangssperre hat zur Folge, dass viele Menschen derzeit im Idealfall noch nicht erkranken.

Neu: Mehr Informationen zu Merkel auf Facebook und der neuen Telegramm-Gruppe. Hier klicken

Wer dann wieder Gesunde und unerkannt Erkrankte in einer Lockerung mischt, wird ähnliche Ausbreitungseffekte wie aktuell haben. Dies wird in der Regel als Strategie der sukzessiven Infizierung und Herdenimmunisierung verkauft. Kritiker wenden ohnehin ein, dass sich darin wahrscheinlich eher die fehlende Fähigkeit zum durchgehenden Testen zeige. In Deutschland soll die Kapazität insgesamt bei etwa 100.000 Testmöglichkeiten pro Woche liegen.

Ryan legt den Finger in eine offene Wunde: In der EU werden fast durchgehend Ausgangssperren verhängt. Eine „aktive Suche nach Kranken“ sei wesentlich dringender. Diese aktive Suche jedoch unterbleibt schlicht und ergreifend. Wer seinen Bürgern empfiehlt, zu Hause zu bleiben und am besten selbst bei schwachen Symptomen keinen Test auszuführen, der verfolgt sogar aktiv eine andere Strategie.

Genau dies ist die Strategie der EU – im Gegensatz zu den Empfehlungen der WHO. Die EU-Kommission hat beschlossen, dass in der EU vor allem in Krankenhäusern an Patienten getestet werden soll, die schon schwerere Atemwegserkrankungen vorweisen. Das heißt: Die EU verfolgt eine Strategie , die im Grunde wissentlich an zahlreichen Kranken vorbeisieht. Mehr zu den Folgen der Politik der EU-internen Behörde lesen Sie hier. 

Das Merkel NEOpresse-Dossier: 3 Dinge, die Sie über Merkel am 16.04. wissen müssen!

  1. Die ganze Wahrheit über Merkel!
  2. 3 unglaubliche Fakten, die Sie nur im brandneuen Neopresse-Dossier erfahren
  3. So könnte jetzt eine fatale Kettenreaktion ausgelöst werden!

Sichern Sie sich jetzt IHR kostenloses NEOpresse Dossier vom 16.04. über Merkel! Jetzt HIER klicken!