in Gesundheit

Leider ist nicht vielen Menschen und Eltern bekannt, dass Impfstoffe eine ganze Reihe von Stoffen enthalten, die für die Gesundheit des menschlichen Körpers hochgefährlich sein können. Stoffe wie Aluminium, Formaldehyd, Glutamat, Rinderserum, Quecksilber, Zellen von Föten, Affenviren, Nanopartikel, Hühnereiweiß oder Eiter aus Kuhpocken sind in vielen Impfstoffen enthalten. Jede Impfung stellt ein potentielles Risiko dar.

Aluminium fördert die Entstehung von Alzheimer und verschiedenen Krebsarten. Außerdem kann Aluminium zahlreiche Autoimmunerkrankungen auslösen. Formaldehyd wird i. d. R. zur Konservierung von Leichen verwendet und ist hoch krebserregend. Quecksilber (Thiomersal) ist hochgiftig und lagert sich im Gehirn ab, wo es Alzheimer, Autismus, Demenz, AD(H)S oder Parkinson auslösen kann. Nanopartikel können durch ihre Winzigkeit das Nervensystem oder das Gehirn schädigen. Folgen einer solchen Schädigung sind Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Multiple Sklerose, Parkinson oder Alzheimer. Fremd-Eiweiß wie das Hühnereiweiß kann zu schweren allergischen Schocks führen.

Die sogenannten „Impfstoff-Adjuvantien“ können sehr gravierende Nebenwirkungen haben. Eine Ausleitung nach erfolgter Impfung ist daher mehr als sinnvoll und verschafft Betroffenen Erleichterung bis hin zur Heilung von den Nebenwirkungen. Denn die mit dem Impfstoff verabreichen „Zusatzstoffe“ oder Adjuvantien können dem Körper akut aber viel häufiger langfristig sehr schaden. Ganzheitliche Therapeuten und Gesundheitsberater werden deshalb immer wieder nach Möglichkeiten gefragt, wie sich Impfstoffe ausleiten lassen können.

Aluminium kann mit der Einnahme von Chlorella, Bärlauch und Koriander ausgeleitet werden, auch aus dem Gehirn. Auch die tägliche Einnahme von Silcium in Form eines organischen Silciumkonzentrats eignet sich zur Aluminiumausleitung. Quecksilber ist ein schweres Gift. Es blockiert Enzyme und kann allein dadurch dem Körper auf unzählige Arten schaden. Es reichert sich in Nervenzellen an, so dass diese bei der Nährstoffaufnahme sowie bei der Reizweiterleitung behindert werden können. Quecksilber kann ebenfalls mit Chlorella, Bärlauch und Koriander ausgeleitet werden oder mit Chelat-Bildnern, z. B. DMPS (Dimercaptopropansulfosäure).

Zusätzlich sollten Antioxidantien wie Glutathion, Vitamin C und OPC eingenommen werden. Die Ausleitorgane (Niere, Leber, Darm, Haut) können mit der Einnahme von Bentonit, Zeolith und Mariendistel (Leber) unterstützt werden. Gut ausgebildete Heilpraktiker oder Naturheilärzte und Homöopathen können ganzheitliche Ausleitungskuren zusammenstellen und verschreiben und bei der Entgiftung von Impfungen unterstützen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

Webmentions

  • Ausleitung gefährlicher Impfstoffe – Die Welt

    […] Source link […]