in Gesundheit

Seit Wochen und Monaten legt die Coronavirus-Krise nahezu den gesamten Planeten lahm, stürzt Wirtschaft und Menschen in den Abgrund und ein Ende des Wahnsinns ist noch nicht abzusehen. In Deutschland werden seit Wochen Grundrechte massiv verletzt, doch Merkel & Co. interessiert das nicht. Seit Wochen herrschen Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht und Eltern verzweifeln ohne Schule und Kita und alle fragen sich, was aus dem Sommerurlaub wird. Menschen in systemrelevanten Berufen ächzen unter den Belastungen während Tausende andere ihren Job oder ihr Geschäft aufgrund des Shutdowns verlieren.

Doch das Schreckensszenario, das uns die Merkel-Regierung und ihr Gates-finanzierter Virologe Dr. Drosten gezeichnet haben, ist nicht eingetroffen. Die Zahlen der Infizierten, Genesenen und Verstorbenen bewegen sich im Durchschnitt vergleichbar zu den Grippe-Zahlen der Vorjahre. Immer mehr Menschen glauben deshalb nicht mehr an die Mär vom Killervirus und der Unmut über die offensichtliche Täuschung der Bürger und die grundlosen Grundrechtsverletzungen schlägt sich seit zwei Wochen immer stärker Bahn. Was vermutet wurde, wird nun zur Gewissheit: Das Coronavirus ist nicht gefährlicher als eine normale Grippe.

Sterblichkeitsrate gering

Eine aktuelle Studie der Stanford Universität scheint diesen Eindruck zu belegen. Wissenschaftler der Stanford Universität haben eine Studie zur Sterblichkeitsrate von Corona-Infizierten gestartet. Dazu ließen sie im Bundesstaat Kalifornien freiwillige Teilnehmer auf Corona-Antikörper testen. Sie fanden heraus, dass ca. 4,1 Prozent der Teilnehmer infiziert waren. Das seien 85 Mal so viele wie in den offiziellen Zahlen erfasst. Auf Basis dieser Zahlen sind die Forscher mit ihren Hochrechnungen auf angenommene Infektionszahlen von 81.000 Fällen gekommen. Die Zahl würde sich aber enorm auf die Sterblichkeitsrate in dieser Region auswirken. Sie läge demnach nur bei 0,12 Prozent. Das entspräche der typischen Grippe-Sterblichkeitsrate.

Virologen warnen allerdings vor übereilten Schlussfolgerungen, denn Antikörper-Tests hätten Schwächen. Sie würden auch bei anderen Viren der Corona-Familie positiv ausfallen und dadurch könne die Anzahl der positiven Tests größer sein, als die tatsächlichen Infektionen mit Covid-19. Der entscheidende Unterschied zur Grippe, sei der fehlende Impfstoff, meint auch Virologie-Professor Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Institut für Tropenmedizin. Anders als beim Grippevirus könne beim Coronavirus SARS-CoV-2 (Covid-19) ein „Flächenbrand“ entstehen.

Der von Virologen vielfach vorhergesagte Flächenbrand ist aber nicht nur in Kalifornien, sondern auch in Deutschland ausgeblieben. Das ist der Grund, weshalb immer mehr Menschen an Montagabenden und Samstagen zur „Hygienespaziergängen“ und „Hygienedemos“ in Ost- und Westdeutschland auf die Straßen gehen. Mehr dazu lesen Sie hier. Hoffen wir, dass es Hunderttausende werden, damit dieses totalitäre Regime endlich abgeschafft wird.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für John Kangal Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Nach zwei Monaten Kita bzw. Schulschließungen sind die meisten Kinder gelangweilt und brauchen dringend wieder eine zeitliche Struktur mit Unterrichtsinhalten, damit die Eltern auch entlastet werden können.
    Ein gewisses Aufatmen im Lande, wenn jetzt auch zeitlich die Cafés und Restaurants im Laufe des Monats öffnen.
    Spannend wird es bei einer „sogenannten“ zweiten,dritten Welle gibt, dann wird Angela das Volk wieder freiheitlich entmündigen.
    Wenigstens gibt es aktuell keine Steuer oder Verordnung für das Atmen ..

  2. Das Besondere an der Corona-Panik sind m.M. der Umgang mit dem Virus und mit naheliegenden Fragen, die unter Tabu gestellt zu sein scheinen:

    Warum gibt es neben dem natürliche Coronavirus ein synthetisches?

    Wer braucht ein synthetischen Virus? Und wozu?
    Haben die USA ein besonderes Interesse daran? Oder hat Obama 2015 dem Labor Millionen Dollar im Interesse des deep state gezahlt?

    Was kann das synthetische Virus mehr oder anderes als das natürliche?

    Warum wurden nicht die besten Virologen zur Analyse und Identifizierung seiner Bestandteile herangezogen?

    Wie können „Maßnahmen“ sachbezogen sein, wenn das Virus und seine Wirkweise nicht untersucht sind?

    Warum muss der Bürger glauben? Warum darf er nicht wissen?

    Die ganze Sache stinkt.

  3. Was nicht gesagt wird,

    ist, dass die sogenannten „Flüchtlinge“ Krankheiten nach Deutschland einschleppen. Die Masseneinwanderung wird jedoch weiterhin zugelassen und der effektive Grenzschutz wird demnächst wieder abgeschafft. Die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke wird weiterhin die Ansiedelung von fremden, aggressiven Völkern auf deutschem Boden fördern und unterstützen. Der Coronavirus wird das deutsche Volk nicht auslöschen, aber die ständige Zuführung von afrikanischen und von moslemischen Männern wird das mit uns machen, was die Indianer schon hinter sich haben. Hier findet ein asymmetrischer Krieg gegen die Deutschen statt und die meisten Deutschen kapieren das nicht.

    • Der Hinweis auf „Deutschland“ – gemeint sein kann hier nur der Besetzte Rest Deutschlands (BRD) – greift viel zu kurz.

      Der Zweck der Übung ist, alle Staaten Europas zu schwächen, sie aufzulösen, Chaos anzurichten und auf diesem Weg Europas Kraft zu brechen und als wirtschaftlichen Konkurrenten auszuschalten.

      Die Kräfte des traditionell destruktiven Sozialismus arbeiten an diesem Abrissprojekt gerne und heftig mit.

      Ihr Gegenpart, die sogenannten „rechten“ Bewegungen, sind sich – wie im bürgerlichen Spießertum üblich – uneins. Sie haben kein Konzept für ein freies und rechtstaatliches Europa.

      Die herkömmliche Politik hat sich überholt. Sie funktioniert nicht mehr. Corona ist ein weiteres der jüngsten Beispiele ihres grandiosen Versagens.

      • P.S.:

        Meine Behauptung des „grandiosen Versagens“ kann nur gelten, sofern das Grundgesetz und die Errungenschaften der Aufklärung Maßstab der Bewertung sind.

        Nehmen wir jedoch als Vergleichsmaßstab die Zeit von den Bauernkriegen über den 30jährigen Krieg bis hin zur Französischen Revolution, die sich u.a. durch Pranger, Aberglauben, Folter, Hexenverbrennung, Entrechtung der Menschen, Leibeigenschaft, Frondienst, Standesdünkel, brutalster Ausbeutung und dümmste Dogmeninhalte auszeichnete, dann ist die gegenwärtige Politik in Europa sogar recht erfolgreich.

        Im Moment belegen die jüngsten Umfragewerte zur aktuellen Politik, dass die Mehrheit der Menschen in der BRD den Weg in die Zeit und in die Zustände vor 500 Jahren befürworten.

  4. Klasse und dafür das ganze theater. Sollen endlich alles wieder aufmachen. Den kindern ist es auch zu blöd daheim zu sitzen. Die wollen wieder in die schule und kindergarten gehen und zu ihren freunden. Was soll der scheiss. Den maulkorb zwang und sonstigen scheiss aufheben und uns wieder leben lasden. Und das sofort.

  5. Dieses Merkel-Bashing ist allein peinlich. Die intentionale Benutzung der Stanford-Studie ist falsch. Fakt ist, dass keiner sagen kann, wie sich der Virus weiterentwickelt und ob es überhaupt einen Impfstoff geben wird. Alle die Merkel mit der DDR und dem Überwachungsstaat verknüpfen, sollten einen Psychiater aufsuchen.

  6. Nur mal so … Pandemie ist spätestens seit dem 16.06.2020 zu Ende.
    Siehe:
    „Nach § 5 Absatz 1 Satz 2 IfSG hebt der Bundestag die Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite wieder auf, wenn die Voraussetzungen für ihre Feststellung nicht mehr vorliegen. Dies ist inzwischen der Fall. Dem Deutschen Bundestag liegt ein entsprechender Antrag vor (BT-Drs. 19/20046).“