in Gesellschaft

Mit vermeintlichen „Lockerungen“ versuchen Regierung und Medien etwas vorzutäuschen, was nicht der Fall ist. Da wird behauptet, es werden keine Grundrechte eingeschränkt, der Lockdown sei nur „zum Schutz“ der Bevölkerung vorgenommen worden. Obwohl mehrfach bewiesen und inzwischen aus dem Bundesinnenministerium selbst geleakt worden ist, dass der Lockdown vollkommen unnötig und eine absolute Katastrophe ist, fahren Regierung und Medien ihren Lügenkurs unbeirrt weiter. Es wird von den Politikern sogar noch großspurig und großzügig angepriesen, dass es ja jetzt „Lockerungen“ gebe und die Proteste daher nicht notwendig seien. Doch die vermeintlichen „Lockerungen“ sind nur ein weiterer Teil des grundrechtswidrigen Plans der Lockdown-Strategen.

Der Wahrheitsgehalt und die Seriosität dieser medialen Botschaften entlarven sich in der Art, wie sie vermittelt werden. Regierung und Mainstream-Medien bedienen sich inzwischen klassischer Methoden des Stalkings, Mobbing und des Psychoterrors. Wer die Rolle des „unfolgsamen Regimegegners“ nicht aushalten kann, muss sich mit dem staatlichen Regimeterror identifizieren oder sich dem zumindest unterordnen. Die Methoden, die dabei von Regierung und Leitmedien angewendet werden, sind so alt wie die Menschheit selbst. Diktaturen, Feudalstaaten und „demokratische Republiken“ bedienen sich dieser Methoden. Menschen werden über lange Zeiträume belästigt, überwacht sowie körperlich und finanziell bedroht. Ziel ist es, die Regimegegner zu destabilisieren und jegliches Vertrauen in sich selbst und die eigenen Einschätzungen zu zersetzen.

Im Viertelstunden-Takt werden wir in den Medien mit Angsterzeugenden Pseudoinformationen bombardiert. Permanent werden willkürliche Verordnungen und Erlässe ohne jegliche rechtliche Legitimation und ohne demokratischen Diskurs gemacht. Permanente Polizei-Patrouillen, Zugangskontrollen, misstrauische Blicken, drakonische Bußgeldkatalogen und gewaltsame, physische Ingewahrsamnahmen sind inzwischen zur Regel geworden. Ehemalige Staatsbürger der DDR wissen genau Bescheid, was hier passiert und sind mental besser darauf vorbereitet. Doch die große Mehrheit der „Bundesbürger“ der sogenannten „alten Bundesländer“ ziehen mehrheitlich noch die Realitätsverweigerung vor.

Unsere Wahrnehmung, nämlich dass hier gerade ein totalitäres Regime zur Vollendung gebracht werden soll, wird ständig und von mehreren Seiten in Frage gestellt und torpediert. Die täglichen Wahrnehmungen, die in der Corona-Inszenierung dem Framing der Staatsmacht zuwiderlaufen, erzeugen Unwohlsein bei dieser und sollen unterdrückt werden. Wer die Gleichsetzung von positiv getesteten Menschen mit Kranken nicht akzeptiert, dem droht einer Stigmatisierung als „Coronaleugner“. Bei Wiederholung wird man als Spinner, Wirrkopf, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker oder psychisch Kranker gebrandmarkt. Der Fernsehsender n-tv etwa ließ eine Demonstration gegen den Entzug der Freiheitsrechte durch einen Psychiater kommentieren.

Die Voraussetzung für die Anfälligkeit durch diesen staatlichen und medialen Psychoterror ist das Verhältnis zwischen Tätern und Opfern. Weil die Opfer Staat und Leitmedien vertrauen, überprüfen sie erst gar nicht die manipulativen Aussagen. Der Bürger hat nur die Option, das Narrativ zu übernehmen, oder den Herrschenden und den Medien das Vertrauen aufzukündigen. Im Falle der Unterwerfung wird das Selbstvertrauen der Opfer innerhalb von kurzer Zeit zerstört. Wer seiner eigenen Wahrnehmung und Intuition nicht mehr traut, kann sich nur noch dem Diktat unterordnen. Entscheidend für die wachsende kognitive Dissonanz ist das Fehlen eines Koordinatensystems. Durch die soziale Distanzierung fehlt der Austausch mit anderen Menschen und die Verankerung in einem sozial stabilen Umfeld. Durch die Zensur in sozialen Netzwerken und in den Nachrichtenredaktionen fehlen Fakten.

Der Psychoterror hat Methode. Der Entzug der Freiheitsrechte erscheint vielen Orientierungslosen und jenen, die ihr Selbstvertrauen und das Vertrauen in ihre Selbstwahrnehmung verloren haben, als einzig stabiles Koordinatensystem, in welches sie sich bereitwillig einfügen. Jedes zwischenmenschliche Vertrauen ist zerstört und eine Atmosphäre der Angst und des Misstrauens geschaffen worden. So, wie 1961 niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu bauen, hat auch jetzt keiner die Absicht, eine globale Diktatur zu errichten. Das Drehbuch mit den weltweit wortgleichen Sprechzetteln für Politiker hat das „Spendennetzwerk“ von Bill Gates erstellt. Die Fratze der Diktatur hat ihre Maske fallen lassen und ist unübersehbar zutage getreten.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

19 Kommentare

    • Da hast du vollkommen recht, es gibt eine (End)lösung: auf nach Berlin zum Regierungsbezirk vor dem Reichstag und sich friedlich einer Versammlung teilnehmen. Am 13. Juni um 11 Uhr ist Treffpunkt. Je mehr Menschen kommen um so eher können wir diese kriminelle Treuhandverwaltung auflösen. Diese Versammlung ist fest angemeldet. Habt keine Angst, die Wortmarke POLIZEI sind Erfüllungsgehilfen u. systemkonform erzogen. Bringt alle Verwandten und Bekannten mit, je eher wir den Paragraphen 139 GG umsetzen umso besser. Wir wollen unsere Freiheit wieder zurück, wir sind der Souverän, wir weisen an, wir bringen die Werte für die Gemeinschaft ein. Im Moment haben wir alle Rechte u. unsere Freiheiten verloren, die holen wir wieder zurück!!! Kommt am 13.6. zum Regierungsviertel mit allen Menschen u. ihr seid wieder frei!!!!

      • Rita gut geschrieben aber wie will man mit Lämmer was machen, warum haben wir eigentlich so viele Abgeordnete, was machen die nur, wie kann man Verteidigungsmister-in sein ohne ahnung von der Bundeswehr zu haben, wenn wir dreiviertel der Abgeordneten weniger hätten, dann wäre die Regierung, Regierungsfähig….

        • Andersrum gefragt:
          Wie kann man Demokrat sein, wenn man gar nicht weiß und wissen will, was Demokratie ist?
          Fragen Sie mal Lieschen Müller und Michel Deutsch, was genau die machen, wenn sie „demokratisch“ sind.
          Der gewöhnliche Deutsche ist doch schon Stolz, wenn es ihm gelingt das Wort Demokratie fehlerfrei zu schreiben. Was meinen Sie, warum alle die, die behaupten, sie seien Demokraten, auch jetzt noch nicht den Hintern hoch kriegen und „Tombola rosa“ veranstalten.

      • Danke – endlich mal der das Treuhandsystem zur Sprache bringt, dem wir uns mit jeder Unterschrift unterwerfen – im Rechtssystem ist der Mensch nicht definiert, nur die Person, deren Namen dem Staat gehört … alle in Großbuchstaben geschriebenen Institutionen sind privatisiert.
        Carl Friedrich von Weizäcker schreibt dies in seinem Buch: Der bedrohte Frieden, 1994 ganz klar: „Die herrschende Elite wird zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen unterhalten … Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels werden korrupte Politiker sein… mittels künstlich erzeugter Krankheiten …. will man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren … aber auch mittels gezielter Hungersnöte und Kriege.

    • „Lockerungen“ kann auch bedeuten, dass bei mehreren in der Besatzungszonenselbstverwaltung eine Schraube locker ist.

      Mit ihrem Verhalten und Gequatsche erwecken diese Menschen- und Europahasser in mir zunehmend den Eindruck: Diese Typen sind so was von vernagelt, die faseln selbst dann noch von „Lockerungen“ und „zum Schutz der Bevölkerung“ wenn sie von aufgebrachten Menschen, die die Schnauze voll haben, samt ihrem Drehstuhl aus ihrem Büro im 13. Stockwerk durchs geschlossene Fenster geworfen wurden und sich im freien Fall nach unten befinden.

      Die spulen an jeder Wirklichkeit vorbei ihre von einer PR-Agentur vorformulierten Nonsenssprüche ab und verstehen wirklich nicht, dass jetzt „Schluss mit die Faxen“ ist.

  1. Interessant, Deutschland macht auch nichts Anderes als Ungarn, nämlich Aussetzen der Bürgerrechte, aber dafür Andere kritisieren. Man braucht eben ein Feindbild.

  2. Ist doch alles toll im Land. „Die Deutschen sind mit ihrem Leben so zufrieden wie nie“ stand heute im Mainstream im Videotext. Man könnte echt denken Erich H. hat den Text höchst persönlich in Auftrag gegeben. Der Satz suggeriert das Wohl aller, keinerlei Relativierung mehr. Die Realität ist leider das genaue Gegenteil, verursacht durch teils völlig unsinnige Corona-Bestimmungen haben sehr viele Leute Panik und Existenzängste, Zufriedenheit ist das garantiert nicht!

  3. Immerhin – der totalitäre Überwachungsstaat lässt Plattformen gegen sich selbst gerichtete Propaganda straffrei veröffentlichen.

  4. Immerhin: Der totalitäre Überwachungsstaat lässt Plattformen mit gegen sich selbst gerichtete Propaganda straffrei zu.

  5. Wenn Schweden mit zehn Millionen Einwohnern inzwischen ezwa 3.700 Tote zu verzeichnen hat, dann muss man kein Mathegenie sein um zu sehen, dass der schwedische Sonderweg über Leichen geht. Das alles war aber schon lange absehbar. Und eine Herdenimmunität ist in Schweden genauso wenig vorhanden wie anderswo. Schweden ist den englischen Weg gegangen, der auch gescheitert ist und beide Länder zahlen einen hohen Preis dafür. Sollte es bedingt durch die Rückreisewelle aus den Ferienländern auch in Schweden zu einer zweiten Corona-Welle kommen, steht den Schweden das bevor was andere Länder schon kennen. Für die Schweden wird dann ein Lockdown eine recht schmerzliche Erfahrung werden. Für alle anderen Länder sollte das eine Warnung sein.

    • Was ist denn das für ein realitätsfernes, faktenarmes Geschwalle?!
      Wollen Sie bei Hirnbedürftigen Panik auslösen?
      Das liest sich ja wie eine Regierungsverlautbarung in der Bundespressekonferenz.

    • @Pete

      Das, was Sie da sagen, beruht leider auf einem Trugschluß, den aufzuklären nicht im Interesse der Staatenlenker liegt, die diesen „Lockdown“-Schwachsinn mitgetragen haben. Erst wenn die Gesamtbilanz vorliegt kann man die unterschiedlichen Strategien bewerten – nur ist der Zeitpunkt hierfür, gerade wegen der elenden Verzögerungsstrategie der Länder MIT Lockdown, noch lange nicht erreicht.

      Nimmt man die angeblich mit Corona in Verbindung stehenden Totenzahlen einmal für bare Münze, zeigen diese zum jetzigen Zeitpunkt bestenfalls an, daß die Durchseuchung in Ländern, wie etwa Schweden oder Brasilien, bereits weiter fortgeschritten ist und daß das bestimmte Integral der Corona-Toten über der Zeitachse einfach nur früher erreicht wird. Mit anderen Worten: Was uns über die Verzögerungen noch bevorsteht, haben die bereits hinter sich; die Bilanz ist erst zu machen, wenn auch unsere Pandemiekurve komplett durchlaufen wurde.

      Diese zeitlichen Verzerrungen werden, aus politischem Kalkül heraus, von den MSM entsprechend ignoriert, um die daraus ableitbaren und für die Politeria unbequemen Wahrheiten zu kaschieren. Mit dem Aufbauschen der unterschiedlichen, aber somit unvergleichbaren Totenzahlen treibt man dann sogar noch Schindluder, liefert das Pulver, mit dem dann Leute, die bestenfalls blindgläubig naiv sind, schlimmstenfalls jedoch brutale Desinformation betreiben, nach Herzenslust wild um sich schießen können – q.e.d.

    • @Pete
      „Wenn Schweden mit zehn Millionen Einwohnern inzwischen ezwa 3.700 Tote zu verzeichnen hat, dann muss man kein Mathegenie sein um zu sehen, dass der schwedische Sonderweg über Leichen geht“.
      Der „schwedische Sonderweg“ geht über Leichen?Was faselst du da bitte für einen Müll?Andere Länder haben viel mehr Corona-Tote.Ich bitte dich…3.700 Corona-Tote sind doch nix im Vergleich zu den 10 Millionen Einwohnern.
      Ich würde es begrüßen,wenn du diese Hysterie unterlassen würdest….

      MfG,
      F.Köhler

  6. 10 000 000 zu 3 700
    10 000 zu 3,7
    1 000 zu 0,37
    100 zu 0,037
    Für jeden verständlich? Das ist kein Sonderweg und schon gar nicht über Leichen. Cool bleiben.

  7. Als ehem. DDR Bürger und polit.Flüchtling seit 1983 in der BRD kann das alles nur bestätigen. Wir sind durch Merkel voll auf Kurs Kommunismus DDR 4.0 und werden bald die komplette Diktatur haben. Ich hoffe nur,es dauert nicht wieder 40 Jahre,bis das Volk sich erneut friedlich wegen wehrt.