in Gesellschaft

Pharma-Lobbyist Jens Spahn hält an seinen Plänen fest, einen Immunitätsausweis in Deutschland einzuführen. Unter einem fadenscheinigen Grund hat Spahn einen neuen Versuch unternommen, den Immunitätsausweis für alle Menschen verpflichtend zu machen, denn jetzt „beraten“ die EU-Tourismusminister darüber, den Nachweis des Corona-Immunitätsstatus zur Bedingung für grenzüberschreitendes Reisen im Schengen-Raum zu machen. Der einheitliche Impfpass soll damit auf EU-Ebene kommen und damit auch der Impfzwang.

Die Pläne der EU sind auf der Webseite der Europäischen Kommission einsehbar. Hier finden Sie den Link zu dem Dokument: „Roadmap for the implementation…“. Vor wenigen Tagen behauptete Spahn, von seinen Plänen zur Einführung eines digitalen Immunitätsausweises Abstand zu nehmen. Doch er sagte dabei nicht, dass das Projekt des elektronischen Impfausweises auf EU-Ebene weiterverfolgt wird. Spahn hatte bereits zu Beginn der Ausbreitung des Coronavirus versagt, sondern versagt jetzt weiter, denn der Lockdown hätte bereits längst aufgehoben werden müssen, wie auch das geleakte Papier aus dem Bundesinnenministerium zeigte.

Mit den EU-Plänen zur Einführung eines Impfausweises wird deutlich, dass Spahn schon vor Monaten die rechtlichen Voraussetzungen für einen elektronischen Immunitätsausweis (Impfausweis) schaffen wollte. Die Digitalisierung unserer Gesundheitsdaten und Behandlungen ist nicht nur ein Ziel des Pharmaministers. Der elektronische Impfausweis ist auch ein Projekt der EU, für den es schon eine ausführliche „Roadmap“, einen Umsetzungsplan gibt.

Wenn Spahn behauptet, die Pläne für den Immunitätsausweis „vorerst“ auf Eis zu legen, lügt der Pharma-Lobbyist wiederholt. Denn der digitale Impfausweis soll auch aus anderen Gründen als „Corona“ kommen, denn die Einführung der Impfpflicht war offenbar schon lange vor „Corona“ auf EU-Ebene beschlossen worden. Die EU-Roadmap sieht die Einführung eines EU-weit harmonisierten digitalen Impfausweises vor.

Die Einführung der Masernimpfplicht kann dabei durchaus als „Testlauf“ gesehen werden. Kinder und Personen, die in pflegerischen und medizinischen Berufen arbeiten, müssen seit März 2020 eine Masernimpfung nachweisen. Wer nicht geimpft ist, bekommt zunächst eine Disziplinarstrafe und eine Geldstrafe, könnte aber im weiteren Verlauf mit weitaus schwerwiegenderen Konsequenzen konfrontiert sein. Kinder könnten von der Kita oder der Schule ausgeschlossen und im schlimmsten Fall den Eltern weggenommen werden. Personen, die in medizinischen Berufen arbeiten, könnten von ihrem Beruf ausgeschlossen werden.

Nichts anderes ist der Immunitätsausweis. Wer künftig nicht vorweisen kann, das er geimpft ist, der wird nicht mehr reisen können, der wird vom sozialen Leben ausgeschlossen werden und der könnte seine Arbeit verlieren.

Was hier geplant ist, ist ein schwerwiegender Eingriff in zentrale Grundrechte und wird auch dadurch nicht entkräftet, dass er auf EU-Ebene gehoben wird. Wer die Menschen zur Impfung zwingt, verletzt das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und schafft eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der Freiheitsrecht und Arbeitsrecht dann nur noch für die gilt, die geimpft sind. Das Ziel des Immunitätsausweises ist überdeutlich das Vorhaben, einen de-facto-Impfzwang durch die Hintertür zu realisieren. Hier berichten wir über den Fortgang dieser Planung.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

17 Kommentare

  1. Der Beitrag belegt einmal mehr die Willkür, mit der in der EU von Regierungen und Parlamenten Macht ausgeübt wird.

    Einerseits klopfen sie sich gegenseitig auf die Schultern, loben sich über den Klee für das Schengen-Abkommen und erzählen was von uneingeschränkter Bewegungsfreiheit innerhalb der EU. Gleichzeitig ersetzen sie die abgeschafften Schlagbäume an den Grenzstationen durch einen „Impfausweis“, der diese EU-fundamentale Freiheit in eine der vielen Politikerlügen verwandelt.

    Der christparteiliche Bundespharmaminister sei hiermit an das ‚christliche Grundgesetz‘ – die Bibel – erinnert. Sie lehrt: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“

    Oh, ich vergaß: Mit Grundgesetzen haben sie es nicht so, diese Demokratisten.

  2. Der wird sicherlich Realität werden, wie schon manches andere EU-Vorhaben. Besonders trifft es die Reiselustigen, weil sie ohne IA entweder nicht mehr aus- oder nicht mehr einreisen können. Nur die Zuhausebleibenden werden vorerst verschont, bis zusätzliche
    Auflagen seitens dieser pharmahörigen Erfüllungsgehilfen, namentlich der BRD-Treuhandverwaltungspolitiker, geschaffen werden. Und ein „heisser Draht“ zur EÜ-Kom-Präs/in besteht ja.
    Wäre ja gelacht, wenn sich dies nicht realisieren ließe. Wetten?

    • „… weil sie ohne IA entweder nicht mehr aus- oder nicht mehr einreisen können.“

      Womöglich entscheidet dann nicht mal nur der labortechnische Nachweis, sondern irgend ein linker Politfuzzi, ob man überhaupt einen IA bekommt, oder nicht.

  3. Der möchte gerne Snob Spahn soll sich die Impfung selbst in den A… stecken, dann flutscht es besser. Es reicht so langsam…

      • Natürlich ist der schwul, nur gehört er zu den bösen schwulen. Ich kenne einige Schwule, das sind aber keine Menschenhasser. Im Gegenteil, die sind z.T. netter wie Frauen…
        Ich verstehe Ihren Kommentar nicht ganz…

    • Er hat sich zum Vasall der Bilderberger freiwillig machen lassen. Und über den Bilderbergern stehen dann die wahrhaft Mächtigen. K300, Heliopolis-Loge, Horus-Loge, Osiris-Loge und ein Herr R.

  4. Was sagen denn eigentlich unsere muslimischen Dauergäste dazu?
    Müssen die sich auch diesem Zwang unterwerfen?
    Oder gelten für die, wie in allen anderen Bereichen, auch Sonderregelungen?

    • Also, wenn sie einen Personalausweis haben, gilt für sie das Gleiche wie für die Eingeborenen.

      Haben sie keinen Personalausweis und sind sie von ihrer Regierung vergeimpftvergewaltigt worden, steht dem Hin- du Herreisen nichts im Weg.

      Haben sie keinen Personalausweis und keinen Zwangsimpfungsvergewaltigungsnachweis, dann dürften die Einreisewilligen draußen bleiben und die Hierverweilenden nicht mehr ausreisen – womit dann zugleich eine brisante Streitfrage – Abschiebungen ja oder nein? – geklärt wäre.

    • illo: Vielleicht werden unsere muslimischen Dauergäste verschont (vorerst), aber denen wird es auch an den Kragen gehen. Sie fangen erst bei uns Europäern an.
      Die Altparteien müssen zuerst den Burggraben in Berlin bauen lassen, weil die Angst vor den Neubürgern haben, nicht vor uns Deutschen oder den Europäern. Wenn die Neubürger herausfinden, dass sie auch nur Opfer des Regimes sind, dann Gute Nacht „Altparteien“…

  5. Kennt Ihr den Satz: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“.
    Weil dann viele Menschen bei Nacht und Nebel über die grüne Grenze ohne IA reisen müssen, werden wir bald wieder zum Moschendrahtzoun zurückkommen. Eine Saubande ist das!

    • Solche Maschendrahtzäune kennen wir auch von den KZs, Gefangenen- und Internierungslagern.

      Die Geschichte wiederholt sich nicht – aber die ihr zugrundeliegenden menschlichen Verhaltensmuster tun es.

      Impfzwang, Immunitätsnachweis und Drahtzäune sind Symbole eines perversen Machtmissbrauchs. Wer diesen Erscheinungsformen das Wort redet, offenbart sich und seinen wahren Charakter!

  6. Das K300 hat den Befehl nach unten durchgereicht, möglicherweise gedeckt durch die Horus-Loge, dass die NWO-Diktatur jetzt zu realisieren ist. Ich glaube nicht mehr, dass es sich um einen Testlauf handelt. Man muss sich doch fragen: Welche Macht hat die Macht einen solchen Schwindel mit aller medialen Macht weltweit durchzudrücken? Es muss eine Macht sein, zwei bis drei Level über unseren Politkaspern.

    • Egal, wen Sie mit ihren sonderbaren Namen meinen – niemand hat Macht über Sie, es sei denn, Sie gestehen sie ihm zu.

      Der kleine, zierliche Gandhi hatte keine Angst vor „großen Tieren“. Er benutzte auch keine Waffen. Trotzdem ging das mächtige, bis an die Zähne bewaffnete britische Empire vor ihm in die Knie.

  7. Was solls, dann „flüchte ich“ eben nach Spanien. Unsere Neubürger werden nach wie vor ohne jeden Nachweis täglich zu Hunderten ins Land gelassen. Im Übrigen finde ich es sejr merkwürdig, dass die Regierung jetzt über Impfzwang etc. „palavert“. Bereits in der Drucksache des Deutschen Bundestages 17/12051 vom 03.01.2013, Anlage 4 wurde eingehend festgehalten, was wann zu tun ist. Demokratie und Freiheitsrechte war im letzten Jahrtausend bereits am Ende.

  8. Immer wieder in Erinnerung rufen:
    Mit seinen Impfungen hat Gates Millionen von Frauen in Afrika sterilisiert, er hat einen Polio-Ausbruch mit über 500,000 Opfern in Indien verursacht und auch heute verursacht Gates mit seinem DTP-Impfstoff mehr Tode als die Krankheit selbst, und wahrscheinlich noch viele weitere Tote auf dem Gewissen, die man ihm sicher zuordnen kann. Da kann man nur hoffen, dass das Virus von selbst wieder verschwindet, bevor es den Impfstoff gibt. Aber dann kommt sicher das nächste Virus. Covid19 war nur der Testballon!

Webmentions

  • „CECIL COACH“: YOU-TUBE-GOOGLE: CIA-FASCHISMUS – – – – – SICHERUNG-VIDEOS – 23 – und – 24 – | kein Blatt vorm Mund 20. Mai 2020

    […] Spahn und der EU-Weg zum Immunitätsnachweis – Impfzwang durch die Hintertür […]

  • Spahn und der EU-Weg zum Immunitätsnachweis – Impfzwang durch die Hintertür – Die Welt 20. Mai 2020

    […] Source link […]