in Gesellschaft

Ende Mai hatte Präsident Donald Trump die Finanzierung der WHO endgültig eingestellt und der Organisation ein Ultimatum von 30 Tagen gestellt. Trump forderte die Organisation auf, ihre Handlungsweise und Gesundheitspolitik innerhalb von 30 Tagen „wesentlich zu verbessern“ – ansonsten würden die USA ihre Zahlungen dauerhaft einstellen und die Mitgliedschaft in dieser Organisation überdenken.

Trump hatte in einem öffentlichen Brief an die WHO deren Versagen und Vertuschungsversuche in der Corona-Pandemie aufgezeigt und sowohl die WHO als auch China, welche gleichermaßen versuchten, die Pandemie zu vertuschen, aufgefordert, Stellung zu den Vorwürfen zu nehmen. Sowohl China als auch die WHO haben bislang keine Anstalten gemacht, die Ursachen über den Ausbruch des Coronavirus öffentlich aufzuklären.

Wir hatten hier bereits ausführlich berichtet: https://www.watergate.tv/praesident-trump-stellt-who-30-tage-ultimatum/. Bislang waren die USA mit 115 Millionen Dollar Jahresbeitrag der größte Sponsor der WHO. An zweiter Stelle der staatlichen Unterstützung der WHO liegt China mit rund 57 Millionen Dollar. Deutschland finanziert die WHO mit 29 Millionen Dollar, jedoch hatten Merkel und Maas bereits dazu aufgefordert, mehr an die WHO zu zahlen, nachdem Trump die Zahlungen eingefroren hat.

Finanzierung der WHO durch Staaten

Der Gesamthaushalt der WHO beläuft sich auf 5.840,4 Millionen Dollar. Davon sind 4.883,5 Millionen Dollar „freiwillige Zahlungen“ und nur 956,9 Millionen Dollar Beitragszahlungen der Mitgliedstaaten. Die USA bezahlten 115,8 Millionen Dollar,

  • China 57,4 Millionen Dollar
  • Japan 41 Millionen Dollar
  • Deutschland 29,1 Millionen Dollar
  • Großbritannien 21,9 Millionen Dollar
  • Frankreich 21,2 Millionen Dollar
  • Italien 15,8 Millionen Dollar
  • Brasilien 14,1 Millionen Dollar
  • Kanada 13,1 Millionen Dollar
  • Russland 11,5 Millionen Dollar

Größter privater Geldgeber der WHO ist die Bill & Melinda Gates Stiftung, doch auch die GAVI Alliance, die größte Impforganisation, unterstützt die WHO sowie die Weltbank, die Europäische Kommission und der Rotary International Club. Kanzlerin Merkel wiederum kündigte bereits beim World Economic Forum (WEF) im Januar in Davos an, GAVi 600 Millionen Euro zu geben. Da schließt sich also der Kreis wieder. Internationale Organisationen, deren Verhalten als mafiös bezeichnet werden kann, werden von Merkel mit Millionen Euro, die unseren Steuergeldern entstammen, unterstützt, während dieses Land immer mehr den Bach runtergeht und die Armut immer dramatischere Ausmaße annimmt.

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat nun ebenfalls angedroht, die Finanzierung der WHO zu stoppen. Bolsonaro sagte: „Entweder die WHO arbeitet ohne ideologische Voreingenommenheit oder wir sind auch draußen. Wir brauchen keine Leute von außerhalb, die uns Tipps bei der Gesundheit hier geben.“ Brasilien hat einem Bericht der Zeitung „Folha de S. Paulo“ zufolge bereits im Jahr 2019 keine Beiträge mehr an die WHO gezahlt.

Bolsonaro verwies außerdem auf die Kontroverse hin, die die WHO mit ihren Tests mit Hydroxychloroquin bei der Covid-19-Behandlung verursacht habe: „Wofür braucht man diese WHO? Die WHO hat vor einigen Tagen empfohlen, die Studien zu Hydroxychloroquin nicht fortzusetzen und jetzt nimmt sie sie wieder auf“, sage der brasilianische Präsident. Wie Trump verspricht sich auch Bolsonaro von dem Malariamittel Hilfe gegen die Coronavirus-Pandemie.

Die WHO muss auch insofern als höchst kritisch betrachtet werden, als sie noch vor wenigen Jahren das Pestizid Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ einstufte, diese Einstufung aber wieder zurückgenommen hat. Offenbar beurteilt die WHO die Giftigkeit dieses Pestizids nach den Interessen von Bayer/Monsanto und nicht nach den Interessen der Gesundheit von Mensch, Tier und Natur.

Geld scheint hier die Interessen der WHO zu regeln – oder sehen Sie dies anders. Hier lesen Sie mehr Informationen dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Proton Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Elixiere des Teufels

    Eigentlich ist es ganz einfach: Gates ist WHO, WHO ist Gates. Was ein Bill Gates will, daß will auch die WHO. Und jetzt noch umso mehr, wo doch Onkel Donald den Geldhahn zudreht.

    Gates will einen RNA-Impfstoff auf 7 Mrd. Menschen loslassen. Klingt nach Erfindung und Verschwörung, ist aber alles haarklein auf seiner eigenen Homepage, in den ‚Gatesnotes‘ nachlesbar:

    https://www.gatesnotes.com/Health/What-you-need-to-know-about-the-COVID-19-vaccine

    Selbsterklärung von einem, dessen größenwahnsinnige Einmischung in das Weltgeschehen, für ihn anscheinend das normalste auf der Welt zu sein scheint – gleichzeitig auch Argumentationshilfe für die üblichen Apologeten, die Typen wie ihn nur wegen ihres Geldes bereits automatisch für fähig und autorisiert halten. Die typische Denke von Amis halt!

    Vielleicht sind Gates‘ RNA-Elixiere noch viel ansteckender und gefährlicher, als Covid-19 es je gewesen ist, liefert sein genmanipulierter Dreck nur den ultimativen Kick zur ‚großen Korrektur‘ der von „obersten Stellen“ für zu hoch befundenen Bevölkerungszahlen. Vor ein paar Wochen noch als apokalyptische Spinnerei belächelt, mittlerweile zum greifen nahe Realität. Da fragt man sich doch – wer spinnt hier wirklich, wer lacht da noch?

Webmentions

  • Nach den USA will nun auch Brasilien Zahlungen an WHO stoppen – Die Welt 8. Juni 2020

    […] Source link […]