in Gesellschaft

Wir haben das Phänomen der Multi-Jobber. Das sind Menschen, die mit dem Geld, das sie in ihrem Hauptjob verdienen, nicht mehr auskommen.

Niedriglöhne macht Regina Sparfeld-Möbus, Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Südwestfalen, für das Phänomen verantwortlich.

Sie gehen deshalb tagsüber putzen und nachts kellnern. Ihre Zahl steigt und steigt: In den vergangenen zehn Jahren hat sich ihre Zahl von 1,2 auf 2,6 Millionen mehr als verdoppelt. Besonders viele von ihnen leben in den teuren Boom-Regionen Süddeutschlands.

Abhilfe könne nur ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn schaffen, sind sich Verdi und NGG einig. 8,50 Euro pro Stunde könne nur der Einstieg sein. Denn, so Helge Adolphs, Geschäftsführer der NGG-Region Südwestfalen, reiche das „gerade mal für ein Leben haarscharf über Hartz-IV-Niveau“.

Die 8,50 Euro kriegt längst nicht jeder. „Löhne von fünf bis sieben Euro sind kein Einzelfall“, erklärt Karsten Braun, stellvertretender Leiter des Verdi-Bezirks Südwestfalen. Es gibt sie nicht nur an der Brötchentheke, sondern überall im Dienstleistungsgewerbe.

Auch ohne genaue Zahlen spürt er die Tendenz nach oben deutlich. Durch Leiharbeit, mehr Zeitarbeit, Auslagerung, amerikanische Verhältnisse. Armut im Alter werde steigen.

Frontal21 über die drastische Zunahme der Multi-Jobber:

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xzwyw0_arbeiten-rund-um-die-uhr-wenn-ein-job-nicht-mehr-reicht_news[/dailymotion]

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Zeit:Bei immer mehr Deutschen reicht das Geld aus dem Hauptberuf nicht aus – sie verdienen sich noch etwas hinzu. Mehr als drei Millionen Deutsche haben einen Nebenjob. Die Zahl der Menschen ohne deutschen Pass ist auf 7,6 Millionen gestiegen. Die meisten Zuwanderer kamen im vergangenen Jahr aus Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien.

    Merkel: Deutschland geht es gut und das ist ein Grund zur Freude

  2. Damit ist klar , es handelt sich um kein Phänomen sondern um erfolgreiche Durchsetzung jüdischer Politik.

    Bald haben wir es geschafft . Sterbehilfe wird legalisiert.

    Man sieht sich

    Schalömsche

  3. Was treiben eigentlich die Gewerkschaften mit 6 Mio Mitgliedern ? Mal googl n

    Streik im öffentlich privaten Dienst zu Lasten der Arbeitnehmer und Profit der Verwaltungsmillionäre

    Richter Privatpolitiker usw.

Webmentions

  • Schulden-Falle lösen - Heinz J. Hafner 24. Oktober 2014

    […] NEO Presse COM: „Multi-Jobber – Wenn ein Job nicht mehr reicht“ neopresse com – „gesellschaft/multijobber-wenn-ein-job-nicht-mehr-reicht“ […]