in Gesellschaft

Über das Thema antichristlicher Vandalismus wurde in den europäischen Medien bis Februar 2019 nur wenig bis gar nicht berichtet, als innerhalb von wenigen Wochen mehrere Kirchen von Vandalen angegriffen wurden. Im April 2019 fand das Thema etwas größere Aufmerksamkeit, als in der Osterwoche ein verdächtiger Brand die ikonische Kathedrale Notre Dame in Paris zerstörte. Doch seitdem herrscht in den europäischen Medien wieder Schweigen um dieses Thema.

Dabei ist die Liste der Zerstörungen von christlichen Kirchen in Europa sehr lang. Nicht nur Frankreichs Kirchen sind von Vandalismus und Raub betroffen, sondern auch Kirchen in Deutschland, Irland, Spanien, Italien, Dänemark, Belgien und Großbritannien. Am häufigsten jedoch betroffen sind Italien, Deutschland, Frankreich und Spanien. Die antichristliche Feindseligkeit verbreitet sich in Europa immer mehr, wo im Jahr 2019 tagtäglich christliche Kirchen und Symbole bewusst angegriffen wurden.

Das „Gatestone Institut“ überprüfte tausende von Zeitungsberichten, Polizeiberichten, parlamentarischen Anfragen, Social-Media-Beiträgen und Blogs aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Irland, Italien und Spanien. Die Untersuchung zeigt, dass etwa 3.000 christliche Kirchen, Schulen, Friedhöfe und Denkmäler in Europa im Jahr 2019 vandaliert, geplündert oder verunstaltet wurden.

Die Gewalt gegen christliche Stätten ist am weitesten in Frankreich verbreitet, wo Kirchen, Schulen, Friedhöfe und Denkmäler laut Regierungsstatistik durchschnittlich drei Mal pro Tag zerstört, geschändet oder verbrannt werden. In Deutschland kommt es nach Angaben von Polizeikommissaren im Schnitt zu zwei Angriffen auf christliche Kirchen pro Tag.

Die Täter werden nur selten gefasst. Wenn dies der Fall ist, zensieren Polizei und Medien oft Informationen über ihre Identität und ethnische Herkunft. Vielen Verdächtigen werden psychische Störungen nachgesagt – daher werde viele antichristlichen Übergriffe nicht als Hassverbrechen eingestuft. In Frankreich und Deutschland geht der Anstieg der antichristlichen Übergriffe mit der jüngsten Masseneinwanderung aus der muslimischen Welt einher. Der Mangel an offiziellen Statistiken über Täter und Motive macht es unmöglich, genau zu wissen, wie viele Angriffe auf antichristliche Muslime oder Dschihadisten zurückzuzuführen sind. Wir werden darüber nicht schweigen – lesen Sie hier mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Unsere Mächtigen arbeiten ja fleissig an der Abwicklung des abendländisch-christlichen Erbes. Das Ende von Wahrheit und göttlicher Ordnung. Die Schwarzen zerstören Freiheit und wollen die Leibeigenschaft wieder einführen. Die Roten treiben den Genderwahn voran. Die Grünen zerstören Freiheit und wollen, daß alle nur brav zu Hause sitzen und die Wohnung mit dem Kienspan beleuchten … zurück ins Mittelalter halt, zur Abwechslung diesmal statt katholischem unter moslemischem Diktat.

  2. Solange die Kirchen selbst, ihr Religiöses und Geistiges Erbe her schenkt mit Homosexuellen und Pädophilen Pastoren und Pastorinen die sich öffentlich politisch positionieren Refugees Welcome und Marxismus predigen, solange sollen ihre neuen Schützlinge da kaputt machen und raus tragen was nur geht.
    Denn sind wa doch mal ehrlich wer geht noch in die Kirche? Sicher niemand will ne Morschee vor seiner Tür haben aber wer geht noch in die Kirche ? 9 von 10 wissen doch nicht einmal was Pfingsten ist oder wann oder was Sabbat ist. Gerade die Boomer für die war Kirche schon immer nur ein Weihnachtliches Konzept und hatte was mit Hochzeit oder Beerdigungen zu tun
    Gott selbst hat in den Köpfen der Domestizierten dummen Deutschen keinen Platz mehr

  3. Wie Sie richtig schreiben ist dies ein europäisches Problem. Sogar der Papst fördert die Einwanderung aus dem Islam, wohlwissend das jeder „Ungläubige“ als Feind des Islam behandelt wird. Schauen Sie mal nach Ägypten. Da gab es mal ca 25% Christen und die wurden dezimiert in den Kirchen durch Einmann Bombenattentätern und flüchten von dort. Alles bewiesen und deshalb verrät Kirche wie Staat unsere christliche Tradition. Aber selbst keine Flüchtlinge aufnehmen. Entweder haben die ihren Verstand verloren oder sind gekauft.

  4. 2000 Jahre christliche Kultur im Abendland gehen zu Ende .
    und werden ersetzt durch Gesellschaftsformen,
    die in der Bibel unter Sprachverwirrung beim Turmbau zu Babel
    oder Sodom und Gomorra bereits beschrieben sind .

    Dies ist kein Schicksal , die maßgebende Politik arbeitet zielgerichtet darauf zu .

  5. Wer könnte theologisch und historisch belegen, Europa sei ein „christlicher“ Teil Eurasiens? Niemand.
    Bis zur „Reformation“ (der Katholischen Kirche ???) herrschte der römisch-heidnische Katholizismus vor. Aus ihm entsprangen die eher politische Bewegung des sog. Protestantismus, danach hunderte, von fundamentalistischen Laien – die die Bibel zwar buchstabieren, jedoch nicht verstehen konnten – erfundene Abspaltungen.
    Kirchentum, Kirchengebäude, Glockengeläut und Orgelgebrause oder der weitgehende Ausschluss von Frauen taugen als Ausweis von „christlich sein“ genau so wenig wie der berüchtigte Zölibat.
    Die o.g. Straftaten spiegeln die Dumpfheit und Respektlosigkeit der „modernen“ und „aufgeklärten“ Gesellschaft:
    Freie Bahn dem Islam!

Webmentions

  • Medien verschleiern zunehmende antichristliche Angriffe | Notre-Dame de Paris 8. Januar 2020

    […] zerstörte. Doch seitdem herrscht in den europäischen Medien wieder Schweigen um dieses Thema. Source link : https://www.neopresse.com/gesellschaft/medien-verschleiern-zunehmende-antichristliche-… Author : Publish date : 2020-01-07 16:00:00 Copyright for syndicated content belongs to the linked […]

  • Medien verschleiern zunehmende antichristliche Angriffe – Die Welt 8. Januar 2020

    […] Source link […]