in Gesellschaft

In Spanien wird es jeden Tag schwieriger, mehr Demonstranten aufzubieten als die Polizei Polizisten! In diesen Minuten beschützen 1.400 bewaffnete Uniformierte die Volksvertreter vor dem Volk, das Parlament vor seinen Wählern, die Abgeordneten vor dem Souverän – alles “im Namen des Volkes”, was sonst?!  Die Generalsekretärin von Rajoys Partido Popular entblödet sich nicht, angesichts einer Demonstration nahe des Parlaments von einem “Staatsstreich” zu reden.  Wie viel Angst kann man haben, wie dumm kann man sein, um sich so zu äussern?

Wie viel Angst kann eine Regierung haben, die heute Polizisten in etliche in Madrid ankommende Busse schickt, um jedem einzelnen Passagier die Personendaten abzufordern und sie zu registrieren?  “Vorsichtshalber, falls später etwas passiert”, na sicher, was denn sonst.  Aus Granada, Valladolid oder Bilbao sind sie heute angereist, um den Senado de Diputados, das Parlament Spaniens zu umringen. Viele Stunden im Bus haben sie verbracht, um symbolisch zu verdeutlichen, dass sie die Politiker nicht mehr für legitime Volksvertreter halten sondern für geknebelte Lobbyvertreter, die ihre Interessen auf dem Rücken des Volkes austoben.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=CDcRpCHfRgs[/youtube]

Wenn man Bilder wie diese sieht, drängt sich die Parallele zu dem gestern veröffentlichten Cartoon geradezu auf!

Wir werden diesen Artikel heute immer aktualisieren, sobald es wichtige Neuigkeiten aus Madrid gibt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar