in Gesellschaft

Prof. Karl Lauterbach ist einer der profiliertesten Warner und Mahner vor der Corona-Pandemie. Er warnt seit längerer Zeit unermüdlich davor, die Risiken zu unterschätzen. Der SPD-Gesundheitspolitiker möchte nun wieder „bundesweite Regelungen für strenge Hygienevorschriften“, wie der „Tagesspiegel“ in einem Interview herausarbeitet. Wird die Wirtschaft wieder lahmgelegt?

Freie Intensivbetten: Zahlen spielen kaum eine Rolle

Kritiker von Lauterbach sind der Ansicht, die zweite Welle, die der Politiker propagiert, käme kaum bzw. Deutschland müsse sich keine Sorgen machen. Die Zahl der Intensivbetten ist in Deutschland um ein Vielfaches höher als die Zahl derjenigen, die eine solche Behandlung auch in Anspruch nehmen mussten.

Lauterbach lässt sich nicht irritieren: Die „Zahl der freien Intensivbetten“ würde momentan für den „Verlauf der Pandemie“ „kaum eine Rolle“ spielen. Wichtig sei die Zahl derjenigen, die sich nun infizierten. Zudem sei festzustellen, welche Altersverteilung in dieser Gruppe sichtbar sei. Dies wiederum würde die Sterblichkeit deutlich werden lassen, mit der wir nun kalkulieren müssen.

Bald schon müssten wir in Deutschland zwei bis vier Millionen Tests wöchentlich durchführen können. Dann sollten wir uns fragen, wie diese Testkapazitäten am sinnvollsten eingesetzt werden könnten – u.a., damit kein Pflegepersonal unnötig verstirbt und Kinder „zur Schule gehen könnten“.

Impfungen, so Lauterbach, werde es „für alle“ wohl „erst ab Herbst 2021“ geben. Dabei gelte es deshalb nun, bei den Tests Prioritäten zu setzen und nicht zu verschwenden: Etwa an Stadionbesucher oder Kinogänger.

Die Zahl von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern je Woche, die derzeit als Grenze gilt, wird Lauterbachs Ansicht nach schon bald „fast in ganz Deutschland“ erreicht. Deutschland wäre erneut „Risikogebiet“ – großflächig. Im Interview wird dies nicht angesprochen, nur: Dort, wo diese Zahl überboten wird, werden die Maßnahmen stets verschärft. Droht ein neuer Lockdown – überall in Deutschland?

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Wie singt Roland Kaiser?“ich glaube es geht schon wieder los…“ Also hermit dem kompletten Lockdown, keinerlei Alkoholausschank mehr, Hotels und Gaststätten zu zumindest bis zur Bundestagswahl im kommenden Jahr. Spätestens in zwei Jahren werden wir dann von China übernommen. Die massive Warnerei unserer Politiker erweckt den Eindruck, als wisse man sehr genau um was für einen Virus es sich handelt und vor allem wie er auch auf Dauer arbeitet. Jetzt muss der Impfstoff her und das sehr schnell. Na, zumindest die Pharmaindustrie wird sich die Taschen füllen können währen der Rest den Bach runter geht. Helfen wird eine Impfung genau wie bei Grippe nur sehr bedingt. Also Masken bis ans Lebensende, am besten Vollverschleiern, dann klappt es auch

  2. Es sieht langsam so aus, dass unsere Politiker von Blutkonserven aus Wuhan abhängig sind, und den Sinn zu Realität verloren haben

  3. ..dazu kommt noch, das dieser Impfstoff sehr kritisch ist. Beruht diese Impfung auf eine „Umprogrammierung“ des menschlichen Immunsystems. Dazu wird dieser Impfstoff schnell auf den Markt kommen, ohne ausreichende Testungen. Mag vielleicht manche Pharmafirma seriöse sein…. für andere ist das große Geld wichtig….

  4. Es wird Zeit das diese Blutkonserven Mal gecheckt werden, da gebe ich ihnen Recht Robert.
    Aber nicht ambulant sondern stationär wenn es nötig ist.
    Wenn das der einzige Weg zu einer frischen und blanken … führt !