in Gesellschaft

Das Thema kursiert schon seit Monaten in den Medien und ich habe mir bisher jeden Kommentar dazu verkniffen. Doch nun platzt mir der Kragen, denn bei den Meinungsgestaltern wimmelt es vor Heuchelei und radikaleuropäischer Arroganz.

Selbstverständlich bin ich gegen Flüchtlinge, denn ich finde es nicht schön, wenn Menschen flüchten müssen. Ich bin für die menschenwürdige Aufnahme der Flüchtlinge, aber ich bin dagegen, dass Menschen flüchten müssen. Deshalb bin ich auch gegen Flüchtlinge, denn ich lehne diese unfreiwillige Lebenssituation für Menschen ab. Es sind nicht die Menschen, die mich stören, sondern ihr Umstand. Wir sollten endlich damit aufhören zu glauben, dass die Probleme mit besseren Unterkünften und politisch korrektem Neusprech zu lösen seien. Das größte Problem der Flüchtlinge ist die Flucht. Deshalb löst man das Problem dieser Menschen nur, wenn man die Ursachen der Flucht bekämpft.

Warum flüchten denn so viele Menschen? Die Ursachen liegen auf der Hand: Der versnobbte Norden plündert ärmere Länder aus und finanziert dreist korrupte Regierungen, die die Menschen der ärmeren Länder in Schach halten, damit unsere Großkonzerne bessere Profite haben. Sollte hierzu Gewalt notwendig sein, dann liefern wir natürlich auch Waffen. Dies ist alles ganz toll für unseren Export und unser BIP, mit dem sich dann wiederum unsere Regierung schmückt, damit sie vom völlig verdummten und traumatisierten Wähler gewählt wird. Wir lösen die Problematik nicht mit neuen Duschköpfen in Flüchtlingsheimen, sondern mit einer gerechteren Welt. Ich bin gegen Flüchtlinge, weil ich dagegen bin, dass jemand flüchten muss.

Natürlich müssen wir ankommende Flüchtlinge in ihrer akuten Notsituation aufnehmen und wesentlich besser versorgen. Dies ist aber nur Symptombehandlung. Um die Probleme zu lösen müssen wir unseren Einfluss auf die Ursachen untersuchen und kritisch hinterfragen. Nicht der Flüchtling ist Schuld an seiner Lage, sondern die “westliche” Ausbeutung durch skrupellose Regierungen in Europa und den USA. Wer das Leben der Flüchtlinge verbessern möchte, der sollte nicht nur treudoof politisch korrekte Phrasen nachplappern, sondern vernünftig handeln und seine eigene Lebensweise und die kranken Taten seiner radikaleuropäischen Führer hinterfragen.

Wir sollten alle gegen Flüchtlinge sein und dafür sorgen, dass weniger und nicht mehr zu uns kommen. Hierzu müssen wir aber die Ausbeutung anderer Länder sowie Waffenlieferungen stoppen. Wir zerstören mit unserem Verhalten die Heimat anderer Menschen. Wir müssen nur aufhören andere Verbrecherregimes zu unterstützen und ärmere Länder am marktwirtschaftlichen Aufschwung teilhaben lassen, dann können alle Menschen ihre Heimat lebenswert nennen. Wer möchte, dass mehr Menschen flüchten müssen, ist meiner Meinung nach irgendwie krank im Kopf. Wir können es den Flüchtlingen hier noch so schön machen: Eine Flucht wird niemals schön sein und mit Heimen und Taschengeld löst man nicht die Ursache der Flucht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

54 Kommentare

  1. Wenig reflektierter Artikel der Wutgesellschaft. Die Geschäfte in diesen Gegenden würden besser/viel besser laufen, hätten die keine Autokraten. Argument geht also auch nicht. Geschäfte werden immer gemacht. Flucht sollte die absolute Ausnahme sein und sehr schwer möglich sein (vgl. Asylgesetz: einziger Grund ist politische Verfolgung Kein Grund sind Hunger, Krieg usw.!!) Logisch wer soll denn in diesen Ländern die Zustände bessern/verändern, wenn es für bequemer ist abzuhauen? Und der Gedanke, dass wir das verändern sollen ist auch irrig, weil wir das weder können noch dürfen und das (Entschuldigung!) Sch…arrogant ist. Das ist nichts weiter als ein fortgesetzter Aderlass in diesen Ländern, der nutzloserweise noch nicht einmal uns hilft..

    • Bitte was? Diese katastrophalen Zustände werden ja erst durch den Westen ausgelöst… Länder wie die USA marschieren dort ein, ballern rum, und hauen dann wieder ab.

      Verkauft wird uns das als Kampf für Demokratie und Freiheit – insbesondere die getöteten werden sich darüber freuen! Ich bin kein Freund von Diktatoren, aber nachdem der Westen sich eingemischt hat war es bisher immer schlimmer als vorher.

      Bei aller Liebe, aber da wegzuschauen ist egoistisch. Der Profit fließt nämlich unter anderem in unsere Tasche, aber eben auf Kosten der Menschen, deren Länder Platt gemacht werden.

      Die verlieren alles und wissen sich nicht mehr zu helfen als auszuwandern…

  2. Genau so ist es , und gerade die Laendern die kraeftig an Waffen geschaeft gewinnen ohne ende machen , wollen davon nichts wissen schande.

  3. @thomas
    1.) Da die Bundeswehr (zusammen mit andern Natoländern und Israel) deren Länder zerstört (http://www.imagenetz.de/fb48ab749/Fl-chtlinge-Neopresse.pdf.html), ist die BRD sowieso schadensersatzpflichtig. Beispiel: wenn ein LKW-Fahrer fahrlässig-schuldhaft (oder gar vorsätzlich) in ein Haus fährt und es zerstört, muß er den Bewohnern für die Zeit des Wiederaufbaus des Hauses die Hotelkosten zahlen. D. h. alle Flüchtlinge aus Somalia, Afghanistan, Syrien usw. haben Anspruch auf Unterbringung bei uns – bis wir diese Länder wiederaufgebaut haben.

  4. @thomas
    2.) Asylrecht: Auf http://www.juraforum.de/lexikon/politische-verfolgung-asylrecht kannst Du lesen, daß diejenigen, die aufgrund ….
    ihrer Rasse
    ihrer Religion
    ihrer Nationalität
    ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe
    ihrer politischen Überzeugung

    „mit Gefahr für Leib und Leben“ verfolgt werden oder „Beschränkungen ihrer persönlichen Freiheiten ausgesetzt“ sind, Anspruch auf Asyl haben. Daß die Nato-Bombardements, Drohnenmassenmorde oder die Angriffe durch die Nato-Hiwis Al Kaida, ISIS usw. „Gefahr für Leib und Leben“ oder aber „Beschränkungen ihrer persönlichen Freiheiten ausgesetzt“ zur Folge haben, kann ja wohl nicht zweifelhaft sein!

    Praktisch alle vorgenannten Verfolgungsgründe („Rasse,…

    • Nehmen wir mal das Beispiel Ägypten:
      Aktuell leben dort etwa knapp 90 Mio. Menschen, die meisten im engen Niltal, denn der Rest des Landes besteht aus Wüste, die etwa am Roten Meer touristisch (auch mit Nilwasser!) genutzt wird. Auch wenn kein Agrarland für Exportgüter genutzt würde, könnte die derzeitige Bevölkerung mit der nutzbaren Agrarfläche kaum ernährt werden. Bis 2045 werden bei gleichbleibender Geburtenrate dort 180 Mio. Menschen vegetieren. Die zu erwartenden sozialen Verhältnisse brauche ich – glaube ich – nicht ausmalen: Ägypten ist bereits seit Jahrzehnten ein autoritärer Polizeistaat und verfolgt mindestens die Muslimbrüder (politische Mehrheit). Wie denken Sie könnte Deutschland dieses Problem mit seinem Asylrecht lösen?

      • ZZ du laest voellig ausser Acht das es die Absicht der „Stiftungsgutmenschen“ ist , mit ihren “ Hilfen und Impfprogrammen“die Reduktion der Menschheit insbesondere in Afrika vorzunehmen.
        Und das gegen Krankheiten deren Patent sie besitzen wie z.b.Ebola !

  5. @thomas
    „…Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe“) treffen bei fast allen Flüchtlingen zu.

    Daß Du, user thomas, „“politische Verfolgung“ bestreitest, ist absurd! Hast Du denn die Hetze gegen Gaddafi vergessen? Der wurde sogar ermordet(!) – und seine Familie(!!) auch! Ein überlebender Sohn Soll sogar jetzt noch ermordet werden!
    Nato-Angreifer und -Besatzer verfolgt bis heute die Gaddafi-Anhänger und „-Dulder“ (die Merkel-„Dulder“ oder Hitler-„Dulder“, sind mir allerdings auch zuwider – nicht nur deren „Anhänger“!). Auch Assad-Anhänger und -Dulder (praktisch fast die ganze syrische Bevölkerung) werden von der Nato-BRD haßerfüllt „politisch verfolgt“!
    Also: Asylrecht – ohne jede…

  6. ich muss mir täglich von meiner Mutter oder auch von meinem Bruder anhören : “ DA ! Die Flüchtlinge ! Sie kaluen unser Geld “ Den ganzen Tag sobald wir jemanden mit etwas dunklerer Hautfarbe begegnen kommt so was. Warum sie hier sind interessiert sie nicht. Die beiden sind so ausgelaugt von ihrer Arbeit das sie nach Feierabend lieber hetzen statt sich hier zu informieren. Sobald ich versuche zu erklären warum diese Leute gezwungen sind sich in diesem peinlichen Land aufzuhalten verdrehen meine Familienangehörigen die Augen und tun mich als Verschwörungstheoretiker ab. Für sie ergibt alles Sinn was der Spiegel sagt, sagen sie. Die wollen sich nicht vom Gegenteil überzeugen/mal woanders informieren als auf Spiegel.de oder N24.

    • Ich habe vor einigen Tagen mit einem Ex – Flüchtling aus Ex – Jugoslawien geplaudert, inzwischen eingebürgert und integriert, arbeitet in einem Restaurant.
      O – Ton: “ De Tschuschn olle sofurt ausweisen, und kane mehr einalossen, die solln das Heer an die Grenze schicken, is schon gnua Gsindl do“. Ein sicheres Kreuzerl für H.C.

  7. Nach übereinstimmenden Angaben der Polizeigewerkschaften kann die Sicherheit der Bürger in Teilen unserer Ballungsgebiete nicht mehr gewährleistet werden. Die Polizei muss sich zurückziehen.
    Polizei: Ausländer teilen Ballungsgebiete unter sich auf

  8. Ich kann dieses „wir – sind – schuld“ – Gedöns schon nimmer hören. In der Ukraine gibt es inzwischen 2,3 Mio Flüchtlinge, sind da auch „wir“ schuld?
    Haben „wir“ überhaupt irgendwo was zu melden, oder eh nicht?
    Sind „wir“ reich, wenn 50% der Bevölkerung keine nennenswerten Rücklagen hat, aber 2/3 der Vermögen bei den obersten 10% gelandet sind?

    Vielleicht kann man mal aufhören, uns für Profitinteressen der Reichen in Geiselhaft zu nehmen.

    • Ja, wir sind schuld, weil wir diese 10% gewähren lassen, was sie machen! Es steht ausser Frage, ob wir eine Mitschuld tragen! Sie, ja Sie sind Schuld daran und versuchen es von sich zu weisen, obwohl sie im Grunde Ihre Frage selbst beantworten hätten können, wenn sie etwas über Actio und Reactio wissen würden………

      • Interessant an der Einwanderung ist doch gerade der Umstand, dass multikulturelle Gesellschaften nie zu sozialer Aktion fähig sind! Und genau darum geht es doch :-). Es geht dann nur noch gegeneinander und „Revolution“ ist so nicht zu machen! (vgl. Turmbau zu Babel…) Geschickt gemacht von den Eliten. Und ganz nebenbei werden sogar die „Errungenschaften“ der letzten 50 Jahre in Frage gestellt werden.

    • @Tictac Wenn mit „wir“ der Westen, die westlichen Staaten, die Nato gemeint ist, dann JA, wir sind an der Krise ín der Ukraine schuld!

      „.. es wird keine Nato-Osterweiterung geben..“ und nun steht die Nato vor den Türen Russlands.

      Die USA provozieren Russland wo es nur geht.. Manöver, Bombenabwürfe üben usw.

  9. Leitartikel: Das einstige Multikulti-Vorzeigeland Schweden hat massivste Probleme, den zunehmenden Unruhen in seinen muslimisch dominierten Vorstädten beizukommen. Allein in diesem Monat explodierte die neunte Handgranate in Malmö. Das Musterland der Willkommenskultur steht am Abgrund. Deutschland steuert befehlsgemäß sehenden Auges auf schwedische Zustände zu?

  10. Leitartikel: Das einstige Multikulti-Vorzeigeland Schweden hat massivste Probleme, den zunehmenden Unruhen in seinen muslimisch dominierten Vorstädten beizukommen. Allein in diesem Monat explodierte die neunte Handgranate in Malmö. Das Musterland der Willkommenskultur steht am Abgrund. Steuert Deutschland sehenden Auges auf schwedische Zustände zu?

  11. Das beste daran, die verdreschen die Juden.
    Mit der mehrheitlich muslimischen Bevölkerung in den Vorstädten nimmt zudem der dem Islam inhärente Antisemitismus erschreckende Ausmaße an. Wie blu-News berichtete, verlassen schwedische Juden – wie auch ihre Glaubensbrüder in Frankreich – in Massen ihre Heimat. Vertreter der jüdischen Gemeinde in Malmö erklärten, dass der antisemitische Hass nicht in erster Linie von Rechtsextremen und Neonazis ausgehe, sondern von Einwanderern aus muslimischen Ländern. Mit diesen sei der Antisemitismus nach Malmö gekommen.

  12. Ich finde es sollte eine drastische Gesetzesänderung her. Das Asylrecht sollte dahin abgeändert werden, dass die Arbeitserlaubnis „gelockert“ wird. Viele wollen Arbeiten, dürfen es auf legalem Weg jedoch nicht.

    Wir alle möchten eine „gerechte/verdiente“ Rente erhalten…somit muss das Rentensystem aufrecht erhalten werden.

    Einer der Schritte für eine erfolgreiche ist Integration ist natürlich die Sprache. Ich finde es sollte zum Ende eines berufsbezogenen Sprachkurses auch ein Praktikum durchgeführt werden….ähnlich einer Umschulungsmaßnahme.

    Perspektiven sollen für jeden einzelnen erkennbar sein. Dann ist die Motivation größer sich einzuordnen und die sich gesetzten Ziele zu verfolgen.

  13. Verehrte Autorin,
    Ihren schönen kapitalismus- und imperialismuskritischen Worten möchte ich weitgehend zustimmen. Allein geht es letztlich nicht um ein ethisches, juristisches oder sonstwie abstraktes Problem, sondern um sehr praktische Dinge.
    Selbstverständlich treffen unsere gesetzlichen Asylkriterien auf fast alle afrikanischen – weil nämlich autoritär geführten – Staaten zu, erst recht auf Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten dieser Welt.
    Wie viele Flüchtlinge denken sie könnte Deutschland denn maximal aufnehmen und mit dem Nötigsten versorgen – und wie sähe Ihr Stopp-Signal aus? Und aus welchen Steuergeldtöpfen sollte wie viel umgeschichtet werden? Erzählen Sie Ihren Mitbürgern doch mal, wo Sie dafür einsparen würden!

  14. @ZZ (31.07.2015, 04:00 ) – „Nehmen wir mal das Beispiel Ägypten:“
    Wieso „Ägypten“? Ich hatte darauf vewiesen, daß Asylsuchende in der BRD aus den Ländern kommen, die die deutschen Streitkräfte oder die deutsche Auslandspolitik zerstört haben/zerstören. Dazu gehört Ägypten ja nun wirklich nicht!

    Die Herkunftsstatistik Asylsuchender in der BRD – http://de.statista.com/statistik/daten/studie/154287/umfrage/hauptherkunftslaender-von-asylbewerbern/ – spricht doch Bände! Sie weist in den ersten 6 Positionen folgende Herkunftsländer aus:
    Syrien……. 32.472
    Kosovo….. 28.672
    Albanien…. 21.806
    Serbien….. 10.126
    Irak………….. 8.331
    Afghanistan 7.932

    • @Jörg
      Insgesamt sollen es dieses Jahr in D etwa 400.000 Asylbewerber werden, aber bevor wir uns jetzt die Statistiken um die Ohren hauen nur der kleine Hinweis: Ich sprach von der zu erwartenden nahen Zukunft und da schien mir Ägypten ein leicht zu beschreibendes Beispiel zu sein – mehr nicht. Dass die westliche Außen- und vor allem Kriegspolitik unappetitlich sind, bestreite ich keineswegs, aber ich bestreite, dass die Fluchtbewegungen allein damit erklärt werden können.

  15. @ZZ
    Monaco hat weltweit die höchste Bevölkerungsdichte (https://de.wikipedia.org/wiki/Bevölkerungsdichte). Boris Becker und Michael Schuhmacher flohen aus der BRD dorthin – nicht umgekehrt! Auch aus Indien, Korea, Japan, gibt es hier keine Asylanten. Vietnamesische Asylanten gab es allerdings vor Jahrzehnten – als die BRD sich (politisch) am Vietnamkrieg beteiligte. Das bestätigt doch meine These!

    Auf die These von Asylanten ‚aus überbevölkerten Gegenden‘ verfällst Du, user ZZ, auch nur, weil Du offenbar nichts gegen die gerade auch von der BRD betriebenen Angriffs- und Vernichtungskriege hast!
    Die stets lauthals bejammerten Folgen für Deutschland sind – wie in der Nazizeit so auch jetzt – doch immer nur KAUSALE FOLGE EIGENEN…

    • @Jörg
      Dass du in einem pathetischen Überschwang die Schuld für alle Kriege dieser Welt auf dich nehmen willst, ehrt dich ja. Die Beispiele sind jedoch schlecht gewählt.
      Vietnam: Die BRD war dort mit dem Krankenhausschiff „Kap Anamur“ beteiligt und weigerte sich den Amis Soldaten zu stellen (und das als Vasallenstaat der USA!)
      Monaco: Besteht hauptsächlich aus Bankkonten und nicht aus Menschen. Außerdem muss es keine Lebensmittel produzieren, sondern kauft sie nur.
      Welches sind übrigens die „von der BRD betriebenen Angriffs- und Vernichtungskriege“?
      Kann es sein, dass du dich argumentativ gerade etwas versteigst?

  16. Im Prizip müsste man Jenny´s Kommentar ohne Hemmungen direkt *so wie er ist* unterschreiben.

    Alleine – die große Frage ist – wie steigt man einfach mal so aus dem NATO- u. EU-Wahnsinn aus?!

    Vorschläge bitte..

    mfG

  17. Kann ich soweit alles unterschreiben Jenny. Nur sollte mal ein jeder einzelne hier über seinen kleinen mickrigen Teller blicken und sich bewusst werden auf was sein Leben hier überhaupt aufbaut und was damit seit je her an Konsequenzen damit einhergeht,

    Erst einmal sollte sich ein jeder hier einmal bewusst werden was wir in unseren tollen McDonalds Demokratien und hochgebildeten Industrienationen an Rohstoffen überhaupt haben. Wenn man dahingehend sich ein bißchen anstrengt und so um die Zeit der 4. – 6. Klasse seiner Kindheit zurückblickt und den damaligen Stoff im Erdkunde Unterricht Revue passieren lässt. Sollte man schnell zu der Erkenntnis kommen, Scheuklappen nicht vorausgesetzt, das wir hier in Deutschland und Europa …

    • im Grunde rein gar nichts an Rohstoffen haben um diese Lebensweise seit Beginn der Industrialisierung im 19. Jhdt. zu leben. Wir sind in Europa im Grunde nichts besseres wie eine Bauern- und Landwirtschaftsunion und jetzt kann sich mal jeder selbst ausmalen wie sein tolles Leben hier im Überfluss zustande kommt und was damit ökologisch als auch geopolitisch einhergeht und weshalb wir die Probleme haben die wir haben und um was es im eigentlichen Sinne in den letzten beiden Weltkriegen ging und bald wieder gehen wird, wenn mehr als drei mal so viele Menschen in den Schwellenländern, gegenüber uns in den Industrienationen, genauso auf dicke Hose leben wollen wie wir.

      Wenn ich mir hier den Großteil der Kommentare durchlese haben …

  18. die meisten mal wieder hier echt nicht den Schuss gehört, geschweige denn was aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt wenn ein jeder mal wieder nichts besseres zu tun hat als wie eh und je mit dem Finger auf Politik und Wirtschaft zu zeigen, während er selbst sein ganzes Leben lang diese Strukturen bedient und sich genauso an den Zuständen in der Welt bereichert wie die oberen 10.000 dort oben und sich nun alle paar Dekaden wundert wieso sich das Rad der Geschichte immer wieder von vorne beginnt zu drehen als wie für sein, als auch für das Leben seiner Kinder Verantwortung übernimmt. Und genau für diese immer wieder währende Ignoranz, werden wir nun bald wieder zur Rechenschaft gezogen.

    siehe auch: https://www.youtube

  19. wenn man sieht was sich zum beispiel, nur alleine im kleinen kosovo abspielt, muss einem doch gleich auffallen wie verdummt unsere gesellschaft gehalten wird.

    zuerst werden die homeländer(serben) von den amis
    rausgebomt, danach päpelt man krimminelle muslimische mafiastruturen um ordnung zu halten!?
    derweil werden von den amis an strategischen punkten militärische stützpunkte und anlagen erstellt.

    wenn die amerikanischen(usraelischen) ziele erreicht und gesichert sind ist auch der dollarsegen versiegt.

    tausende demokratisierte!? asylanten!? versuchen wieder über serbien!? ins versozialisierte dumm europa zu gelangen.
    ein zionistisches drecksspiel das von allen seiten im namen des kapitals hingenommen und anscheinend noch…

  20. Die westlichen Eliten, vorwiegend der US-Ableger, verwüsten die Länder der Asylsuchenden, beuten diese aus bis zum letzten Blutstropfen und rufen danach zu humanitärer Hilfe in Form von Spenden und Flüchtlingsaufnahme auf – einfach nur krank. Die Verfechter der Flüchtlingspolitik, lassen wir ihre guten Absichten außen vor, erkennen nicht, dass sie nur nützliche Idioten einer hochkriminellen Elite sind, die durch Terror, Krieg und Ausbeutung die Lebensgrundlage der Asylsuchenden zerstört hat. Ein klares NEIN zu einer Politik, die nur Symptome bekämpft, anstatt die Verantwortlichen für die humanitären Katastrophen zur Rechenschaft zu ziehen.

    Absolut ins Schwarze getroffen, Jenny !!!

  21. @ZZ (31.07.2015, 10:39)
    Die „Kap Anamur“ wurde ausschließlich ins us-besetzten(!) Süd-Vietnam verlegt – nie kam es nach Hanoi!
    Zudem sagte ich „… oder die deutsche Auslandspolitik zerstört…“. Anders als die meisten westeurop. Länder war gerade die BRD-Außenpolitik schwerstens am Betrieb des Vietnamkriegs beteiligt (DDR allerdings gerade nicht!). Schon damals diese ständige kriegstreiberische Propaganda der ARD und des (noch neuen) ZDF, um die BRD-Bevölkerung in Kriegs- und Bombardierlaune zu bringen.

    „Schuld“/Schadensersatzpflichtig ist immer das Kampfhund(Bundeswehr)-Herrchen (= BRD-Bürger) – nicht das totgebissene Kind!
    Doppelt Schuld sind natürlich diese CDUCSUSPDGRÜNEFDP-Wähler.

  22. Toller Artikel dem ich nur zustimmen kann, Flüchtlinge gibt es doch nur weil in diesen Ländern nicht erklärte Kriege geführt werden , die Menschen aus diesem Grunde ihre Heimatländer verlassen müssen um nicht zu sterben. Nein wie Richtig im Artikel aufgezeigt wurde sollten die Ursachen bekämpft werden die Lebenslage der Menschen in ihren Heimatländern verbessert werden. Nicht hohe Zäune, kein Militär oder Polizist wird die Lage der Menschen verbessern. Das streben nach immer mehr Macht und Reichtum ist die Ursache des Elends dieser Menschen. Wohin man auch heute sieht ob in Europa , Asien, Afrika und Lateinamerika überall Krieg , Elend und Verwahrlosung ganzer Landstriche und das wird noch nicht das Ende der Geschichte sein.

  23. Rudi: Ich bin kein Rechtsratikaler „aber wir nehmen immer mehr Asylanten auf, wir haben in unserem Land genug Ausländer. Wer soll das alles Bezahlen der kleine Bürger bezahlt doch schon genug. Die Krankenkassenbeiträge werden steigen, es dauert nicht mehr so lang dann die Einkommenssteuer u.s.w. Bei uns in west Deutschland sind fast alle Strassen Marode dafür ist kein Geld da, aber für Flüchtling ist Geld vorhanden. wo man hin hört werden neue Flüchtlingsheim gebaut, alte Krankenhäuser, Post u.s.w.werden Saniert,aber für Deutsche Obdachlose werden keine Heime gebaut. Meiner ist wenn man schon so viel Platz für Flüchtlinge braucht solle man Ausschwitz und B uchenwald Saniern da were genug Platz. Ich kann nur sagen Deutsche wehrt euch.

  24. Wieviel Verbrecher der Taliban und IS mögen jetzt in D sein? Es ist ja förmlich eine Einladung für Diese Verbrecher nach D zukommen! Wenn man sieht wie sich einige von ihnen Verhalten (Hamburg USW) dann kann man erahnen was uns zukünftig blüht!. Erst haben
    diese Leute ihr Land zerstört und jetzt sind sie dabei mit unserem Land das Gleiche zu machen! Nur friedliche Menschen sind hier erwünscht. Z.B. Christen, Jesiden usw.

  25. Die meisten von uns Deutschen haben den Schuss noch nicht gehört, den in den nächten Jahren gehen Steuern rauf ob Mwt. oder Lohnst. Benzinst. Krankenkassenbeiträge u.s.w und das nur für scheiß Flüchtlinge wer bezahlt der dumme Deutsche der wehrt sich ja nicht. Schaut auf die Osis die Kämpfen noch um ihr Land vor diesen Meschen habe ich Respekt. Ich kann nur sagen unser Staat gibt ein Islamstaat,wenn ihr dies nicht wollt dann wehrt euch endlich.

  26. Was momentan in Deutschland abgeht Entspricht nicht dem Wählerwille, dies Politik stürzt uns in den Abgrund. Nur Horst Seehofer handelt richtig. Jeder hochrangiger Politiker hat die verdammte Pflicht Schaden vom eigenen Volk abzuwenden.Die aktuelle Politik unserer Bundesregierung insbesondere von Frau Merkel dem Juden Weib ist unverantwortlich gegen über dem deutschen Volk.Frau Merkel soll schnell umdenken der Flächenbrand den sie Entfacht hat wird immer grösser.

  27. Auch Heute habe Ich wieder nicht !!! für Flüchtlinge gespendet, keinen von denen wilkommen geheißen
    oder etwa einem Gutmenschen absolution erteilt.

    Meine Loyalität,mein Geld und meine Hilfsbereitschaft gebührt meinem Volk, meinem Land.

    Und nein Ich verfüge nicht über das von Mir schon seit Geburt erwartete und vorausgesetzte schlechte Gewissen!

    Was Ich will — Im Prinzip ganz einfach :
    -Deutsches Geld für deutsche Bürger
    -Das Wir!!! für Politik und Staat an erster Stelle stehen

    Wie wäre es mit einer anonymen Volksbefragung
    zum Thema ? — Das gäbe ein Böses Erwachen !!!

    Im übrigen sollte der „Gutmensch“ ganz persönlich
    mit seinem Privatvermögen und Wohnung/Haus
    für jeden Flüchtling haftbar gemacht werden.

  28. Die Globalen Turbokapitalisten produzieren die
    Flüchtlinge,wenn eines Tages in Europa viele ex Flüchtlinge sind ca.in 20Jahren.Dann bringen die Turbokapitalisten unruhe in Europa und plötzlich sind wir Europäer die Flüchtlinge.

  29. „Der versnobbte Norden plündert ärmere Länder aus und finanziert dreist korrupte Regierungen, die die Menschen der ärmeren Länder in Schach halten, damit unsere Großkonzerne bessere Profite haben.“

    Wenn die dreist korrupten Regierungen, die Menschen der ärmeren Länder in Schach halten würden, dann wären sie nicht hier.
    Ergo hat diese Finanzierung keinen Effekt und sollte unterlassen werden.