in Gesellschaft

Unter dem Hashtag #HerzstattHetze versammeln sich alle, denen die Hetze reicht.

Maas, Merkel und sogar die Gewerkschaften mahnen streng. Berufsverbot und ein modifizierter „Radikalenerlass“ drohen finster aus dem Hintergrund der Macht! Aber wenn man sich auf den Social Media Seiten der betreffenden Polit- Strategen umsieht, dann kommt man tatsächlich ins Grübeln.

Das hat man sonst nur auf der Innenseite einer Toilettentüre in einer eher ländlichen Gaststätte zu lesen bekommen. Weit unter der Gürtellinie und tatsächlich oft über die Grenze der Strafbarkeit hinausgehend.

Aber wie doof sind denn manche Hass-Poster. Ok – im Web denken viele, sie können sich hinter anonymen Fake-Accounts verstecken und beweisen so schon, wie doof sie wirklich sind. Die Toilettenfrau im Einkaufscenter, eine stramme Sächsin, wundert sich auch: „So bleede sind nicht mal wir Sachsen“ ereiferte sie sich!

Und tatsächlich, wenn ich an den umtriebigen Verfassungsschutz denke, dann habe ich so meine Zweifel, ob das alles durchgeknallte Privatpersonen sind. Oder bezahlte „Stimmungsmacher“ ?

Neulich wurde eine Diskussion zur Abgasthematik bei Flugzeugen auf der Facebookseite der Bundesregierung „aus Versehen“ gelöscht. Die Löschung wurde aber ohnehin angedroht, weil sogenannte angebliche „Chemmies“ Fäkalpostings eingestellt hatten. Diese Postings tauchen immer ganz schnell auf, wenn zu bestimmten Themen diskutiert wird, zerstören so flux den Diskussionsverlauf. Diese Diskussion hatte sich ohnehin von der Seite des Umweltbundesamtes auf die Seite der „Bundesregierung“ verirrt. Der Mitarbeiter des Bundespresseamtes, der anscheinden „nicht aufgepaßt hat“, wird wohl mächtig Ärger bekommen haben.

Trotzdem ist hier schön gezeigt worden, dass „Hetze“ und „Hetze“ gern nach Belieben definiert werden. Das ist ja der Trick bei solchen „Stoppt Hass“-Kampagnen: Man möchte über das vorhandene Strafgesetz hinaus selbst „Definitionen“ beisteuern.

So wurden auch auf der Facebookseite der „Bundesregierung“ die Kritiker des Abgasgeschehens am Himmel locker als „Rechtsideologen“ beschimpft, ganz im Sinne von Kachelmann, der offen von „Nazis“ spricht und es auch darf. Denn bei einer entsprechenden Verhandlung nach Strafanzeige meinte der Richter lapidar: „Nazi“ sei heute keine strafbare Beleidigung mehr. Hört – hört ! Weil „inflationär“ angewandt !

Ich bin kein Jurist, aber es wird noch interessant, wenn die „Toleranz-Verordnung“ der EU einmal richtig zur Anwendung kommt. Als Nominierter der diesjährigen „Goldener Aluhut“- Verunglimpfung, werde ich meinen Rechtsanwalt jedenfalls mal zu einer genauen „Auslegung“ der EU-Richtlinien befragen. Rechtskundige dürfen gerne Kommentare dazu hinterlassen!

Jedenfalls hat die Kampagne ein gewisses „Gschmäckle“ – einige Gruppen haben auffällig Geld zur Verfügung. Oder sollen doch nur wieder Kritiker einer gewissen Angelegenheit „gelabelt“ werden?

Brandt’s „Mehr Demokratie wagen“ und „Wir wollen kritische Bürger“ gehört jedenfalls der Vergangenheit an und wird raffiniert durch eine Art Nudging ausgehebelt. Der Terminus „besorgter Bürger“ bereits von den Medien in die rechte Schmuddelecke geschrieben. Kein Wunder, wenn die Printmedien Verkaufszahlen erneut dramatisch eingebrochen sind.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

24 Kommentare

    • Aha mit Tränen in den Augen, gerade die Schweden, mit Ihrer staatlich verordneten Willkommenskultur.
      Hat Sie irgendjemand darum gebeten, jeden, wirklich jeden mit offeen Armen zu empfangen so wie jetzt die Deutschen auch, bzw Merkel auch müsste es besser heissen. Schweden ist auch der Vorturner in der Thematik Bargeldloses Leben, und Gender und Feminstenwahnsinn.
      Die Schweden sind völlig verfeminint worden, sehen sie besser dort keine Frau zu lange an, es könnte böse für sie enden. Das haben sich die einst stolzen Schweden von ihren Sozi-Grünen Politikern selbst eingebrockt, mir läuft keine Träne runter!

      • @Werner M.
        … wie ? Sie schauen Frauen zu lange an ? Also so was ! Wo man doch weiß, dass sich emanzipierte Frauen nur für sich selbst aufmotzen ! (ein bisserl Spaß muss sein !)

  1. Und tatsächlich, wenn ich an den umtriebigen Verfassungsschutz denke, dann habe ich so meine Zweifel, ob das alles durchgeknallte Privatpersonen sind. Oder bezahlte „Stimmungsmacher“ ? :-)

  2. Hallo Herr Frankenberger,
    bzgl. der Beleidigung, wird es bleiben wie es ist, man umschreibt sie !
    Statt z.B.: Die Linken sind ideologische Fanatiker, formuliert man: Die Linken könnten ideologische Fanatiker sein.
    Im Fussball heißt das: antäuschen !
    Kann mir schwer vorstellen, dass die jetzige Gesetzgebung dahingehend verschärft wird, die Advokaten sind doch jetzt schon völlig überlastet.
    Die zur eigenen Sicherheit, komplizierte Anwendung der erlaubten Formel kostet natürlich Zeit, aber die Aufregung darüber, wird sich auch schnell wieder legen, weil die Texte lächerlich anmuten.
    Da fällt mir gerade eine kleine Anekdote aus der NS-Zeit ein, die mein Vater gern zum besten gab.
    Ein Bauer beschwerte sich über das ihm zugedachte…

  3. Während die Propagandamedien Durchhalteparolen verbreiten (»Wir schaffen das«), macht selbst »Mutti« die Kehrtwende. Nachdem ausnahmslos alle wichtigen Führungspersönlichkeiten Europas Unruhen und Flächenbrände in Europa prognostizieren, warnt nun auch die Bundeskanzlerin vor den Folgen ihrer Politik.

  4. Auch Merkel sieht jetzt »militärische Auseinandersetzungen« in Europa am Horizont aufziehen. In Darmstadt sagte Merkel, sie wolle nicht schwarzmalen. Aber solche Konflikte könnten schnell kommen. Man reibt sich verwundert die Augen, denn solche Sätze wurden bislang nur »Rechtspopulisten« zugeschrieben. Wer »Vorsicht Bürgerkrieg« sagte und vor militärischen Auseinandersetzungen in Europa warnte, der galt bislang als Spinner.

    • Wenn die Merkel mit »Vorsicht Bürgerkrieg«
      kommt , fürchte , will sie nur ihre Agenda verschärft durchziehen .
      Ihre Agenda heißt Globalisierung und Zentralisierung in Brüssel .

  5. …“Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen”…

    ( Evangelium nach Matthäus Kap. 7 Vers. 6 )

    • @Opa.
      Hier muss ich passen, dass Ding mit den biblischen Gleichnissen hab‘ ich noch nie auf die Reihe gekriegt !
      Das ist für mich ’ne Fremdsprache, mag das Jemand übersetzen ?

  6. Herr Arentz, sie sollte sich mal an die eigene Nase fassen, wenn Sie von Dummheit schreiben. Was bitte haben Hartz-IV-Empfänger mit diesem Artikel zu tun? Sie stigmatisieren und beleidigen eine Gruppe von Menschen ohne einen erkennbaren Zusammenhang, das ist wirklich dumm!

  7. Die radikalsten Hasstiraden im Internet
    sind als völlig harmlos einzustufen , wenn man die von Westen praktizierte Politik als Maßstab nimmt .
    Die Politik es Westens arbeitet
    tatsächlich mit Nötigung , mit Terror und Massenmord .
    Nur nennt Westen den Massenmord „Humanitäre Aktion“ und der offene Zorn der machtlosen Bürger
    antwortet auf diese Politik mit hilflosen Verbalattacken .
    Und wenn nun diese mörderische Politik des Westens mit größtem Selbstverständnis und neuen Rekorden an Waffenverkäufen weitergeht ,
    wird der ohnmächtige Zorn der Bevölkerung zum Ziel der Inquisition der faschistischen Machthaber des Westens .

  8. Das schrieb mir ein engagierter Regionalpolitiker:

    sauer…hm.. eher voller Zorn auf die Bundespolitiker, die behaupten dass angeblich alles unvorhersehbar war… unerträglich diese Aussagen im Angesicht der Informationsflut und Verfügbarkeit über das Internet… und auch mit einer gesunden Portion Furcht hinsichtlich unserer Zukunft. Ich rechne über lang mit Unruhen und dem Inlandseinsätzender BW gegen Volksaufstände oder gegen evt. Aufstände von Flüchtlingen in Zentralen Auffangstellen.. Ebenso sehe ich ein grosses Risiko was die medizinische Versorgung lückenlose Überprüfung des Gesundheitszustandes der Flüchtlinge angeht. Epedemien könnten ausbrechen und angeordnete Zwangs-Impfungen die Folge sein.