in Gesellschaft

Kriminelle arabische Großfamilien, sogenannte Clans, regieren ganze Stadtviertel in Berlin. Sie rekrutieren auch nach Angaben in großen Medien in Flüchtlingsunterkünften. Während Deutschland immer noch über die Migrationskrise diskutiert, nutzen die Verbrecherbanden die Situation aus. Vor allem junge und körperlich starke Männer werden unter den Migranten gesucht und „angeworben“. Sie werden dann für Einbrüche, Drogenhandel und „Knochenbrüche“ bei Konkurrenten eingesetzt.

Laut Behörden gibt es in Berlin an die 20 Großfamilien, von denen mindestens 10 als kriminell aufgefallen sind. Sie kauften billige Häuser und brachten dort nach und nach ihre Familien unter. Mittlerweile beherrschen sie den Großteil der organisierten Kriminalität. Die Migranten, die hier herkommen, haben wenig Geld. Ihnen wird von den Clans gezeigt, wie man ungelernt und schnell an Geld kommen kann. Viele können kein Deutsch und sind besonders anfällig, wenn sie in ihrer Heimatsprache angesprochen werden.

Um gegen die grassierende Kriminalität vorzugehen, haben Bundespolizei und Zoll am Mittwoch einen Großeinsatz mit 1.900 Beamten gemacht. Dabei wurden nach Angaben des Hauptzollamtes Berlin mehr als 100 Wohnungen und Geschäfte durchsucht. Der Tatvorwurf lautet Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern im Baugewerbe, wie ein Zollsprecher sagte. Die Fahnder nahmen Baustellen, Geschäftsräume und Steuerberatungsbüros ins Visier. Die Beamten waren im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin im Einsatz.

Dabei wurden Beweise gesichert, wie etwa Dateien auf Smartphones oder Emails. Ob die Ermittlungen gegen Einzeltäter oder ganze Gruppen gingen, wollten die Polizeibeamten nicht mitteilen. Der Verdacht richtete sich laut Angaben des Hauptzollamts Berlin gegen „Verdächtige mehrerer Nationalitäten“. Bislang gab es keine Festnahmen, es ging in erster Linie um die Sicherung von Beweisen, so ein Sprecher der Polizeibehörden. Details über die genauen Orte der Einsätze wurden aus Sicherheitsgründen nicht gemacht. Wir berichten über diesen Fall an dieser Stelle – klicken Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Das geschieht alles vor unseren Augen und erinnert doch sehr an die Serie „Dogs in Berlin“, die der Schreiber als Tatsachen hinstellt! Es gibt doch Geheimdienste, es gibt doch eine funktionierende Polizei, Menschen werden doch seit 2001 so dermaßen überwacht, dass es noch nicht einmal ein Geheimnis bleibt, wenn ein Teenager zum ersten Male masturbiert. Und dann kommen solchen Märchenstunden, die sodann vom bösen Migranten trieft. Das ist ohne Hilfe von BND, Polizei, Politiker und sonstigen Staatsclons nicht möglich. Die Migranten sind nur die Affen. Dennoch möchte ich das die kriminellen Migranten weggesperrt werden, wie jeder andere auch.

    • Hey Schnucki, die Merkel Ferkel Regierung hat 2015 illegal die Grenzen geöffnet, diese sollten wieder geschlossen werden, sodass keine Migranten mehr illegal unser Land und Europa fluten können. Ein mutiger Rechtsanwalt hat deswegen Merkel Landesverrat angeklagt. Das C in CDU steht nicht mehr für christlich, sonder für Chaos.. Ansonsten gebe ich Dir Recht, wegsperren und nicht wieder frei herumlaufen lassen für neue Missetaten.

      • Es gibt etwa tausend Anklagen gegen Merkel. Die kommen nicht zur Geltung, weil Merkel als Kanzlerin Imunität genießt. Daran können wir sehen, wie die korrupte Bundesregierung Hand in Hand mit der Justiz geht und warum die nicht aus ihrem Amt geht. Ich sehe das anders: Die Verräterin Merkel gehört auf der Stelle abgesetzt, sie verliert ihren Imunitätsanspruch, kommt noch heute in Untersuchungshaft und dann vor ein ordentliches Tribunal. Die Wiedergutmachung an die DEUTSCHEN Völker trägt die UN, UNO mit ihren repeecement migration Act.