in Gesellschaft

Die „Gelbwesten in Frankreich waren für längere Zeit aus dem Fokus geraten. Am Sonnabend werden sie in Frankreich wieder antreten. Der faktische Slogan: „Das Auto ist heilig“. Hintergrund dieses Protestes ist der Umstand, dass die vermeintlich ärmeren und armen Menschen auf das Auto angewiesen sind, gerade in Paris. Sie gehören nicht zur Schicht derjenigen, die in den Zentren wohnen. Interessant sind die Demonstrationen, weil sie sich mit den Klimaschützern praktisch verbinden.

Gelbwesten mit Klimaschützern

Die Demonstrationen werden den Erwartungen nach am Freitag massiv sein: Die Regierungspolitik selbst steht am Pranger, eine „große gemeinsame Front“ soll sowohl für die Interessen der „Gelbwesten“ wie für das Anliegen der Klimaschützer eintreten. Es geht „gegen das System“. Erwartet wird – von Seiten der Veranstalter – eine „historische Mobilisierung“.

Wie früher in den 80er Jahren in Deutschland sollen sich ökologische und soziale Forderungen nach mehr Gerechtigkeit ergänzen. Die Proteste sind insofern besonders brisant, als zusätzlich noch zahlreiche bedeutende Gebäude in Paris für die Öffentlichkeit geöffnet sind. Der besondere Tag könnte nun nach Meinung der Behörden genutzt werden, um international mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Daher schließen einige der an sich für diesen Feiertag geöffneten Gebäude, etwa Regierungsgebäude oder der „Triumphbogen“. Ob diese Maßnahmen reichen werden, um Ausschreitungen zu vermeiden, steht in Zweifel.

Macron, der französische Staatspräsident, hatte es zuletzt geschafft, die „Gelbwesten“ so weit in den Hintergrund zu drängen, dass faktisch nicht mehr berichtet wurde. Da die „Klimaschützer“ inzwischen auch als radikalisiert gelten, dürften die früheren Effekte in Richtung einer weitergehenden Radikalisierung der Massenproteste nun wieder aufleben können. Dies wird in der EU ggf. erneut für Aufsehen sorgen und möglicherweise diesmal auch über die französischen Landesgrenzen hinaus weitergeführt. Die kommenden Tage werden ausgesprochen spannend. Verfolgen Sie diese mit uns mit…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar