in Gesellschaft

Die Merkel-Regierung plant eine Handy-App, um angeblich die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Begründung: „Die App könnte zur Kontaktverfolgung bei Covid-19 sinnvoll sein.“ Da sich inzwischen herausgestellt hat, dass das Coronavirus nicht gefährlicher als ein Grippevirus ist, dürfte diese App vielmehr ein Instrument des Merkel’schen Überwachungsstaats sein, uns künftig in jedem Winkel der Erde und in jeder Lebenssituation überwachen zu können.

Nicht nur der Standort wird überwacht, sondern es werden Bewegungsprofile erstellt und wann wir uns wo mit wem und weshalb treffen. Denn das Handy zeichnet nicht nur unser Bewegungs- und Standortprofil auf, sondern wie nahe wir jemandem körperlich gekommen sind, wem wir körperlich nahe gekommen sind und was bei den Treffen mit anderen gesagt wurde. Die Corona-App ist das ultimative Überwachungstool, das den totalen Überwachungsstaat vervollkommnet.

Datenschützer mit offenem Brief

Datenschützer warnen in einem offenen Brief, dass mit der Tracking-App die Privatsphäre von Millionen (wenn nicht Milliarden) Menschen eliminiert wird. Es drohe eine nie dagewesene Überwachung der Gesellschaft als Ganzes. 300 Wissenschaftler aus den Bereichen IT-Sicherheit und Privatsphäre haben ihre Warnung in einem Brief veröffentlicht. Es handelt sich um Wissenschaftler aus aller Welt: https://drive.google.com/file/d/1OQg2dxPu-x-RZzETlpV3lFa259Nrpk1J/view.

Sie fordern, dass die Systeme zur digitalen Kontaktnachverfolgung nur die nötigsten Daten sammeln dürfen. Diese sollten allein zur Eindämmung von Covid-19 verwendet werden. Zu diesem Zweck müsse ein dezentraler Ansatz zur Verwaltung der Daten verfolgt werden, fordern die Wissenschaftler. Bluetooth-Systeme könnten, wenn nicht richtig umgesetzt, zur Überwachung sowie zur Ansammlung von Daten führen, die die Privatsphäre verletzten. Genau diesen Ansatz aber verfolgt die Initiative PEPP-PT, die Wissenschaftler, Unternehmen, Institutionen, Jens Spahn und das Robert-Koch-Institut einrichten wollen. Wir erinnern uns: Das Robert-Koch-Institut und die Berliner Charité (Dr. Drosten) werden von Bill Gates finanziert und Jens Spahn ist ein Lobbyist für die Pharmakartelle.

Die Datenschützer gehen in ihrer Forderung nicht weit genug. Keine Tracking-App ist gerechtfertigt, da es keine Pandemie gibt. Covid-19 ist genauso harmlos oder gefährlich, wie ein Grippevirus. Die Infektions-, Erkrankungs- und Todeszahlen sind durchschnittlich genauso hoch, wie die durchschnittlichen Grippe-Zahlen der letzten Jahre. Es gilt jetzt, dem Faschismus in diesem Land ein Ende zu bereiten. Eine Möglichkeit, sich zu beteiligen, sind die „Hygienespaziergänge“, die Montags um 19 Uhr in deutschen Städten stattfinden oder die Beteiligung an Protesten an Samstagen, siehe Stuttgart. Wir werden dies publizistisch begleiten – hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

18 Kommentare

  1. Was kann die neue Stasi mit den Daten anfangen ,wenn wir oder immer mehr aufgewachte Bürger unsere Handys einfach ausschalten ? oder werden wir gezwungen das Handy immer bei uns zu haben und eingeschaltet zu lassen ?? Dreck`s Staat

    • Dann muß dieses kriminelle Hochverräterpack erst mal ein Gesetz schaffen, welches mich zwingt, ein Handy anzuschaffen, denn ich habe keines und will auch keines. Was ist, wenn ich dafür kein Geld habe und schon gar nicht meine monatlichen Fixkosten hochtreiben will?
      Also, liebe/r Och-nee, da mache ich mir keine Sorgen, denn das ist nicht realisierbar!
      Mehr Sorgen bereitet mir diese Impfung mit Pharma-Dreck, möglichen Nano-Partikeln oder gar gechippt zu werden, wie das Vieh. Ich will weder noch!

      • Was in der BRD Datenschutz genannt wird ist doch nur eine Lachnummer.
        Es gibt doch noch viele viele andere Möglichkeiten zur Überwachung

    • Der saarländische Rundfunk meldet heute Abend: Deutliche Mehrheit der Bevölkerung lobt Politik der Kanzlerin. Wären am Sonntag Wahlen, hätte die GroKo eine satte Mehrheit.

      Aha. Da liegen wir hier laut Radio mit unseren Einschätzungen der Stimmung im Land, der Qualität der real existierenden Politik und deren Folgen doch irgendwie kräftig daneben.

      Die Mehrheit im Lande scheint sich nach dem Kernspruch zu richten:
      3 Milliarden Fliegen können nicht irren! Leute, fresst Scheixxe!

    • Es ist doch sehr einfach das Handy ausser Betriebb zu setzen, nur abschalten nützt nichts, da es weiter funktioniert um alles mitzuhören, das beste ist das Handy gut in Silberpapier einzuwickeln, dann geht nichts mehr, das kann jeder selbst ausprobieren, ob er dann noch ein anruf bekommt, alles sehr einfach.aa

  2. Und was machen die mit Menschen, die gar kein Handy haben?
    Eben aus diesem Grund, dass ich mir selbst keine „elektronische Fessel“ kaufe, habe ich mir nie ein Handy zugelegt und war damit sogar jahrelang selbstständig. Es ging also auch ohne.

    • Genau, ich mache das fast genauso. Habe nur ein altes Nokia-Handy was fast immer zu Hause herumliegt und sehr oft sogar ausgeschaltet ist. Und mit Bargeld wird eingekauft. Funktioniert für mich sehr gut!

  3. Mit dieser App können Bewegungs-und Kontaktprofile erstellt werden. Somit kann ein aufkommender Widerstand im Keim erstickt werden. IM’s werden nicht mehr benötigt. Den Rest erledigt Polizei und der sogenannte Staatsschutz.

  4. „Angst essen Seele auf“ genauso scheint mir die jetzige Situation zu sein. Die Menge Mensch läßt sich mit Angstmacherei prima lenken. Kreditkartenauswertung / EC-Karte oder Corona-App sind Begleitmittel, die es dem Staat oder wem sonst noch? ermöglichen, ein genaues Bewegungsprofil jedes Einzelnen zu erstellen. Fehlt nur noch die Abschaffung des Bargeldes, dann ist es perfekt. Bei HIV hätte man das eigentlich schon machen können aber es ist ja noch nicht zu spät. Dieser Staat wird den Bürger bis ins Bett hinein verfolgen. Essen gehen oder mal ein Bier trinken nur mit Anschriftenerfassung. Stammtisch gibt es nicht mehr da zuviele Haushalte am Tisch sitzen. Das ist eine Form des neuen Weltkrieges, Abschaffung jeder Privatsphäre ; eben deutsch

    • Mei, dann schreibst halt nen anderen Namen, andere Adresse, andere Telefonnummer druff.. Oder musste Deinen Ausweis vorlegen? Nö, musste nicht.

  5. Die Devise war immer „erreichbar zu sein“. Vielleicht werden auch die Leute wach, die mit ihrem Smartphone am Ohr durch die gegen laufen, oder wenn sie gerade nicht telefonieren, alle 5 Sec auf den Bildschirm schauen. Weg von diesem Ding, oder schön im Keller liegen lassen.

  6. Sowohl Befürworter als auch Gegner der aktuellen Freiheitsbeschränkungen sollte froh sein über diese Demonstrationen und auch die Missachtung der Regeln. Es gibt keinen besseren Feldversuch, um zu überprüfen, ob die ganzen Regeln wirklich etwas bringen. In etwa 14 Tagen wird man sehen, ob der Regelbruch von den Demonstranten wirklich an Zahlen messbar ist.

  7. Ich habe immer gesagt, dass dieses Merkel schlimmer ist, als Adolf Hittler mehr Schaden angerichtet hat. MEHR ALS IHR IDOL ADOLF HITLER VERURSACHT

    • Du hast wohl Geschichtsunterricht geschwänzt oder hast dabei gepennt. Also Hitler mit Merkel zu vergleichen ist schon krass. Ausserdem ne Straftat. Ich würde den Kommentar löschen.

  8. Die App ist schon da, siehe mein Video bei Facebook. Die installiert sich, von ganz allein, kann man nichts gegen machen.

  9. Schwachsinn… Man kann GPS abschalten, man kann ein Handy ohne Apps benutzen, oder man lässt sein Handy einfach mal Zuhause. Also der Artikel ist Mist.

Webmentions

  • Neue Überwachungs-App wurde mehr als 6 Millionen Mal heruntergeladen – News 23 4. Juni 2020

    […] 5G-Ausbau werde derzeit ein gigantisches Überwachungsnetz errichtet, heißt es in einem Artikel der […]

  • Bundesregierung zahlte 20 Millionen Euro für die neue Überwachungs-App – News 23 4. Juni 2020

    […] könnte die Privatsphäre von Millionen Menschen endgültig eliminiert werden, heißt es in einem Artikel der […]

  • Bundesregierung plant „nie dagewesene Überwachung“ – News 23 4. Juni 2020

    […] von Millionen (wenn nicht Milliarden) Menschen eliminiert wird, berichtet das Presseportal NEOpresse. Es drohe eine nie dagewesene Überwachung der Gesellschaft. Die Smartphone-App zur digitalen […]

  • Forscher warnen: „Nie dagewesene Überwachung geplant“ – Die Welt 4. Juni 2020

    […] Source link […]