in Gesellschaft

Griechenland ist in aller Munde. Alle Augen sind auf Griechenland gerichtet, jedes Medium füllt seine Zeilen mit unzähligen Analysen, Meinungen, Berichten und Schauergeschichten – wie die von dem armen Rentner, der verzweifelt versucht, an Geld zu kommen und nach vielen vergeblichen Versuchen auf der Straße zusammenbricht (siehe Handelsblatt). Dabei ist in Kreisen des Geldadels schon längst klar, dass der Ausgang der Griechenlandfrage völlig bedeutungslos ist. Wird Griechenland gerettet, verdienen ihre Banken dort, wird es nicht gerettet – dann stürzt man sich eben auf ein anderes Land.

Schon längst ist klar, dass sich die europäischen Staaten nicht mehr gegen die Übermacht der Finanzheuschrecken wehren können, die wie einst die Horden der Hunnen oder Mongolen über die europäischen Kleinstaaten hereinbrechen: was soll man auch gegen Unternehmen wie Black Rock unternehmen, die mit 4 ooo Milliarden Dollar eine Handlungsmacht haben, die die Macht der meisten Staaten in den Schatten stellt. Eine Dokumentation der ARD beleuchtet diese Macht (siehe t-online):

„Banken seien reguliert worden, sagt Experte Max Otte in der Doku, doch das Geld sei in Fonds und Schattenbanken abgewandert. Das sei kaum beachtet worden, deshalb wiege sich die Öffentlichkeit in trügerischer Sicherheit. „Das verstärkt den Mechanismus sogar“, sagt Otte. In Deutschland sei Blackrock an fast allen Konzernen mit bis zu 10 Prozent beteiligt und stelle bei neun der 30 DAX-Konzerne sogar den größten Einzelaktionär, erwähnen die Doku-Autoren.“

Man weiß es, findet auch ständig Hinweise über das System der Fonds und Schattenbanken, die die Superreichen noch superreicher machen, doch niemand sieht sich dazu aufgefordert, ihre Macht zu hinterfragen oder anzugehen. Kein Wunder: es gibt keine Gegenmacht gegen international agierende Konzerne, die Nationalstaaten sind ihnen gegenüber hilflos wie die kleinen keltischen Stämme gegen die international agierenden römischen Legionen. Kaum jemand wagt es sich auszusprechen: wir befinden uns in einem Zustand der globalen Anarchie, jenem brutalen „Naturzustand“, den der Philosoph Hobbes einst als nur durch einen allgemein gültigen Gesellschaftsvertrag zu bezähmenden Zustand ansah:

„Mehr als irgendetwas anderes ähnelt die globale Anarchie von heute, in der Terrorismus und Verbrechen gedeihen und die kapitalistische Marktwirtschaft sich den Zwängen demokratischer Kontrolle entzieht, dem von den frühen Theoretikern des Sozialvertrages hypostasierten „Naturzustandes“.“ (siehe Benjamin R. Barber, Imperium der Angst, dtv, Oktober 2007, Seite 67 -68)

Der Naturzustand: der unkontrollierte Kampf aller gegen alle … der letztlich zu einer neuen, globalen Weltordnung führen wird: der neuen Weltregierung, die einzige Lösung gegen die unkontrollierbaren Horden, die die Welt überfluten – jedenfalls nach Hobbes.

Doch von dieser Entwicklung ist selten die Rede, wenn über Griechenland gesprochen wird, ebensowenig stößt es jemanden übel auf, dass Deutschland erst Arbeitslose zu „faulen Säcken“ abgestempelt hat – und man dann ein ganzes Land mit ähnlichen Sprüchen überzieht: „Am deutschen Geist soll die Welt genesen“ – die „Eiserne Kanzlerin“ mit Pickelhaube soll hart durchgreifen gegen die … minderleistenden Untermenschen. Ein neues Deutschland formiert sich, wird international dem Gruselbild des deutschen Hollywood-Film-Bösewichtes immer ähnlicher – ein Deutschland, das gerade als nächsten Schritt die massenhafte Enteignung der europäischen Völker … und seiner eigenen Bevölkerung plant.

Enteignung?

Das kann man in aller Ruhe in aller Öffentlichkeit nachlesen. Steht im Handelsblatt vom 3.Juli 2015 (siehe Handelsblatt):

„Teilweise argumentieren die Ökonomen damit, dass Bargeld der Schattenwirtschaft zu Geschäften verhelfe – etwa beim Bezahlen von Schwarzarbeitern. Ein zweites Argument zielt darauf ab, dass bei elektronischem Geld etwa negative Zinsen auf Guthaben von Jedermann verhängt werden könnten.“

Haben Sie das verstanden? Ich wiederhole nochmal:

„Negative Zinsen auf die Guthaben von Jedermann!“.

Das sind SIE.

In aller Öffentlichkeit wird die massenhafte Enteignung der Sparvermögen sämtlicher Europäer geplant – und kaum einer bekommt es mit. Die Strategie ist die Übliche: man fädelt das Thema sorgsam ein, läßt ein paar Experten diskutieren, sucht ein paar schwarze Schafe, die drastische Maßnahmen alternativlos machen – und schon ist das Bargeld weg. Mit der Methodik wurde in Deutschland Hartz IV eingeführt, Griechenland diskreditiert und Putin zum neuen Hitler hochstilisiert – die ist sehr erfolgreich.

Wissen Sie, was Negativzinsen sind? Nun – so nennt man es, wenn die Banken Geld dafür nehmen, dass Sie ihr Geld dort lagern. Kommt das Bargeldverbot, müssen Sie all ihr Geld der Bank geben (oder sie schmeißen es gleich in den Papiermüll), wo es dann von Monat zu Monat schrumpfen wird: ein Supergeschäft für die oberen zehn Prozent – eine kalte Enteignung für die übrigen neunzig Prozent.

Verstehen Sie jetzt, warum alle so über Griechenland reden, während europaweit ein Krieg gegen das Bargeld läuft? Einen Krieg zwecks Aufblähung von Supervermögen, den letztlich wir Bürger wieder verlieren werden? Ist nicht schlimm, sagen Sie? Dann möchte ich Ihnen einmal einen Leserbrief vorstellen, der mich vor ein paar Wochen erreicht hat – von jemanden, der schon weitergedacht hat:

„Hallo Herr Dammann

in allen kritischen Beiträgen zur Abschaffung des Bargeldes geht dort immer „nur“ um Kontrolle, um den gläsernen Bürger. Nie wird thematisiert, daß Kontrolltechnik auch Steuerungstechnik ist : individuell programmieren und / oder ganz abschalten.

Durch Personenspezifische Programmierung der Kartenchips / Implantate kombiniert mit den Warencodes könnten die Karteninhaber dann z.B. nur noch ganz bestimmte, individuell für ihn zugelassenen Waren und Dienstleistungen kaufen, kombiniert mit Menge, Zeit und Ort.

Also z.B. 1 Pfund Butter der Marke x in der Aldi-Filiale y in z-Stadt Samstags von 18 – 19 h

Und eine Fahrkarte nur von A nach B zu einer bestimmten Zeit.

Für anderes erscheint dann am Kartenterminal die Anzeige „no valid“ oder „nicht akzeptiert“. Man kann auch ganz abgeschaltet werden und nichts mehr kaufen. Und nirgends mehr hinfahren. Auch nicht mehr mit dem Auto (vermutlich deshalb die Einführung des Maut-Systems / ferngesteuerte Autos)

Und es können auch die Preise personenspezifisch festgelegt werden. Z.B. zahlen dann Mitglieder / Funktionäre einer „ökointernationalsozialistischen Einheitspartei“ (ÖED) nur 20 cent für ein Pfund Butter, die anderen 1,50 € etc…..

Öko-/ Gesundheits-/Klimakommissare befinden dann darüber, was der Einzelne kaufen und wohin er fahren darf.

Erteilen dann vielleicht so eine Art CO2-Deputat und ordnen den Waren entsprechende „Fußabdrücke“ zu…

Mfg

Menz“

Ich denke: diese Vision des bargeldlosen Terrorstaates gilt es weiter zu verbreiten. Das wird auch Sie treffen. Praktisch hieße das: faule Arbeitslose bekommen in den automatisierten Geschäften aus Gründen der Förderung der Arbeitsdisziplin nur noch zwischen 06.00 und 06.30 Uhr Waren (aber keinen Alkohol, keine Zigaretten, keine Süssigkeiten – das schadet ja der Arbeitskraft), Rentner nur zwischen 10.00 und 11.30 Uhr.

Natürlich kann man auch die Gesundheitsgefahren so vollkommen ausschließen – Tabak gibt es nur noch für Politiker, für Arbeitnehmer eine Flasche Bier pro Tag, für alle anderen gar nichts: eine schöne neue Welt – die unaufhaltsam genau so kommen wird, weil wir den anarchistischen Horden des wildgewordenen Neokapitalismus national nichts entgegen zu setzen haben – einmal ganz davon abgesehen, dass diese Probleme national gar nicht mehr zu lösen sind und die Nationen schon längst von Agentennetzwerken der Funktionselite der Superreichen durchsetzt sind und zersetzt werden.

Gut, dass wir jetzt alle über Griechenland reden, ein Land, das in den deutschen Medien den „Arbeitslosen“ als Unhold Nr. 1 abgesetzt hat. Da merkt niemand, wie der nächste große Griff in die Taschen der Bürger geplant wird.

Ich kann Ihnen aber jetzt schon sagen, wer der Schuldige sein wird, wenn das Bargeld abgeschafft wird: die Arbeitslosen, die Griechen – und wahrscheinlich auch der Putin. Eventuell auch noch der islamische Terror – aber den braucht man vielleicht noch zu anderen Zwecken.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

90 Kommentare

      • Es gab Sendungen bei ARD, ZDF und ORF zum Thema VIP Chips Bargeldloser Einkauf ec.ec..Welt Online hatte offen über Bargeldabschaffung diskutiert und in NRW kam schon der Vorstoß von der SPD Bargeld bis zu 2000€ einzuschränken.
        Sie sollten mal etwas anderes schauen als nur Serien bei RTL oder VOX .
        MfG.

    • Ja,sollen sie doch damit ankommen!
      Welcher Bürger wählt die Partei denn bitte,die das vorschlägt?Ich nicht!

      Was machen denn dann z.b. die ach so „treuen“ Familienväter,die zu Nutten gehen?Wer bezahlt sie denn dann?
      Wer passt denn dann mal auf die Kinder auf,wenn man etwas unternehmen will?Fachkräfte statt Babysitter?
      Wer mäht einem denn dann den Rasen oder hilft im Haushalt?Wer repariert denn dann billig das Auto?

      Kontrolle,Offenlegung und Unfreiheit.Hartz IV auch für die Reichen…

      Wieso sollte das also durchgesetzt werden?Wir bestimmen das doch,nicht umgedreht!
      Denkt doch mal alle nach.Sie wollen nur Angst machen.Wenn das allen bewusst werden würde,dann sind die,die sich für ach so mächtig halten,auf einmal gar nicht mehr…

  1. euro abschaffen und die euro befürworter gleich mit . wir brauchen einen kompletten reset . raus aus der nato und der faschisten eu . falls das alles so nicht kommen sollte , dann hilft nur noch den kontinent wechseln , bolivien ist nicht schlecht , der president dort hat wenigstens noch was für sein volk übrig , nicht wie hier der gauk und die stasi erika merkel . und nicht vergessen die staatsangehörigkeit zu wechseln . auf diesen faschisten eu pass kann man auch verzichten .

    • „Staatsangehörigkeit wechseln“….

      Welche STAATsangehörigkeit denn? Die, womit sich die PERSONALausweisträger stolz als Sklaven der BRD GmbH, HRB 41511 AG FFM, offenbaren / ausweisen?
      StAG DEUTSCH – also Sprache. Wo ist der Staat DEUTSCH zu finden? Nicht einmal DEUTSCHLAND ist ein Völkerrechtssubjekt; nur die Bezeichnung für ein Gebiet: SHAEFgesetz # 52, Abs. 7 e

      Wenn DummDEUTSCH evtl. mal begreifen würden, daß die mafiösen Bankenbuden zusammenkrachen, wenn sie ihre Konten mit dem SCHEINgeld – siehe das amerikhanische Copyrightzeichen @ neben der Länderkennung, falls diese vorhanden – plündern, wäre der halbe „Krieg“ schon gewonnen.

      • @ Wolgaolga. Die Idee ist garnicht so abwegig. Wenn Alle gleichzeitig, sagen wir innerhalb von einer Woche, alle Konten leerräumen, hat das System schlicht keine Zeit zu reagieren. Das hieße, bevor die Banker und alle dazugehörigen Verwaltungen, fertig wären, an ihrem Plan zu basteln, bricht das Finanzsystem zusammen ! Dann dürfte es eine rießige Aufregung geben und die Banken müssten sich was einfallen lassen. So könnte man sie mal unter Zugzwang setzen, anstatt immer nur darüber zu grübeln, wie man ihrer nächsten Falle entgeht. Es wäre eine Situation in der man Forderungen stellen kann. Nur dumm, wenn dann der Ami von seinem Besatzerrecht zur Konfiszierung aller Mittel Gebrauch machen würde, – ja, auch das darf der ! Faktisch Alles !

  2. “ und die kapitalistische Marktwirtschaft sich den Zwängen demokratischer Kontrolle entzieht“.
    Wie oft will man hier diesen Unsinn noch wiederholen? Damit Kapitalismus existieren kann, braucht es
    1. Freie Märkte
    2.Funktionierendes Geldsystem
    3. Investoren müssen das Risiko und die Folgen ihrer Investiionen selber tragen.
    Nichts von dem ist weltweit zu finden, und zwar seit 1913
    Was wir haben ist Faschismus, Oligarchie gekreuzt mit dem Sozialismus in einigen Ländern.

  3. „Enteignung“
    ja wohl, eine Enteignung wird es geben, mit Sicherheit aber nicht so, wie sich es die Potentaten und auch der Autor vorstellen. Denn, die meisten Vermögen die man angeblich enteignen will, sind zu 80% warme Luft, schon die ersten Versuche das Bargeld abzuschaffen und die Negativzinsen einzuführen wierden eine Panik auslösen bei der die Bewertung Aktien, Immobillien und Obligationen um 80% absacken wird. Das heisst, mit dem Restwert der Vermögen können niemals die Schulden auch nur annähernd beglichen werden. Das Bargeld macht in den meisten Ländern max. 10% der Geldmenge aus. Wird einmal das Domino der 600 Billionen $ Derivate angestossen, können die Bänkster einpacken.

    • @eifelphilosof
      Meiner Meinung nach wird es keine Bargeldlose Wirtschaft geben, es bringt nichts wenn es nur einige Länder einführen, es wird wie ein Boomerang funktionieren, wer wird schon in solche Länder investieren. Ausländische Firmen werden Zahlungen in Gold verlangen. Ausserdem warten schon in China und Russland Hacker drauf und werden es geniessen, das Kartenhaus zum Absturz bringen. Und das Wichtigste, beim Handel der manipulierten Futurekontrakte auf Gold und Silber bleiben die Bänkster unter sich, sie können sich dann gegenseitig beschwindeln,physisches Gold und Silber, das einzige Geld, dass nicht mit Schulden belastet ist, werden in die Illegalität abwandern.

      • @Stan: also – gerade aus Unternehmerkreisen kriegen wir ein positives Echo für bargeldlose Experimente. Dort läuft schon lange alles bargeldlos. Eine Bezahlung in Gold – spannende Idee. Wird nur sehr teuer: Transport, Schutz, sicherer Lagerung in JEDEM Betrieb – ja, das wird spannend. Da wären wir wieder in jener Zeit, bevor die Tempelritter den Wechsel eingeführt haben – aus Sicherheitsgründen.

  4. Teilweise halte ich die Darstellungen im Artikel für überzogen. Dennoch missfällt mir der Trend hin zur Abschaffung des Bargeldes.
    Es gäbe jedoch auch einen ganz einfachen Weg dies effizient zu verzögern oder ganz zu verhindern:

    Leute kauft wieder mehr mit Bargeld. Die Umgewöhnung ist genauso einfach, wie die Angwohnheit alles unbar zu zahlen.
    Ich zahle seit über 10Jahren fast alles mit Bargeld.
    Es ist praktisch, es ist einfach und es ist transparent.
    Probiert es eine, oder zwei Wochen aus! Ihr werdet merken, wie problemlos es ist.

    • @Anobar: klar ist das Überzogen. Wie die Warnung vor dem drohenden Einmarsch in Irak und Afghanistan – oder die Drohung vor einem neuen Krieg mit Russland. „Überziehen“ – scheint in der heutigen Zeit ein Weg, der Wahrheit nahe zu kommen. Fürchterlich – aber nicht zu ändern.

      • wenn Sie noch das Programm Antideutsch abstellen, perfekt. Siehe neuster Leak, Überwachung der Bundespolitiker=Marionetten. Vieles weiß man seit 30 Jahren. Auf der Dollarbill steht im Prinzip, auch wenn Śie lachen alles drauf. Das Leute wie Sie in Schäfchen D drüber schreiben ein Erfolg.

          • @Eifelphilosoph.

            antideutsch… Das habt Ihr schon so intus dass es Euch gar nicht mehr auffällt. Allein schon der Verweis auf die Zeit vor dem 3. Reich ist quasi ein Programm das abläuft. Wenn ich jetzt sage: nach dem Ende einer Beziehung, wo viel schmutzige Wäsche gewaschen worden ist, muss man doch, nach 70 Jahren, irgendwann auch verzeihen => „Grübel, grübel, aber es gab keine Verbrechen solchen Ausmaßes…“ bla, bla, irgend sowas spielt sich dann im Programmcode ab…:-) Wie gesagt: ich finde gut wie Sie im Artikel schreiben. Leider kommt das 20 Jahre zu spät. Im MSM sowieso nicht. Und der antideutsche Programmcode blinzelt im Artikel schon etwas durch. Polemisch: Können Deutsche auch politisch schreiben ohne an Hitler zu denken?

          • @Eifelphilosoph… ich finde das nicht uninteressant http://www.bueso.de/ Die machen scheinbar auch recht viel Aktion. Bin bei einem Stand darauf aufmerksam geworden. Ich würde wünschen dass dieses, sorry verlogene Scheißsystem, zusammenbricht, das nicht blutig abgeht und das Scheißsystem endlich zur Vernunft kommt. Zumindest wenn es Auswege gibt besteht eine Chance. Ich glaub, Sie warten immer auf die große Erhebung. Die Leute auf der Straße sind doch total unpolitisch gemacht worden. Die meisten leben für ihr I-Phone und gut ist´s. Materialismus. Es blinzelt immer durch dass Sie „dem Volk“ etwas Schuld einräumen. Ich glaub im 3. Reich war das nicht anders: fressen, ficken…heute + fernsehen, das macht den Mensch im Kern aus…

    • @Eifelphilosoph
      so war es nicht gemeint, es is etwas Anderes wenn ich bei einem Geschäft Bargeldlos bezahle und nachher über das Guthaben auf meinem Konto in bar verfügen kann oder ich der Politikermafia schutzlos ausgeliefert bin, ich glaube da werden manche Unternehmen über die Bücher gehen und event. ihr Hauptsitz ins Ausland verlegen.
      Bezahlen in Gold heisst natürlich nicht, das beim jeden Einzelgeschäft das Gold hin und her verschoben werden muss, es werden nur die Handelsbilanzdefizite in Gold ausgeglichen, wie es bis 1971 funktioniert hat.

        • @Eifelphilosoph
          unter Bretton-Woods Abkommen haben die Handeslpartner auch bargeldlos gehandelt, man hat auf beiden Seiten die Guthaben gutgeschrieben und später dann die Defizite ganzer Staten in Gold beglichen, bis es 1971 Nixon verweigert hat Frankreich ihr Gold auszuzahlen. Das Gold war der eigentliche Clearingsmittel um die Ungleichgewichte der Handelsbilanzen zu vermeiden, darum konnten damals auch keine Kreditblasen entstehen, wie man sie heute sieht. Das Resultat von Nixon’s Dummheit, oder kriminelle Energie, wie man es nimmt, sieht man am besten hier.
          https://research.stlouisfed.org/fred2/series/GFDEBTN

  5. Der Deutsche wird niemals aufwachen nur wenn es zu spät ist !!! Dafür ist er doch viel zu anständig und arbeitsreich. Jeden Tag Schweinefleisch, drei Bier und Fußball gibt ihn ein recht auf die Rente !!! Anständig wählen wird er so wie immer, deshalb soll er nicht verwechselt werden mit diesen Langhaarigen oder total Kurzhaarigen. Der Deutsche ist anständig, kann gut nicken und wird sich niemals kruppieren, er wird niemals wach !!!

    • @Bengelchen: der Deutsche kann auch erst aufwachen, wenn er geweckt und informiert wird. Würde er wissen, dass Deutschland eine reale Arbeitslosigkeit von 63% hat (nach der Definition von Joseph Stieglitz), dann würde er wohl langsam aufmerksamer werden. Doch solche Zahlen … muss er sich selbst errechnen.

      • Also Arbeitslosigkeit real von 63 % kann ich nicht nachvollziehen. Wir bewegen uns in einem Bereich von zw. 40 bis 50 %. Das lässt sich nachrechnen. Es kommt halt immer darauf an, wo man die Latte hinhängt. Es ist doch so, wie mit unseren Schulden, Die hängen je nach Berechnung zw. 2 und 10 Billionen. Da tendiere ich auch eher in der Mitte. Trotzdem erschreckend. Das lässt sich volkswirtschaftlich nicht erwirtschaften. Um das mal abzukürzen : PLEITE ist jedes Land der Welt. Kein Land kann jemals Schulden zurückzahlen. Es ist Giral Geld. Hat keine Wertigkeit. Nicht mal das Papier, worauf es gedruckt ist. Hier in Europa ( was auch immer das bedeutet ) stehen TIPP, TPP, CETA zur Abstimmung. Nur wer stimmt da ab ?
        Soch : nochwas…. Bitcoin.

        • Wer traut denn digitaler Währung ????
          im RL läufste doch schon mit wieviel RIFD Chips durch die Gegend ? Perso, Bankkarte, Gesundheitskarte, etc.
          Selbst bei LIDL sind in den billigsten Schnäpsen RIFD Chips hinter den Aufklebern. Soweit dazu. Schöne neue Welt.

          • @Kevin Müller: es geht den Erschaffern dieses Planes weniger um das „Dititale“, sondern mehr um den Negativzins, der Billionen im Euroraum bringen kann. Ein ganz großes Geschäft – dass alle „Elite“ retten kann.

          • @Eifelphilosoph
            das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung, denn schon bei einem Negativzins über 0.5% würde es zu weiteren Immoblasen und Aktienblasen führen die dann relative rasch platzen, alle würden versuchen den Zinsen zu entkommen, was auch heisst, eine enorme Steigerung der Fehlinvestitionen, am Schluss wird nicht nur nichts gerettet, sondern es wird noch mehr faule Kredite geben als vorher.

          • @Stan: also – die Regierungen Europas scheinen diese Gefahr wohl billigend in Kauf zu nehmen. Auch an Blasen kann man gewinnen – wenn man geschickt ist.

          • @Eifelphilosoph
            mit Kreditblasen kann man nur so lange gewinnen, wie es nicht um Totalkollaps des System geht. mit jeder weiteren Blase ist man aber dem Ende näher, es sollte Jedem klar sein der exponentielle Funktionen versteht. Mit Geschicklichkeit hat es aber nichts zu tun, sondern mit politischer Korruption.

          • @Stan: jetzt wirds komplex.Ich denke, dass Brüssel auf die Spargroschen der Bürger zurückgreifen will, um gerade diesen Totalkollaps aufzuhalten. Und Verdientsmöglichkeiten gibt es auch beim Totalkollaps … siehe DDR. Gut, es wird weniger Geld sein, dafür mehr Waren, Güter und Ländereien.

          • Was soll an digitaler Währung anders sein als an der bedruckten, wertlosen Baumwolle, die du derzeit nutzt?

            Stimmt, nu kannste deine Mutter nicht mehr beklauen, wenn das digitale Geld kommen wird.

        • Ich verstehe das Vertrauen in bitcoin nicht .
          Bitcoin sind nur schwer einzulösen
          und die realistische Gesamtanzahl an bitcoins (computerlaufzeitlimitiert) ist bereits in der Hand von wenigen Menschen.

    • Hallo,

      das sehe ich mitlerweile genauso, wenn ich mir meine Nachbarn so anschaue. Selbst wenn der Michel eine Demonstration zustande bringen würde; falls dann auf dem Rasen ein Schild mit „Betreten Verboten“ steht, macht er kehrt und das war’s dann.

      Freundliche Grüße

    • Widerspruch: Die Masse DEUTSCH ist denkfaul, bequem, blind, dumm und tumb. Oder wie sonst kann es sein, daß sie sich seit 70 Jahren vollügen, verarschen, ausplündern und ausrotten lassen? DEUTSCH ist ein Mitläufer, und bei Bedarf verkauft er ganz christlich die Oma für 5 Jewro.
      Das ist schon seit den kastrierten GERmanen so; niemals haben diese Leute einen Staat regiert; sie wurden schon immer regiert.
      Das Buch „Deutschland – der Weg zurück in die Geschichte“ von Prof. Johannes Fried gibt über vieles Aufschluß.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ger

  6. Man darf den „Michel“ nie unterschätzen: Mehr Kontrolle erzeugt neue Impulse in den Untegrund zu gehen (z.B. Schwarzhandel).

    Wo das Geld physisch aufhört zu existieren und in eine neue, elektronische Währung überführt wird, werden neue Formen von Geld entstehen (Schattenwirtschaft auf der Basis persönlicher Schuldscheine, Naturaliengeschäfte, Tauschhandel etc…).

    Nur ein vollkommen totalitärer, autoritärer und straffreudiger Staat in welchem die Kontrolle jedes Lebensbereiches gefördert und das Denunziantentum belohnt werden, könnte vielleicht mit gewissem Erfolg das Bargeld abschaffen.

    Ich halte diese Pläne in der Realität für nicht durchführbar, ähnlich wie die Besteuerung von Luft.

    • @Vandenplas: genau das habe ich damals über Hartz IV gesagt: ist nicht durchführbar Oder zu dem Angriffskrieg gegen den Irak. Oder zu einem neuen Aufflammen des Kalten Krieges. Doch leider leben wir in Zeiten in denen gilt: alles ist möglich!

    • Die Besteuerung von Luft haben wir bereits. Nur nennt sich diese CO2 Steuer, Öko Steuer und Umweltplakette ;-)
      Hier wird die Luft besteuert die durch angebliche CO2 Belastung „verschmutzt“ wird. Doch sind die Feinstäube nur in Ballungsgebieten wegen der übertriebenen Km/h Reduzierung im Zusammenhang mit total unsinnigen Ampelschaltungen spürbar. Wen man aus der Stadt raus kommt merkt man das die Wälder (Natur) diese gut verkraften und unschädlich machen können. Doch auch die Landbevölkerung muss diese Steuern zahlen. Also eine reine Luft-Steuer! Vom Boden auf dem wir Laufen und deren Steuer kann sich ja jeder selbst mal Gedanken machen. Wir bezahlen eigendlich täglich dafür das wir Leben dürfen/müssen/können. Ist die Realität nun…

      • @Hannes, Na ja, das stimmt so nicht ganz. Bäume machen das CO2 nicht unschädlich, sie speichern es nur. Stirbt der Baum ab oder wird er gefällt, gibt er das gespeicherte CO2 wieder in die Umwelt frei bzw. ab.
        Tja, wie sagt man: „Das Haus verliert nichts“.
        Und das mit den Ampeln wird seit einigen Jahren versucht zu revidieren, indem man Kreisel baut. Geht halt auch nicht überall, wegen der bestehenden Bebauung.

  7. Nach dem, was die Griechen grad erleben, wird so schnell niemand das Bargeld abschaffen wollen, ausserdem hat die Schweiz gegen jede Beschränkung von Bargeld gestimmt. Und Bitcoin gibts ja auch noch.

    Man muß ned immer so übertreiben. Alles lassen sich die Leutz dann doch nicht gefallen.

  8. Man sollte alles Geld was im Umlauf ist besteuern -nicht nur Sparguthaben.
    Anschließend alles an alle gleich verteilen, z.B. über ein BGE.

    Der bevormundende Staat könnte so wesentlich schlanker werden und man hätte auch wieder mehr Demokratie.

    Enteignung ist immer auch Aneignung und Umeignung.

  9. Nun, wir haben seit 1990 schon Erstaunliches erlebt und alles so gar nicht in Richtung der Bürgerrechte:
    1. Krieg und Bomben auf Jugoslawien und seine Teilrepubliken.
    2. Das Entsenden vieler, allzu vieler Ostdeutscher in die Massendauerarbeitslosigkeit via Wüten der Kohl-Breuel‘ schen Treuhand.
    3. Die Deutsche Wiedervereinigung ohne jede Volksabstimmung, Bürgerbefragung etc., sondern alles von A bis O nur via Ordre du Mufti.
    Wer aber gab dem Großen schwarzen Riesen aus Oggersheim die Vorlagen, Befehle und Anordnungen? Wer waren seine Einflüsterer?
    4. Dann das Wüten des Gerhartz aus Hannover nebst seines Kellners Jockel von den Olivgrünen. Nebst deren Hartz-Possen zum Abschleifen des bisherigen Sozialstaates. Deren „Freiwilliger…

  10. Will der Deutsche überhaupt geweckt werden? Oder ist es doch egal. Macht was ihr wollt solange ich nur gut lebe. Und ausserdem ist es besser den Mund zu halten schliesslich habe ich ja noch 30 Jahre mein Haus abzubezahlen und ich will ja nicht auffallen und dann evtl. meinen Job verlieren. Ausserdem müssen wir doch jetzt hinter den Bankstern und ihren Stiefelknechten in der Politik stehen denn sonst ergeht es uns wie den Griechen. Ach ja nicht zu vergessen, wir brauchen geschlossenheit den der Russe greift bald an, oder greifen wir an. Egal, um 5.45 schiessen wir wieder zurück.

    • @Walter Messerschmitt: das ist die Antwort von 37 % der Deutschen, die noch einen festen, unbefristeten Volllohnarbeitsvertrag haben. 60 Prozent aber – glauben schon gar nicht mehr an die Demokratie. Darum wird jede Kritik an dem System von V-Leuten an den ultrarechten Rand gedrückt. Könnte sonst unheimlich werden.

  11. Der unbequeme Bürger/Journalist/Aktivist könnte – nee, wird – es auch zu spüren bekommen. Meine Freundin arbeitet bei der Bank. Sie war ganz irritiert, weil ich nicht glauben konnte, was uns da so blüht. Aufhalten kann man das nicht. Aber Gemüse selbst anbauen ist sicher nicht verkehrt. Man, man! Die Welt dreht doch gerade wirklich völlig durch, oder?

  12. SGBII hat nicht jeden betroffen und es wurde durchgewunken als man durch die WM positiv abgelenkt war.

    Jetzt haben wir Menschen auf den Bildschirmen denen das Geld ausgeht, Muslime die sich in die Luftsprengen und immer weiter vorrücken, eine Verhärtung zwischen Russland, der EU und den USA im Folge eines möglichen neuen kalten oder – je nach dem was noch kommt, einen heißen Krieg, also negativ abgelenkt und verunsichert.

    Glaubt man allen Ernstes, dass sich die Menschen das Bargeld ohne Gegenwehr abnehmen lässt?

    Material in der Hand – Sicherheit. Kein Material in der Hand – keine Sicherheit. Und wenn der Mensch das Gefühl hat ihm schwindet die Sicherheit, wird er aggressiv.

    Bin also gespannt wie das durchgebracht werden soll.

    • Hallo,

      ich bin mir mittlerweile nicht mehr so sicher, dass die Masse noch begreift, was Freiheit in Bezug auf Bargeld überhaupt bedeutet. Aussagen wie: „Dann brach ich den Kram nicht mehr mit mir rumschleppen“ sind keine Seltenheit.

      Freundliche Grüße

  13. Wenn die EUrokratie den Bogen überspannt und tiefgreifende Einschnitte in das Leben der Bürger ohne demokratische Legitimation vornimmt, so sind diese Änderungen nicht rechtens und niemand braucht sich daran zu halten. Vor allem außerhalb Deutschlands werden die Menschen Parallelstrukturen (Subsistenzwirtschaft, Internet-Währung usw.) entwickeln, die sich der zentralen Kontrolle entziehen. Vor allem die Völker am Mittelmeer beherrschen dies seit Alters her. Die EU-Repräsentanten sind dann nicht länger Volksvertreter, sondern ganz klar Agenten eines Unrechtssystems. Widerstand ist dann nicht länger eine Option, sondern Plficht!

  14. Ihr mit euren Verschwörungstheorien! Das Bargeldlose zahlen ist seit mindestens 15-20 Jahren in Gespräch, seit es den Bitcoin gibt noch viel mehr! Die Ersteller dieses Beitrags sind nur verdummte Dorftrottel, die sich absolut nicht mit aktuellen Geschehnissen auseinandersetzen, sondern die Dinge so drehen und wenden, damit sie eine unschöne Sache daraus basteln können! Ich weiß schon wie gesagt seit mindestens 15 Jahren, dass das Bargeldlose bezahlen kommen soll. Ist absolut nichts neues!

    • @Edelplastic: Na – da hält sich aber mal jemand für den Superprofessor. Natürlich ist die Abschaffung des Bargeldes schon lange im Gespräch, ich kenne die Diskussion darüber seit Mitte der siebziger Jahre. Es spricht auch einiges dafür … in Verbindung mit dem Negativzins jedoch wird das zur brutalen Enteignung. Und das habe nicht ich „verdreht“, sondern das hat das Handelsblatt berichtet. Wahrscheinlich gibt es aber auch dort nur dumme Dorftrottel.

    • @Hasso von Pisak.
      Hab auch schon überlegt wie man eine Bank gründen könnte, die unabhängig arbeitet, also ohne Negativzins. Aber dafür wird es wohl keine Lizenz geben. Oder weiß es Jemand besser ?

  15. „„Mehr als irgendetwas anderes ähnelt die globale Anarchie von heute, in der Terrorismus und Verbrechen gedeihen und die kapitalistische Marktwirtschaft sich den Zwängen demokratischer Kontrolle entzieht, dem von den frühen Theoretikern des Sozialvertrages hypostasierten „Naturzustandes“.“ Anarchie? Richtig müßte es heißen: Anomie. Anarchie = Abwesenheit von Herrschaft, Anomie = fehlende soziale Regeln und Ordnungen. Die Diskreditierung des Begriffes Anarchie, in dem dieser mit Chaos und Unordnung gleichgesetzt wird, ist Teil der systemstabilisierenden Propaganda. Ich empfehle jeden, der an neuen Gesellschaftsformen jenseits von Herrschaft, Macht, Ideologie und Ausbeutung interessiert ist, sich mit anarchistischen Themen zu beschäftigen.

  16. Natürlich kommt der Bargeldlose Einkauf und Verkauf in vielen Fällen haben wir diesen schon heute. Der gläserne Mensch , heute schon vom Finanzamt und Krankenkasse praktiziert wäre für die Banken das Geschäft der Geschäfte. So kann man schon im Vorfeld die Menschen in verschiedene Gruppen einteilen und vor allem kontrollieren. Die einen sind die unteren der unteren und die anderen die reichen der reichen und die anderen die Beherrscher. Und um die letzteren geht es , sie wollen die totale Kontrolle und die Macht so war es zu allen Zeiten der Menschheit. Früher wurden Probleme mit Soldaten gelöst, heute leider auch noch, aber immer mehr steht das Geld im Mittelpunkt der Rockefellers. Man kann kaufen, alles auch Länder.

  17. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 104a
    (6) Bund und Länder tragen nach der innerstaatlichen Zuständigkeits- und Aufgabenverteilung die Lasten einer Verletzung von supranationalen oder völkerrechtlichen Verpflichtungen Deutschlands. In Fällen länderübergreifender Finanzkorrekturen der Europäischen Union tragen Bund und Länder diese Lasten im Verhältnis 15 zu 85. Die Ländergesamtheit trägt in diesen Fällen solidarisch 35 vom Hundert der Gesamtlasten entsprechend einem allgemeinen Schlüssel; 50 vom Hundert der Gesamtlasten tragen die Länder, die die Lasten verursacht haben, anteilig entsprechend der Höhe der erhaltenen Mittel. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf.

    • @Lesen hilft.
      Ja, hab’s gelesen, fühl mich aber immer noch hilflos.
      Hier sind wieder mal absichtlich einige Begriffe verwendet worden, die nach willkürlicher Auslegung stinken !
      Bitte um eigene Interpretation im Themen – Zusammenhang !

  18. interessante Diskussion zu diesem thema…

    Was bleibt einen übrig bei Negativzinsen?
    Richtig: Investitionen (möglichst keine Fehlinvestition)

    In was ich investieren werde?
    Erneuerbare Energien
    Vorteil:
    für den Eigenbedarf (schont die Umwelt und die Kinder haben auch was von / schont langfristig den Geldbeutel Strom/Gas)
    Nachteil:
    relativ hoher Anschaffungspreis und das System muss gewartet werden.

    Euer Ingenieur