in Gesellschaft

So lautet der Titel eines Videos von Oliver Janich, in dem er die satanischen Hintergründe über die Klimabewegung „Extinction Rebellion“ recherchiert und erklärt hat (Video Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=A-bBptvMrIQ). Die Klimabewegung „Extinction Rebellion“, die am gestrigen Montag zu einer Blockade in Berlin aufgerufen hatte, wird zunehmend radikaler und stellt somit eine Gefahr für unsere Kinder und Jugendlichen dar, die die Hintergründe der Klimabewegung durch die Indoktrination in den Schulen nicht kennen. Es ist daher umso wichtiger, dass aufgeklärte und vernünftig denkende Eltern ihre Kinder über die Hintergründe dieser radikalen Bewegung aufklären.

Selbst Jutta Ditfurth, „Ex-Grüne“, die sich als „Radikalökologin“ bezeichnet und inzwischen der Partei „Die Linke“ angehört, hat auf einem Facebook-Beitrag vor „Extinction Rebellion“ gewarnt. Sie warnte ausdrücklich davor, mit dieser Gruppe zusammenzuarbeiten oder an den Aktionen von Extinction Rebellion (XR) teilzunehmen. XR sei keine „gewaltfreie Klimabewegung, sondern eine religiöse-gewaltfreie esoterische Sekte, welche an die Apokalypse der baldigen Auslöschung der Menschheit glaube und Selbstaufopferung empfehle“.

„XR schüre Emotionen, die den Verstand vernebeln, wenn sie behaupteten, dass wir die letzte Generation der Menschheit vor der Auslöschung seien. XR sei keine Graswurzelbewegung, sondern ein getarnt hierarchisches Modell, welches ursprünglich in Großbritannien gegründet worden sei. XR werde von Kapitalfraktionen finanziert, die ein Interesse an einer manipulierbaren Klimabewegung haben, deren Ziel die Durchsetzung vermeintlich umweltfreundlicher Produkte und politischer Projekte sei. XR ziele vor allem auf junge Menschen und emotionalisiere sie. XR versuche rauschhafte Ängste vor der Zukunft zu erzeugen und spreche von der Bereitschaft der Selbstaufopferung.“Den gesamten Text von Ditfurth finden Sie hier: http://bit.ly/31SVaJv . Wesentlich treffender beschreibt Oliver Janich die wahren Hintergründe von XR.

Am gestrigen Montag hatten die rund 3000 „Klimaaktivisten“ versucht, den Verkehr in ganz Berlin lahmzulegen. Seit dem frühen Montagmorgen blockierten sie den Verkehr rund um die Siegessäule am Großen Stern und am Potsdamer Platz. Zuvor hatten hunderte „Klimaaktivisten“ von XR vor dem Kanzleramt gecampt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und begann am Nachmittag, die Plätze zu räumen. Nicht nur in Berlin, sondern auch in London, Paris, Madrid, Amsterdam, Wien sowie in anderen Großstädten hatte XR vor, den Verkehr durch Blockaden lahmzulegen. „Wir planen massenhaften zivilen Ungehorsam mit Blockaden an Verkehrsknotenpunkten“, hieß es.

Gallionsfigur der deutschen XR-Bewegung ist, wie sollte es auch anders sein, die Schlepperin aus dem Mittelmeer, die Kapitänin des NGO-Schiffes „Sea Watch 3“, Carola Rackete. Rackete, die nach eigenen öffentlichen Aussagen dafür plädiert, dass alle „Flüchtlinge“ und „Klimaflüchtlinge“ aus Afrika und Nahost nach Deutschland geholt werden, sagte unlängst in einem Interview mit dem „Spiegel“, sie habe die „Absicht, Deutschland auf lange Sicht zu verlassen – denn hier würden ihr zu viele Menschen auf zu engem Raum leben“… Es ist nicht verwunderlich, dass hier eine Ideologie zu absoluten Extremen führt – lesen Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Dies ist nur ein Test zum Beweis wie dumm zwischenzeitlich die Menschen sind. Jetzt noch für jeden einen RFI -Chip und fertig ist es unbeschränkt herrschen zu können. Liebe Jugend: Freut euch dass dann überhaupt nicht mehr gedacht werden kann.