in Gesellschaft

Die Steuer-Melkkühe schlechthin sind die Autofahrer. Namentlich in Deutschland. Wir haben derzeit in Deutschland eine Steuerlast für Autofahrer, die so hoch ist, wie nirgends sonst in der EU. Die EU bittet die Autofahrer mit 428 Milliarden Euro zur Kasse – bzw. die Einzelstaaten kassieren. Spitze sind wir. Und bald zahlen Sie noch mehr.

92 Milliarden Euro an den Staat

Dabei zahlen wir 92 Milliarden Euro, so die Aussage des „Automobilhersteller-Verbandes ADEA“. Dahinter landet Frankreich, das seinen Autofahrern eine Last in Höhe von 79 Milliarden Euro aufbürdet. Schließlich kann auch Italien noch sein Leid klagen bzw. die Autofahrer dort. 74,4 Milliarden Euro müssen die Italiener immerhin zahlen.

Dabei wird vor allem an den Zapfsäulen kassiert: Die Mineralölsteuer gilt als die Einnahmequelle Nummer 1. Danach liefert die Mehrwertsteuer, etwa auf Ersatzteile, die höchsten Einnahmen. Ärger ist jetzt schon absehbar: E-Autos werden steuerlich privilegiert. Der Staat verzichtet auf hohe Einnahmen – und muss daher bei allen anderen Autofahrern zulangen. Möglicherweise, so die Spekulationen, gibt es dann sogar EU-weit eine Maut, sodass die Anzahl der gefahrenen Kilometer über die Steuerbelastung mitentscheidet.

Der nächste Schritt im Abkassieren ist die bekannte CO-2-Steuer, die auf Benzin, Diesel und Heizöl erhoben wird. Geht es nach der Partei der „Grünen“, wird die Steuer noch verdoppelt. Damit soll dann wiederum das E-Auto subventioniert werden. Schon jetzt also wird sichtbar, wie Sie zur Kasse gebeten werden – und zukünftig noch stärker.

Die Diskussion verschweigt übrigens, dass den Haushalten in Deutschland bei einer schlechteren Wirtschaftssituation künftig auf der anderen Seite weniger Geld zur Verfügung stehen wird. Die Mehrwertsteuer etwa, die auch den Preis an der Tankstelle erhöht, wird sicher nicht gesenkt. Relativ also wird die Zukunft bei uns noch einmal deutlich teurer. Und wir stehen an der Spitze…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Sorry, aber da muss ich ausnahmsweise mal widersprechen.

    Die Benzinpreise liegen bei uns in Dtl. etwa 4 – 5 % über dem EU-Durchschnitt.
    In Österreich müsste ich für meinen alten Benz mit 205 KW gut 1.500 € KFZ-Steuer bezahlen (wobei es hier wohl nur um die Motorisierung und nicht ums Fahrzeugalter geht). In Dtl. zahle ich 290 €. Dafür sind aber die Spritpreise in AT aktuell etwa 15 % niedriger als bei uns.
    Bei uns in Dtl. benutzen wir die Autobahnen bis jetzt immer noch ohne extra dafür bezahlen zu müssen.

Webmentions

  • Deutschland ist Spitze in der EU: Bei den Steuern für Autofahrer - Leserbriefe 1. Mai 2019

    […] • Weiterlesen • […]