in Gesellschaft

Die Forderungen der „Fridays for Future“-Aktivisten werden konkret. Den streikenden Schülern wurde vorgeworfen, sie würden keine konkreten Forderungen stellen. Die Organisatoren der Bewegung haben nun sechs Forderungen öffentlich an die Politik gestellt, berichtet der „Spiegel“. Unter andern fordern die FFF-Aktivisten die sofortige Stilllegung von einem Viertel aller Kohlekraftwerke noch vor Jahresende sowie sämtliche Energien zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien bis 2035 zu beziehen.

FFF fordert vor allem, CO2-Emissionen sofort und drastisch zu verteuern. „Der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen müsse schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch für die zukünftigen Generationen entstehen“, sagten FFF-Vertreter in einer Presseerklärung. Und das seien laut Umweltbundesamt 180 € pro Tonne CO2.

„Spiegel“ hat nun ausgerechnet, was diese CO2-Steuer praktisch bedeuten würde, wie 180 Euro pro Tonne CO2 unsere Energieträger, Lebensmittel, Konsumgüter oder Reisen verteuern würde. Demnach würde 1 Liter Benzin mindestens 43 Cent teurer. Diesel würde 47 Cent teurer. Ein Dreipersonenhaushalt würde jährlich rund 317 Euro mehr für Strom bezahlen.

Ein Kilogramm Rindfleisch würde rund 2,60 Euro teurer werden, 1 Liter Milch rund 17 Cent und 12 Stück Eier würden rund 24 Cent teurer. Auch Konsumgüter wie ein IPhone oder T-Shirts würden teurer werden. Richtig teuer aber würde ein Langstreckenflug werden, beispielsweise von Frankfurt nach Auckland – hin und zurück wären das Mehrkosten von ca. 2.100 Euro. Ein Direktflug von Düsseldorf nach New York würde rund 650 Euro mehr kosten und ein Flug von Hamburg nach München knapp 29 Euro mehr.

Die FFF-Aktivisten sind nicht die Einzigen, die eine CO2-Besteuerung fordern. Mit ihnen sind die Grünen sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel, die nach der Sommerpause eine drastische Wende in der Klimapolitik einleiten will.

Die CO2-Politik, die sich auf die Behauptung stützt, der Klimawandel sei menschengemacht, beruht weder auf wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen noch ist die Theorie, die auf einem Computermodell basiert, praktisch bewiesen. Dennoch sind unsere Politiker der Meinung, eine CO2-Steuer einführen zu müssen. Die Deutschen sind eben die Milchkühe des 21. Jahrhunderts – und viele merken es leider nicht einmal. Irgendwer muss ja den Euro und den Bankencrash, der so sicher wie das Amen in der Kirche kommen wird, finanzieren. Und das sind Sie, liebe deutsche Bürger. Lesen Sie hier Ihr Gegenprogramm. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

13 Kommentare

  1. Diese kleinen von großen Besserwissern gesteuerten Oberschlauen sollen mal fleißig in die Schule gehen und dann Betriebswirtschaft lernen, dann werden sie sehen, dass diese Forderungen wie auch ihr Gebaren langsam aber sicher durchschaubar werden, denn sie sind willfähriges Werkzeug derjenigen, die Deutschland und das deutsche Volk abschaffen/umvolken wollen, dabei ist ihnen gar nicht bewußt, dass die Organisatoren ihr Schäfchen schon ganz woanders im Trocknen haben!

    • ^BWL ist derzeit das wichtigste und größte Studienfach in der Brid und bildet die Finanzsöldner, die die Organisatoren brauchen, heran. So muß um es besser zu machen auch das Fach BWL neu aufgebaut werden zu einer wahrheitlichen Volkswirtschaftslehre

    • BWL? Unsinn, Naturwissenschaften! Da lernen sie, den verstand zu gebrauchen, sofern vorhanden. Das ist nichts für die Millionen Annalenas. Und wenn ein komplizierter Versuchsaufbau eingeschaltet wird, hat man sich tage- oder wochenlang überlegt, was alles schief gehen kann, und Vorkehrungen getroffen. Einfach machen geht nicht, das kann fatale Folgen haben.
      Solche Leute brauchen wir in der Politik.
      Ach ja, ich lege meine Hand ins Feuer, daß Frau M. keine Wissenschaftlerin ist. Sie besitzt aber chamäleongleiche Fähigkeiten, kombiniert mit der Bedenkenlosigkeit eines Hais.

  2. Jawohl, die Organisatoren, die im Auftrag der Hintermänner ihr Werk vollbringen und immer wieder die Kohlensäure (CO2) besteuern wollen, ähnlich wie es früher einmal die Latrinensteuer war..

  3. Es geht nicht nur darum ob oder wie viel der Mensch am Klimawandel beiträgt, sondern einfach nur darum, dass wir Menschen mit unserer Umwelt respektvoll umgehen. Und der aktuelle übertriebene Konsum ist nun mal das Gegenteil. Die CO2 Steuer soll ja nicht nur uns Bürger ausbluten lassen, sondern auch zu einem Umdenken anregen, es ist einfach nicht normal das ein Steak im Supermarkt 3€ kostet oder eine Schachtel Eier 2€.Wenn man sich anschaut welche Verfahren und Prozesse hinter solchen Preisen stecken, merkt man schnell wie krank das ist. Das Leben ist nun mal kein BWL-Studium in dem man überall kosten reduziert, man muss auch moralische Fragen berücksichtigen und wie wir momentan unsere Erde ausbluten lassen, ist bestimmt nicht richtig!

    • Aha, wissen Sie eigentlich, was Sie hier schreiben?
      “ … die CO2 Steuer soll ja nicht nur uns Bürger ausbluten lassen“, – lese ich richtig? – „sondern auch zu einem Umdenken anregen“ – wozu, wenn wir am ausbluten sind?
      Umdenken können dann die, für die dann wir ins Gras gebissen haben.
      SIE sind sicher ein ganz netter Mensch – sonst, nicht wahr?
      Drum frage ich Sie nicht, ob Sie denn auch von diesem Ausbluten betroffen sein wollen.

  4. Ich stelle den Antrag Italien in die Zahlungspflichtigen einzuordnen damit der Ätna und der Stromboli auch besteuert werden. Dann wird der Anteil eines Deutschen, eine Kuh haltenden Menschen etwas billiger.

  5. Würden diese Deppen nicht leben hätten wir auch viel CO2 eingespart.
    Gut fürs Klima.
    Gott schütze uns vor den Grünen und dem Rest Gesindel.

  6. Schaltet ruhig alles ab, ihr Deppen. Aus Erfahrung wird man klug (der Wähler, nicht ihr).
    Ich habe mit gerade ein Fünf-Liter-Auto (Hubraum, nicht Verbrauch) gekauft, bevor diese wunderbaren Zeugnisse menschlicher Genialität und Schaffenskraft auf dem Scheiterhaufen der Klimafaschistensekte verbrannt werden.

  7. Easy, easy. Die FFF Kids kommen ja erst noch in das Alter, wo sie dann auch B E Z A H L E N dürfen. Mal sehen, was sie dann krakeelen … und ob das die Mainstream medien denn noch interessiert.

  8. An Ökoboy: Die Frage „wer möchte das Deutsche Volk abschaffen?“ ist sehr gut und verdient es gründlich recherchiert zu werden! Bravo! Auch die Frage „warum…?“ ist sehr gut und dürfte tief in die Geschichte unseres Volkes führen. So weit, so gut.
    Jetzt stellt sich nur die Frage, wie viel man hier schreiben soll um Zusammenhänge aufzuzeigen und ob das dann tatsächlich gelesen und verstanden wird. Der Meterologe Dr. Wolfgang Thüne z.B. schafft es in seinem offenen Brief an Frau Merkel (Youtube) sehr anschaulich dazulegen, warum es absurd ist das Klima retten zu wollen…
    Wenn wir also mal für eine Stunde ernsthaft annehmen, dass es kein Problem mit unserem Klima gibt und dies auch den Entscheidern bekannt ist, dann wirds interessant.

  9. … oder nehmen wir Hartmut Bachmann vor dem AZK in der Schweiz, der behauptet bei der Geburt der Klimalüge dabei gewesen zu sein. Er ist zwar nicht so leicht zu verstehen, aber seine Aussagen sind interessant!
    Ich habe auch das Buch „Bioshäre der heißen Tiefe“ von Thomas Gold gelesen und bin seither nicht mal mehr sicher, dass Öl biogenen Ursprungs ist! Das Buch ist schwer zu bekommen und es setzt eine gründliche Ausbildung in Chemie, Physik und Biologie voraus.
    Es gibt keinen leichten Weg zur Wahrheit, man muss in Bildung und eigenes Nachdenken investieren!