in Gesellschaft

Die Deutsche Bahn hat viel von ihrem einst guten Ruf verloren. Verspätungen sind an der Tagesordnung, Zugausfälle und Umsteigeschwierigkeiten. Nun haben die Grünen gefordert, die innerdeutschen Flugstrecken bis zum Jahr 2038 endgültig zu streichen. Die Bahn könne den Transport übernehmen. Falsch, so die Interpretation einer Studie, über die zuletzt die „Tagesschau“ berichtete. Deutschland gibt noch weniger Geld für die Bahn beziehungsweise für das Schienennetz aus als Italien oder Großbritannien.

„Schlechtes Zeugnis“

Die Studie bezieht sich auf die „Allianz pro Schiene“. Die stellte fest, dass die Ausgaben pro Kopf in Deutschland im Jahr 2018 bei 77 Euro lagen. In Italien werden pro Kopf 93 Euro ausgegeben, in Großbritannien 116 Euro. Beim Spitzenreiter Schweiz liegt der Kapitaleinsatz pro Kopf bei immerhin 365 Euro. In Österreich liegen die Ausgaben pro Kopf bei 218 Euro. Dänemark und Schweden geben 182 bzw. 172 Euro pro Kopf aus.

Immerhin, so die Meldung, sind die Ausgaben in Deutschland durchaus gestiegen. Noch 2014 gab Deutschland pro Kopf lediglich 49 Euro aus. Dennoch liegen wir weit hinten. Die Studie, erstellt von „Umweltorganisationen, Hochschulen sowie Bahnunternehmen sowie der Unternehmensberatung SCI Verkehr“ weist nur Frankreich und Spanien aus dem Kreis der untersuchten Länder als schlechter ausgestattet aus. Die untersuchten Ausgaben wiederum zeigen, dass das Gleissystem in Deutschland schlicht vernachlässigt wird oder ist.

Die Forderung der Grünen wiederum fußt auf der Annahme, dass die Bahn sich in den kommenden Jahren noch deutlich weiter ausbauen ließe. Da der Staat offenbar seit Jahrzehnten den Ausbau des Schienennetzes sowie dessen Pflege schlicht vernachlässigt, wäre eine politische Kraftanstrengung nötig, die bislang nicht in Ansätzen zu erkennen ist. Insofern dürfte die Verkehrswende, die offenbar auch Kanzlerin Merkel als Vision planen muss, wenn die CO-2-Bilanz bis 2050 ausgeglichen sein soll, ein politisches Ammenmärchen sein. Die reine Verbotskultur, die bislang herrscht, dürfte nicht weiter helfen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar