in D/A/CH

Die Bundesregierung will nun also Demokratie „per Gesetz“ fördern. Das klingt eher nach einem schlechten Scherz, wird vermutlich aber neue, propagandistische Maßnahmen beinhalten. Der Vorschlag kam von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). Giffey war nach Chemnitz gereist, um sich dort mit besorgten Bürgern zu unterhalten. Bei den Gesprächen mit Chemnitzer Bürgern habe sie erfahren, dass die „Bürger sich nicht wahrgenommen fühlen und dass nicht mehr über Politik gesprochen werde“.

Während ihres Besuchs fand gleichzeitig eine  weitere Großdemonstration gegen Merkels Migrationspolitik statt. Die Demonstration wurde von den Massenmedien als „Demonstration der rechten Szene“ dargestellt. Der „Welt“ sagte Giffey, dass ein Gesetz zur „Förderung der Demokratie in Deutschland“ notwendig sei. Es sei die Aufgabe des Staates, die demokratische Bildung junger Menschen auf allen Ebenen zu organisieren.

Giffey zeigte sich nach ihrem Besuch in Chemnitz „beunruhigt über die Entpolitisierung der Gesellschaft“. Gerade in Sachsen seien die Mittel für politische Bildung in Schulen und Vereinen jahrelang gekürzt worden. Die Folgen davon würde man jetzt sehen, so Giffey. Die Menschen fühlten sich nicht ebenbürtig und nicht wahrgenommen. Die Regierung habe keine Ahnung von den Verhältnissen vor Ort.

Giffey fügte hinzu, dass Menschen vermehrt Ängste hätten, weil mehr „Flüchtlinge“ ins Land gekommen seien. Darüber müsse man frei sprechen dürfen, ohne in die rechte Ecke gestellt zu werden. Es dürfe im öffentlichen Raum keine Angst geben – weder für „die, die schon immer hier leben noch für die, die neu gekommen sind“.

Nun plant die Bundesregierung also für „die, die schon länger hier leben“ betreutes Denken, Demokratie per Gesetz, damit diese keine Angst mehr vor den „Flüchtlingen“ haben müssen. Wer jetzt noch glaubt, dass wir uns in Deutschland in einer Demokratie befinden, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Propaganda der Bundesregierung wird bald Einzug in Schulen, Vereine und Universitäten halten. Die Etablierung des totalitären Staates DDR 2.0 wird bald abgeschlossen sein.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. @ Es sei die Aufgabe des Staates, die demokratische Bildung junger Menschen auf allen Ebenen zu organisieren.

    Also auch schon in den Schulen die Kinder zu linksextremen indoktrinieren beginnen.

  2. Gestern im Bundestag : nachdem Gauland mit seinen Ermahnungen das die Moslems sehr sehr Viele Deutsche abgestochen haben und das alles untern Teppich gekehrt wird , aber seit Wochen niemand überhaupt darauf eingeht wieviel Millionen moslemische Messerstecher -Zwangsvergewaltiger – Die schwarze Axt ( bitte Schlau machen) was das für Unmenschen sind – Kinderschänder usw. überhaupt weiter seit über einem Jahr eingeflogen werden ???

    Kommt der Großbetrüger ,,Lumpen Martin“ plärrend und geifernd zu Wort. Auf in den Krieg !!!

    Wieviele Deutsche genau getötet wurden und durch die Merkels Linksfaschisten die ANTIFA : = ,, ANTIFA“ ruft zum MORD und zur BEWAFFNUNG auf . 30 August auf der Plattform
    INDYMEDIA !!! bitte aufrufen.

  3. Hier fehlt das Wissen, daß in der westlichen Welt Demokratie Volksbeherrschung bedeutet. Und dann wird klar, warum diese mit Gesetz gefördert werden soll. Das ist das sog. Faschistoide. Aber jene, die im DenkDenk, also im Selbstbetrug verhangen sind, erkennen das nicht.

  4. Ja das finde ich richtig gut. Demokratie ist sehr kostbar und muß man mit der Lupe suchen. Bei uns ist sie sowieso schon ausgestorben.
    Aber um den Regierungslümmeln Demokratie beizubringen ist diese Maßnahme mehr als nötig. Wenn dann noch unseren Neubürgern die Demokratie nahegebracht werden könnte, das wäre ein Segen. Nur ob diese Klientel das kapiert, da habe ich meine Zweifel.

  5. Wie geil.
    Demokratie per Gesetz für „die, die hier 50 Jahre Schlangenlinie Demokratie leben durften“. Die Grenzen dazu einmal verschwommen, dann fließend, je nach Sinn und Zweck der Obrigkeit. Der Rest – Eindringlinge können sich auf diktatorische Herkunftsregeln ihrerseits berufen.

    Demokratie als Affenbühne im wahrsten Sinne des Wortes.
    Einmal von Oben und ein andermal von illegal Zugereisten in die Drehbank genommen.