in Gesellschaft

Während es in der westlichen Welt in der Diskussion um Obdachlose jede Menge verrückte Theorien und Erklärungen gibt, wieso Menschen obdachlos werden und wie man die Obdachlosigkeit verhindert, gibt es in den USA seit längerem ein erfolgreich praktiziertes Konzept, dass die Menschen von der Straße holt und sie resozialisiert.

Die wirtschaftliche Lage in den USA ist seit der Krise 2008 nicht besonders rosig. Immer mehr Menschen sind auf gratis Essensausgaben und ähnliche Hilfe angewiesen. In vielen Bundesstaaten wird Obdachlosigkeit als Verbrechen angesehen und Menschen auf der Straße juristisch verfolgt. Anders ist das in Utah. Dort wurde chronische Obdachlosigkeit um 78% über einen Zeitraum von 8 Jahren reduziert. 2000 Menschen wurden in dieser Zeit von der Straße geholt. Wie, fragen sie sich?

Seit 2004 ist ein Programm aktiv, dass chronisch Obdachlosen einen Wohnplatz im betreuten Wohnen gibt und ihnen einen Sozialarbeiter zur Resozialisierung zur Verfügung stellt. Zuvor wurden die Kosten errechnet, die ein Obdachloser den Staat kostet. Man ist zu dem Entschluss gekommen, dass ein Appartement inklusive Sozialarbeiter US $11.000 kostet und damit über $5.000 günstiger ist wie der Aufenthalt im Gefängnis. Eine Studie aus San Francisco bestätigte einen weiteren positiven Nebeneffekt: die im Programm teilnehmenden Obdachlosen mussten über 50% weniger zu Behandlungen ins Krankenhaus.

Statt Obdachlosigkeit zu kriminalisieren und die Menschen ohne Obdach aus der Gesellschaft auszugrenzen, sollten wir sie in unsere Gesellschaft eingliedern und ihnen helfen, wieder auf eigene Beine zu kommen. Das Programm in Utah zeigt, dass diese Initiative sowohl einen hohen sozialen Wert hat als auch ökonomisch sinnvoll ist. Die Umsetzung wird in jedem Land zu prüfen sein, aber dieser Ansatz sollte unbedingt durchdacht werden.

Quelle:
http://www.exposingtruth.com/utahs-plan-eradicate-homelessness-actually-working/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. In Deutschland brauchen wir jetzt erst mal Platz für die Asylsuchenden!
    Denn Deutschland ist noch nicht Bund genug und ausserdem brauchen wir nichtdeutsche Fachkräfte die für 3 Euro Arbeiten.
    Die deutschen Obdachlosen sind eh alles Nazis weil sie deutsch sind!
    Wieso ist eigendlich nicht „Deutschland“ das unwort des Jahres?
    Es gibt doch nur noch Multikulti!