Kommentar: Dr. Merkel – oder, wie ich lernte die Skandale zu lieben

Deutsche sind schon ein lustiges Völkchen. Das sagen nicht nur Bürger anderer Staaten, die dem bunten Treiben in der Bundesrepublik eine Weile zuschauen.

Wir waschen pünktlich jeden Samstag unser Auto, gleich danach wird der Schrebergarten in Ordnung gebracht. Ach ja, und wir können eine Bierflasche mit allem öffnen. Wirklich mit allem. Aber a propos Ordnung:

Genau so, wie es den Deutschen freut, wenn alles seine Ordnung hat, so hasst er es, sollte dies mal nicht so sein. Das kann damit anfangen, dass der Wetterbericht nicht stimmt, über den Nachbarn, der schon wieder die Einfahrt zuparkt, bis hin zu handfesten „Skandalen“, von denen wir wochenlang aus jeder Ecke der Medien und der Gesellschaft beschallt werden. Aber welche Themen beschäftigen den Bundesbürger eigentlich? Und vor allem: Warum?

Sobald sich das Sommerloch oder die Grippe-Saison nähert, kann man sich sicher sein: Irgendein Tier wird daran sterben, und wir wissen: Unser Ende ist gekommen. BSE, EHEC, Vogel-, und Schweinegrippe, Ebola.

Wochenlang hatten die Menschen teilweise Panik vor die Tür zu gehen, weil man doch von einem infizierten Vogel getroffen werden könnte. Und die Medien mischen fleißig mit. So titelt ein RTL Sonderreport: „Erfahren Sie im EHEC-Special, was die EHEC Erreger so lebensgefährlich macht.“

Zum Glück ist wenigstens der Promi-Big-Brother Container noch sicher…
Es folgen teilweise noch absurere Skandale, wie Pferdefleisch in der Lasagne, Dioxin in Hühnereier, oder, der Jahrhundertskandal: Der ADAC hat ohne, dass meine Stimme zählte, mein Lieblingsauto ausgesucht.
Der ein oder andere möchte sich jetzt fragen, „Haben wir eigentlich keine anderen Sorgen?“.
Aber seien Sie beruhigt: Wenn gar nichts mehr geht, haben wir doch als gute Deutsche immer noch den Ausländer.

Alle sind sich einig, die sozial schwachen Gruppen, haben eine noch schwächere Gruppe gefunden die man für das eine Unwohlsein verantwortlich machen kann. Momentan ganz groß natürlich die Flüchtlingssituation. Medien und Politik gehen Hand in Hand.
Bewusst werden Ängste geschürt, Informationen nur spärlich weiter gegeben, der Bürger vor vollendete Tatsachen gestellt.

Mit dem einzigen Ziel, die Wut der Bürger auf andere Bürger zu richten.

Rechte Gruppen formieren sich mit Mitbürgern, die einfach nur unwissend sind. Linke Gruppen fusionieren mit Menschen, die einfach nur helfen möchten. Und jede dieser kleinen und kleinsten Gruppen hetzt gegen die anderen. Und die Meinungs- und Redefreiheit, für die Millionen Deutsche Jahrzehnte lang gekämpft haben, wird von ganz oben mit Nazi-Keulen und Gutmenschentum vernichtet. Auf dass sich die Leute untereinander die Köpfe einschlagen, und in Berlin wird geschaltet und gewaltet wie sie wollen.

Warum diskutiert der Deutsche nicht über TTIP? Oder darum, dass die „Initiative Neue Soziale Marktwirschaft“, die im Übrigen vom Arbeitgeberverband gesteuert wird, Unterrichtsmaterial an Schulen bringt, in denen Meinungsbildung betrieben, und unsere Kinder zum Kapitalismus erzogen werden, der als Allheilmittel vergöttert wird?

Oder darüber, dass die Amerikaner uns immer noch fröhlich ausspionieren? Selbst nachdem der NSA-Skandal offiziell für beendet erkärt wurde.

Die Banken verbrennen immer noch fleißig unser Geld, und ein griechischer Ministerpräsident der aus diesem Teufelskreis des Kapitalismus versuchte auszubrechen wird als Satan dargestellt und von Herrn Schäuble und Frau Merkel gezwungen seine eigenen Prinzipien zu verraten. Warum wird nicht darüber geredet, dass im öffentlichen Dienst immer mehr Stellen abgebaut werden? Gehen Sie in Ihr örtliches Altenheim und sprechen Sie mit den Menschen die dort arbeiten.

Es brennt an allen Ecken der Gesellschaft: Es gibt zuwenig Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenschwestern und Lehrer.
Mein Apell an Sie, lieber Leser: Wenn Sie es schon durchgehalten haben, meinen Artikel bis hier zu lesen: Machen Sie sich die Mühe und informieren Sie sich. Informieren Sie sich über die relevanten Themen unserer Gesellschaft, und nicht darüber, was uns die Medien, die Politik und die Wirtschaft versuchen einzutrichtern.

Die wirklich spannenden, interessanten und erschreckenden Themen werden nicht in den RTL2 News, der Bild Zeitung, ja noch nicht einmal mehr in den Tagesthemen veröffentlicht. Denn wenn diese Themen irgendwann an den Stammtisch kommen würden, könnten sich einige unserer Politiker schon mal warm anziehen…