in Another View

Ein großer Teil der Bevölkerung bekommt mit dem bedingungslosen Grundeinkommen bald Geld für das Nichtstun. Was auf dem ersten Blick wie ein erstrebenswerter Zustand daher kommt, entpuppt sich beim genauen Hinsehen als eine düstere und profane Zukunft.

Es wird für einen Großteil der Menschen zukünftig nicht mehr möglich sein, sich mit Arbeit ihren Lebensunterhalt zu verdienen oder gar finanzielles Vermögen aufzubauen. Diese Leute werden in ein soziales Herrschaftssystem gedrängt und von diesem abhängig gemacht. Die UNO 2030 Agenda nennt das beschönigend „social governance“.

Um zukünftig überleben zu können, sind viele Menschen gezwungen, „soziales Vermögen“ aufzubauen. Anpassung an die Verhältnisse und das Abnicken der offiziellen Meinung werden wichtige Bestandteile des „sozialen Vermögens“ sein.

Der zukünftige Technologiesprung raubt Millionen Menschen den Job.

Die Welt steht an der Schwelle von etwas ganz Großem. Technologien verschmelzen, die bisher unabhängig voneinander erforscht wurden. Biologie, Medizin, IT, künstliche Intelligenz, erweiterte Realität, Robotertechnik, 3D-Drucktechnik werden eins und definieren den Weg des 21. Jahrhunderts.

Der Produktivitätsgewinn durch diese neuen Technologien wird massiv ausfallen. Er ist nur mit dem Quantensprung im Zuge der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert zu vergleichen. Die Vorteile durch das Aufkommen des Internets werden im Vergleich dazu nur wie ein Glimmen am Horizont erscheinen.

Eine Unmenge an Anwendungen steht kurz vor Serienreife. Autos werden fahrerlos gesteuert. In Supermarkt und Schnellrestaurants bezahlen wir bereits an Automaten statt bei Menschen an der Kasse. Medizinische Untersuchungen erfolgen über das Internet statt in der Arztpraxis. Das sind nur wenige Beispiele. Sie stellen die Spitze des Eisberges dar, jene Entwicklungen, die der Normalbürger schon zu sehen bekommt.

Damit werden Millionen von Taxifahrern, LKW-Fahrern, Servicemitarbeitern, Kassierern und anderen ihrer Arbeit beraubt. Dieses Riesenheer gilt es künftig ruhig zu halten. Soziale Spannungen sollen vermieden werden.

Soziales Rating – Wohlverhalten als Voraussetzung für Geldzuweisungen.

In China ist das Programm Skynet zum sozialen Ranking des Menschen auf den Weg gebracht. Für jeden Bürger wird ein individuelles Profil mit biometrischen Daten, Ausbildung und auch der politischen Ausrichtung angelegt und gepflegt. Ähnliche Datenbanken existieren in den USA. Die Firma IDI aus Florida verkauft bereits Daten aller US Bürger ab US$ 10. Auch Frankreich hat mit der TES Datenbank Detailinformationen für 60 Millionen Bürger. Natürlich zur Terrorabwehr.

Aufgrund der umfassenden und nicht mehr zu leugnenden Total-Überwachung könnte es Regierungen zukünftig möglich sein, Geldzuweisungen individuell zu dosieren. Dem arbeitslosen LKW-Fahrer, der in den sozialen Medien seinen Unmut über die Verhältnisse kundtut, mag so willkürlich seine monatliche Sozialleistung gekürzt werden. Bei zukünftigen Wohlverhalten und Obrigkeitskonformität gibt es den alten Zuwendungssatz. Man wird dann auch in der Öffentlichkeit und im Freundeskreis wesentlich vorsichtiger mit der freien Meinungsäußerung. Ehemalige DDR-Bürger kennen das.

Der faustische Pakt hat einen Namen. Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE). In Finnland und den Niederlanden starteten erste Versuche. Kanada folgte. Die Schweizer lehnten in 2016 via Volksentscheid das BGE mehrheitlich ab. Vorerst. Es war ein Testlauf, gerade beim störrischsten Volk in Europa. Die Ablehnung mit 80% war einkalkuliert. Die Schweizer sollen sich an das Thema bedingungsloses Grundeinkommen gewöhnen. Bei kommenden Volksentscheiden liegt die Zustimmungsrate sicher höher. Damit wird das Ganze als wachsende Akzeptanz für das BGE verkauft.

Ein Heer von Arbeitslosen und Millionen von Migranten können geschenktem Geld nicht widerstehen.

Die gegenwärtige Migrationswelle Richtung Europa bringt darüber hinaus weitere Menschen ins Land, die einer derartigen Verführung wie dem bedingungslosen Grundeinkommen im Grunde nicht widerstehen können. Größtenteils chancenlos am Arbeitsmarkt muss es auch Ihnen wie ein schicksalhaftes Geschenk vorkommen, dessen Annahme außer Frage steht.

Machen Sie sich keine Illusionen

Es ist egal, ob linke, grüne, christliche oder national-konservative Regierungen an der Macht sind. Es ist für deren Machterhalt geradezu notwendig, sich über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens breite Wählerschichten zu sichern. Kaum ein Politiker wird dagegen stimmen. Weltanschauungen oder Ansichten zu Religionen spielen bei diesem Thema plötzlich keine Rolle mehr.

Sollten wir uns Sorgen machen?

Vielleicht.

Angst ist eine starke Emotion. Diese Entwicklungen lassen einen erschauern. Oft genug jagen uns neue Entwicklungen anfangs einen Schrecken ein, nur um später als Segen zu erscheinen. Positiv ist, dass die weltweite Verschuldung durch den gewaltigen Effizienzgewinn zurück gefahren wird. Was noch passiert, liegt ein stückweit auch an jeden selbst.

Finden Sie zu sich selbst. Lassen Sie sich nicht verführen.

Und sagen Sie NEIN, wenn es erforderlich ist.

Quellen
http://philosophyofmetrics.com/something-b-i-g-is-coming/
http://future.com
http://www.zerohedge.com/news/2016-11-15/french-government-creates-illegal-database-over-60-million-citizens
benwilliamslibrary.com/blog/?p=5225
http://www.zerohedge.com/news/2016-03-07/china-goes-full-minority-report-creates-pre-crime-program
http://www.huffingtonpost.de/2016/03/09/kanada-bedingungsloses-grundeinkommen-_n_9416722.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

24 Kommentare

  1. eizige retung ist aufstand diese reichen unsere geld geklaut haben oder klauen sie immer noch.wir zeigen welche richtung das leben geht die reichtum muss eingeschrenkt werden anders geht nicht oder aufstand .

  2. Einspruch: „Ehemalige DDR-Bürger kennen das.“ Die Methoden der Stasi,VoPo sind bekannt: Rufmord, Kriminalisieren, Überwachung bis Technik in Wohnung, an IHC: Schallpraktiken, Schlafentzug.. „komm raus, ich will dir eine auf die Schnauze hauen.“ Die DDR benötigte stets Arbeitskräfte. Heute ist es ärger: „das ist Stuttgart“, „unter den Teppich kehren“.. „Politik nicht nur in Dresden.“ Nach der Wende wurden viele übernommen; zum Agieren des Sicherheitsapparats gehört das Ruinieren von Existenzen. Die Justiz waltet auch beim AG: „einen Roten wollten.. nicht“.. „kriegst kein Bein mehr auf den Boden.“
    Heute ist egal, wie Menschen dahin vegetieren. Der Test läuft schon in Finnland: 510 EUR/Mon., gewiss ist Duckmäusertum erzwungen.

    • Wenn man sich die katastrophale Politik der letzten Jahre von Frau Bundes-Mutti anschaut, kommt man nur zu einem Schluss: Diese Frau ist zu nichts zu gebrauchen und zu wirklich allem fähig, der von den MSM hochsterilisierte neue „Führer“, Martin Schulz ist leider vom gleichen Kaliber…

  3. Ein solches Grundeinkommen ist präzise das Gegenteil von einem sinnvollen Leben. Was ich eher für denkbar halten würde, wäre die Produktion von etwas Sinnvollem zu subventionieren, das ansonsten zu teuer für den Markt wäre. So etwas wie Kunst oder Kunsthandwerk oder auch die Reparatur von Gebrauchsgegenständen, die sonst zu teuer gegenüber Neuanschaffungen wäre usw. Da gäbe es sicher noch viele andere Möglichkeiten, denn Vieles rentiert sich heute FINANZIELL nicht, das aber sehr sinnvoll sein könnte.

    • @Rubbeldiekatz

      Wenn Sie der Begriff „Bedingungsloses Grundeinkommen“ im kausalen Zusammenhang mit dem latent erzwungenen Wohlverhalten stört, dann ersetzen
      Sie ihn einfach mit Bürgergeld, Sozialdividende, negativer Einkommensteuer oder wie im Englischen mit „Basic Income Guarantee“.

      Ähnliche bis identische Konzepte, nur ohne das Wort „bedingungslos“ und mit gleichen Missbrauchspotential.

      • Wenn Sie Bürgergeld, Sozialdividende, negative Einkommensteuer oder „Basic Income Guarantee“ meinen und beschreiben wollen, dann tun Sie das doch bitte auch. Aber machen Sie nicht Ideen madig, indem Sie die Folgen komplett anderer Sachverhalte abschätzen.
        In diesem Sinne: Deutschland wird nicht Fußballweltmeister weil es nachts kälter ist als draußen.

    • An dem Wort bedingungslos sollten wir nicht streiten, noch heißt es so… aber
      es fängt vergleichsweise harmlos an, wie bei den Tests in Finnland. Für 510 €/Mon. kannst du tun und lassen, was du willst. Besser kann davon keiner leben: keine Urlaubsreisen, kein Konzert- bzw. Opernbesuch.
      Hauptsache du belästigst keine Behörde, schon gar keine Regierung-die würden sich mit 510 € sicher nicht abgeben, das kennen wir aus der Brd.
      Aber was später daraus wird, kennen wir aus dem HartzIV-Dschungel. Wenn du auch nur etwas ablehnst: bei Elbtal für 6,45 €/Std. , bei Porsche für 8,10 €/Std. bzw. bei BMW schlimmer (Schichtbetrieb, eigene Anreise)… schon drohen Sanktionen. Der Arbeitssklave sollte verfügbar sein, aber nur wenn gebraucht.

      • # Korrektur – Test in Finnland: 560 €/Monat
        Das dürfte für die Top-Manager der deutschen Wirtschaft VW, BMW… Dr. Oetker noch wesentlich zu viel sein.

    • @mohn lisa

      eine berechtigte Frage. Der Artikel wurde von mir ohne Fragezeichen eingereicht :) Die Redaktion entschied sich dann dafür, eins zu setzen.

      • @Steffen Mittelstädt
        Guter Ansatz und die Risiken ganz gut getroffen
        ABER
        eines ist Grundvorraussetzung damit dieses Systems auch als „System des bedingungslosen Grundeinkommens“ funktioniert und zwar der völlige Wechsel des aktuellen „Kapitalistischen-Extremisten-Neoliberalismus“.
        Eine Vermischung der beiden Systeme würde nämlich bedeuten, als politische Ausrichtung = Faschismus und als Ökonomie = Sklaventum; ..und das Sklaventum nichts mit einem System des bedingungslosen Grundeinkommens zu tun hat, darüber werden wir sicher nicht streiten.

        Aktuell geht es nur um den Machterhalt der IGE (int.globale-Eliten) und sonst nichts, deshalb auch deren Versuch diesen Orwellschen Irrsinn als soziales System des Bed.Grundeinkommens zu tarnen.

        • p.s.: …. und beim Tarnen und Täuschen liegt unser Problem, denn es ist uns die 4.Macht abhanden gekommen ! Sämtliche Mainstream-Medien wurden übernommen oder eingekauft und werden über die 5 großen Presse-Agenturen, in deren Besitz die IGE ist, mit der immer gleichen Propaganda für uns zugemüllt.
          Würde es, wie in demokratischen Verhältnissen vorgesehen, diese 4.Macht als Kontrollorgan noch geben, hätten wir 80% unsere aktuellen Probleme nichtmal ansatzweise.
          Ich weis, harte Kritik aber ich kenne aufgrund meines Alters noch die Zeiten, wo Journalisten noch Journalisten waren und Medien nicht nach Anruf aus dem Kanzleramt sich im Gleichschritt in die Hose schie..en.

      • Nach Zensur doch ein Artikel der Redaktion?
        Wer einen Kommentar schreibt, wird ggf. über Bilddateien identifiziert, nach Obrigkeitsmeinung der Fake-News beschuldigt? Was erwartet uns?
        1. Die frühere Rechtsextremistin und Freundin des mutmaßlichen NSU-Mitglieds Beate Zschäpe hätte vor dem baden-württemb. NSU-Untersuchungsausschuss als Zeugin aussagen sollen. Doch die Frau ist Anfang Februar im Alter von 46 Jahren gestorben (NSU-Prozess: nun sind es schon drei).
        2. Auch die Bundesanwaltschaft ließ in großem Umfang Unterlagen für das NSU-Verfahren vernichten…Strafverfolger im November 2014 die Vernichtung von Asservaten veranlasst, obwohl die Dokumente eine Schlüsselfigur im NSU-Verfahren betreffen (NSU-Skandal: Bundesanwaltschaft).

  4. Das sogenannte bedingungslose Einkommen ist mit Vorsicht zu genießen, denn derjenige der es gewährt (Staat) kann es auch wieder entziehen!

    Die Grundproblematik, dass durch die zunehmende Digitalisierung und Robotorisierung immer mehr Arbeitsplätze verloren gehen, hat bisher noch keine vernünftige Antwort gefunden.

    Verrückt ist es, dass gerade die arbeitenden Menschen, also die Arbeitskraft, ob Ingenieur, ITér oder Arbeiter, die Arbeit an sich immer mehr abschaffen und Maschinen zuweisen.

    Der arbeitende Mensch verliert auch gesamtgesellschaftlich immer mehr an Bedeutung und kann seine Interessen durch Streiks etc. immer weniger durchsetzen. Eine höchst bedenkliche Entwicklung, die eine intelligente, demokratische Antwort erfordert!

    • Wenn ein großer Teil der Bevölkerung ein Grundeinkommen oder wie man immer das nennen will vom Staat bekommt, auch dann müssen diese Mittel ja irgendwie erwirtschaftet werden. Auch die Maschinen und Rohstoffe kosten Geld. Dieses Problem wird sich irgendwann global ausweiten. Die vielen Menschen in Afrika und Asien, die keine Chance auf Arbeit oder sonst einen Broterwerb haben – was tun diese, wenn es in Europa oder Amerika die Möglichkeit auf ein halbwegs vernünftiges Leben, das vom Staat finanziert wird gibt? Was ist mir Ausbilung – werden Menschen, die nicht für eine Tätigkeit gebraucht werden, noch eine Schule besuchen oder sogar für eine Tätigkeit, die keiner braucht, ausgebildet werden? Lohnt es sich noch, diese Menschen mit einem

    • teuren Gesundheitssystem alt werden zu lassen?
      Die Umbrüche werden größer sein, als wir es uns in unseren größten Albträumen vorstellen können!

  5. Panikmache!
    Jeder strebt genau das an….. genug Geld um endlich mit der Arbeit aufzuhören.
    Mit BGE (besser am Anfang… die bediengungslose Grundversorgung)
    Niemand soll unser Wasser, die Luft und unsere Umwelt kaputt machen für prekäre „Jobs“!
    Klar das 1% interessiert das nicht. Oder die welche noch in den „fetten“ Schaltstellen des Systems sitzen (wobei diese gerade die asozialsten sind) denn Sie tragen nicht zur Verbesserung bei, geschweige denn zum Verbessern der Lebensbedingungen, nur zum Erhalt des Status Quo!

    Solange die alten kapitalistischen Denkmuster in den Köpfen kein anderes denken zulassen, muß die Menschheit weiterhin im materiellen wirtschaftswachstum verweilen!

    • @Lobbyist

      Zitat“ Jeder strebt genau das an….. genug Geld um endlich mit der Arbeit aufzuhören.“

      eine kühne Behauptung. Denken Sie wirklich allen Ernstes „JEDER“ will „endlich mit der Arbeit aufhören“?

      Wer soll dann die Werte schaffen, die technischen, geistigen und kulturellen Neuerungen? Im Kapitalismus des 19. und 20. Jahrhunderts fanden die industriellen Revolutionen statt.

      Weder Kommunismus oder der „hippe“ pseudio-religiösen Kulturismus mit seiner „Ich tu` was ich will“ Mentalität bringen uns voran. Die links-liberale Agenda bekämpft die natürlichen Neigungen des Menschen bei Themen wie Beziehung, Familie und Verantwortung. Stattdessen wird Schwäche, Verantwortungslosigkeit und Laissez-faire gepredigt.

      Ist es das was Sie wollen?

      • junker schiebt uns gerade die ukraine visatechnisch in den arsch,
        um einen tag später seine letzte amtszeit zu verkünden……
        blöck…blöck…..laissez_faire bis in die weichhirnrinden.

        gott $ion hat uns alle eingenommen, vom letzten hinterbankpolitologen bis zum pseudalen kriecharistochristen.
        der herangezüchtete homo_europäus ist steuerbar wie ein gummibootafrikaner mit seiner asylsim_salabim.

        in zwei generationen wäre der europäische kontinent hilflos übermuselt,
        nur der europäische narziss kann dies noch verhindern. „leider“.

        herr mittelstädt sie haben recht, wir brauchen kein grundeinkommen
        wir brauchen eine grundsätzlich neue deutsche, grundorientierung.

  6. Hallo Herr Mittelstadt,
    ich habe ihren Text aufmerksam gelesen, allerdings ist mir nach dem letzten Abschnitt nicht ganz klar geworden, ob Sie die vorher genannten Themen nun ernst meinen oder nicht. Im Prinzip sagen Sie im letzten Teil ja, dass man sich seine eigene Meinung bilden und nicht wenig belegten Thesen vertrauen sollte. Meiner Meinung nach sprechen Sie sich damit gegen den vorangegangen Text aus und nun interessiert mich, ob och damit richtig liege oder komplett falsch verstanden habe.