70% der Russen glauben an Verschwörung einer Weltregierung

Das Allrussische Zentrum für das Studium der öffentlichen Meinung hat in einer Umfrage herausgefunden, dass nahezu 70 Prozent aller Russen davon überzeugt sind, dass eine geheime Weltregierung die Geschicke dieser Welt lenkt. Sie sind davon überzeugt, dass bestimmte Gruppen und Familien politische und finanzielle Pläne hinter den Kulissen ausarbeiten und die Ereignisse in der Welt daher nicht zufällig sind, berichtet Heise Online.

Seit 2014 hat sich die Zahl der Russen, die an Verschwörungstheorien glauben, erhöht. Vor vier Jahren glaubten nur 45% an Verschwörungstheorien. Nach der Ukraine-Krise ist die Zahl derer, die an Drahtzieher im Geheimen glauben, jedoch stark gestiegen. Rund ein Drittel glaubt, dass eine Weltregierung oder Gruppe von Mächtigen die ganze Welt kontrolliert. Etwas mehr als 50% sind davon überzeigt, dass eine Gruppe von Eliten zumindest große Teile der Welt steuern. Jedoch gebe es Länder, die nicht kontrollierbar seien, so der Glaube.

74 % sind jetzt der Meinung, dass die Pläne und Handlungen der Weltregierung entgegen der russischen Interessen sind. 2014 glaubten nur 57 % daran. An den Umfrageergebnissen zeigt sich, dass sich die öffentliche Meinung seit der Ukraine-Krise in dieser Hinsicht stark gewandelt hat. Während die westlichen Medien noch immer von der rechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland sprechen, scheinen die Russen aufgeklärter darüber zu sein, dass es in der Ukraine einen Putsch des Westens gegeben hat, um eine pro-westliche Marionetten-Regierung einzusetzen.

Die Rückholung der Krim durch ein Referendum, das zugunsten Putins ausging, war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Denn der Plan der Nato ist die Osterweiterung, entgegen der Vereinbarungen, die einst mit Michail Gorbatschow getroffen wurden. Putin war durch den Putsch in der Ukraine gezwungen, den Militärhafen Sewastopol wieder unter seine Kontrolle zu bringen.

Parallel zu dem zunehmenden Glauben der Russen an eine geheime Weltregierung, stieg im Westen die Dämonisierung Trumps durch die Medien an. Seitdem wird unermüdlich gegen Putin gehetzt. Für alle „schlechten“ Wahlergebnisse schiebt man ihm die Verantwortung durch angebliche Einmischung zu. Russische Hacker sollen Europa bedrohen und in Großbritannien soll Russland einen ehemaligen Doppelagenten vergiftet haben. Vor allem die älteren Menschen in Russland sind von einer Weltverschwörung überzeugt. Bei den jüngeren glauben immerhin 50% an eine Weltregierung.

Vor allem reiche Familien wie die Rockefellers, die Rothschilds und Organisationen wie die Vereinten Nationen, Bilderberg oder die Nato seien für die Repressionen der Weltbevölkerung verantwortlich. Die Mitglieder dieser Familien und Gruppen wollten Macht, Einfluss und Kontrolle über die Weltbevölkerung erhalten. Das Umfrageinstitut hält es für nachvollziehbar, dass die Mehrheit der Russen von Verschwörungstheorien überzeugt ist. Denn Russland sei gerade in der jüngsten Vergangenheit wiederholt Opfer von Diffamierungs- und Diskreditierungskampagnen geworden, wie beispielsweise im „Skripal-Fall“ oder dem angeblichen Doping-Skandal.