in Finanzsystem

Der IWF und andere vermeintliche “Finanzexperten” fordern ja schon seit längerem Zwangsabgaben auf Sparguthaben durch die Bürger um ein marodes Schuldgeldsystem zu stützen, dass an seinem natürlichen und mathematischen Ende angekommen ist.

Nachdem Spanien rückwirkend zum 1. Januar 2014 eine Zwangsabgabe von 0,03% Mitte letzten Jahres einführte, hat nun die Regierung in Down Under sich des spanischen IWF-Testballons erinnert und will eine “Sparbuchsteuer” einführen. Zwar ist derzeit noch nicht bekannt, wie das Ganze ausgekleidet sein soll, aber man kann davon ausgehen, dass – ähnlich wie in Spanien – der Satz im niedrigen Promillebereich liegen wird, um (zu Beginn) einen Aufschrei in der Bevölkerung zu verhindern.

Passenderweise gibt es bereits heute in Australien ein Gesetz, dass es der Regierung ermöglicht Rückgriff auf Sparguthaben zu nehmen, die seit drei Jahren keine Bewegung mehr aufweisen. Tja, dass damit der Spargedanken ad absurdum geführt wird, dürfte wohl jedem klar sein. Genauso wie, dass diese “Einrichtung” wohl bald ihre Nachahmer in anderen Ländern der Welt finden wird. Dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Auch weil es Vorschläge aus England gibt, die darauf abzielen, dass Gehaltszahlungen generell direkt an das Finanzamt gehen sollen und der Arbeitnehmer dann gnädigerweise nur noch einen weitergeleiteten Rest bekommt.

Das alles dürften reine Vorbereitungen für einen früheren oder späteren massiven Schuldenschnitt, bei dem dann alle Spareinlagen mit weit mehr als 0,03% dran glauben müssen, sein. Wer es immer noch nicht begriffen hat, dass “wir systemseitig am Arsch sind”, glaubt auch noch an eine neutrale, freie Presse…

Quellen:
Unsere Sparguthaben wurden auch bisher schon vom Staat abgeholt
EU macht ernst: Spanien erhebt Zwangsabgabe auf Spar-Guthaben
Australien führt als erstes Land Zwangsabgabe auf Sparguthaben ein

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Man kann es nur verhindern, wenn die Regierung entweder sich an die Pflicht erinnert dem Volk zu dienen – was wohl nicht passieren wird- oder man zeigt dass das Volk nicht mehr von solchen Menschen regiert werden will die ihr Land verraten .

  2. Da sich mein Kommentar mit link auf presswire nun zweimal in Luft aufgelöst hat, kopier ich mal ein Stück rein

    „Board of Governors of World Bank and IMF announce transition to asset-backed currencies

    [PRESSWIRE] Washington DC, United States – 09 March 2015 – The Board of Governors of the World Bank and IMF announced that fractional reserve fiat currencies will be replaced with gold from a trust created at the end of World War II.“

    von Karen Hudes..

  3. Wenn ich mir so überlege, was man Schritt für Schritt so alles MIT und OHNE UNS macht, dann muss ich mich fragen, kann man uns schon als Sklaven bezeichnen oder warte wir damit noch ein wenig, bis eine entsprechende „Gesellschaftsordnung“ total festgezurrt ist ? Der Schein einer sich nur noch so bezeichnenden Demokratie wird noch ein wenig gewahrt, damit es nicht zu früh zu Aufständen kommt.
    Elite Truppen werden ja schon auch EU-weit gebildet, diese dann niederzuknüppeln.
    die neueste Info gab es auf DWN 4.4.15, „Die BR will eine Elite Polizei im Kampf gegen den „Terror“ aufbauen.Das sei die Konsequenz aus den Pariser Anschlägen, sagt de Maizere (war da nicht mal was mit Sachsensumpf). Die Hintermänner der Anschläge sind bis heute…

  4. Tei II
    Die Folgen der Bürgerrechte dürften gravierend sein.

    In der EU existiert eine militärische Polizeitruppe vgl Paramilitärische Organisation (Wikipedia), namens EUROGENDFOR schon seit 2006 mit Hauptsitz in Vicenza. Anfangs war sie gedacht, alle möglichen Krisenmanagments abzudecken, hat aber auch die Aufgabe, lokale Polizeieinheiten zu ersetzen un zu verstärken, auch im Falle „öffentlicher Störung“.
    Auf geut deutsch, falls wir uns mal aufraffen würden, große Proteste auf die Straße zu tragen, könnte man durch diese EGF brutaler vorgehen, als es die jeweiligen Polizisten tun würden, gegen die eigene Bevölkerung. Also man merkt deutlich, wohin die Reise gehen soll.

  5. Ich glaube, dass ein Fehlen dieser Geldabgabe gerade ein großes Problem unseres jetzigen Finanzsystems ist. Es ist sehr träge, nur nach oben hin durchlässig und würgt dadurch die Wirtschaft ab.