in Finanzsystem

Wissen Sie, was Geld ist? Geld ist etwas künstlich Erschaffenes und erfüllt verschiedene Funktionen. Diese Funktionen arbeiten gegeneinander und Helmut Creutz schreibt am Ende seines faktenreichen Werkes „Das Geld Syndrom“: „Unser Geld, so wie es heute ist, zerstört die Welt“.

Und genau diese Zerstörung erleben wir aktuell. Und diese Zerstörung wird von der Demokratie unterstützt, sie schützt nicht mehr die Mehrheit der Menschen, sie bietet keine echten Lösungen.

Geld regiert die Welt, aber auch die Politik?

Wir erleben die Wahrheit dessen, dass Geld die Welt regiert, aber auch die Politik? Wenn aber Geld die Welt regiert, warum belügen wir uns selbst? Wenn Geld die Welt regiert, wozu dann die Täuschung, dass die Demokratie herrscht? Ganz einfach, wir werden belogen, lassen uns belügen, weil hinter der Idee der Demokratie eine gefährliche Wahrheit steckt. Die Wahrheit dessen, dass die Mehrheit der Menschen sowohl das politische, als auch das Geldsystem verändern könnten. Wenn sich die Mehrheit darüber einig wäre, könnte niemand den Wandel verhindern. Also dürfen wir nicht wirklich erkennen, dass wir diese Macht besitzen. Wir müssen klein, abhängig und beschäftigt gehalten werden, um die Erkenntnis zu verhindern: Wir können das verändern.

Demokratie unterstützt Strukturen, die Verarmung und Reichtum schaffen

Als 1991 die damalige Sowjetunion zu einer Demokratie wurde, änderte sich auch das Wirtschaftssystem. Innerhalb weniger Jahre wurde Moskau zur Stadt mit dem weltweit höchsten Anteil an Milliardären, während gleichzeitig 50% der russischen Bevölkerung um das Existenzminimum herum lebten. Die Demokratie hat nicht dafür gesorgt, dass die finanziellen Mittel fair verteilt wurden. Glauben sie wirklich, dass die Milliardäre so fähig und fleißig waren, dass sie zu Geld kamen, während die arme Mehrheit sozusagen die Armut verdiente?

Wir müssen erkennen, dass es die politischen und wirtschaftlichen Strukturen waren, welche dafür gesorgt haben, dass wenige reich und viele arm wurden und das in einer Demokratie! Es ist Absicht, diese Strukturen sind künstlich erschaffen und dienen dem Zweck der Umverteilung, der Machtkonzentration über das Geld, über Vermögen. Nein, aktuelle Demokratie ist kein Schutz mehr.

Man kann mit dem Geld anderer Leute nichts Gutes bewirken (Milton Friedmann)

Von Milton Friedman, sozusagen dem Vater des Neoliberalismus, stammt: „Man kann mit dem Geld anderer Leute nichts Gutes bewirken.“

Ich finde, dieser Mann hat Recht. Er will es anders verstanden wissen, glaubt, dass reiche Menschen ihren Reichtum verdient haben. Das sehe ich anders. Die Geschichte des Neoliberalismus, also des höchst effektiven und hemmungslosen Geldumverteilens von unten nach oben, ist noch nicht so alt. Seit den 80er Jahren wurde der Neoliberalismus durch „Reagonomics“ in den USA und durch „Thatcherismus“ in Europa hoffähig. Durch die forcierte Globalisierung, trat er einen Siegeszug um die ganze Welt an. Die Länderverschuldung stiegen, was glauben sie wem diese Schulden zugute kamen?

Auch durch die Finanzkrise 2008 wurden hunderte von Milliarden Dollar und Euro von unten nach oben umverteilt. Außer in Island, dort setzte man die Regierung ab, welche die Isländer zwingen wollte für die Schulden der Banken aufzukommen. Später wurden in Island viele Banker sogar zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Nicht so in Europa und den USA, dort gab es dicke Boni und das Privatvermögen der sogenannten Superreichen stieg kontinuierlich und in einer stetig wachsenden Geschwindigkeit.

Die Entdemokratisierung der EU und USA als Basis der Umverteilung der Macht

Wir müssen erkennen, dass seit den 80ern eine gezielte Entdemokratisierung durch die Stärkung einer zentralistischen EU statt findet. Diese gipfelt in Abkommen wie CETA, TISA und TTIP, die Sargnägel für eine schwerkranke Demokratie. Auch die USA ist seit dem Krieg gegen den Terrorismus, den Einschränkungen der Bürgerrechte, keine echte Demokratie mehr. Man nimmt die Mehrheit sozusagen politisch und finanziell in die Zange, so erscheint die Situation für viele ausweglos.

Ein kriminelles Geld- und Wirtschaftssystem bekommt demokratische Unterstützung

Hier stellt sich die Frage, welche „Experten“ brauchen wir, um uns die Erlaubnis zu geben, das politische und wirtschaftliche System zu verändern? Wir können uns nicht länger politische und wirtschaftliche Systeme leisten, die dem Gemeinwohl nicht verpflichtet sind, sondern andere Interessen verfolgen. Wir können uns kein Wirtschafts- und Geldsystem leisten, welches solche massiven sozialen Zerstörungen anrichten und ein immer schneller wachsendes Ungleichgewicht schaffen. Was wollen wir, Krieg? Wir haben ihn schon! Ein Krimineller bricht in unsere Wohnung ein, er bestiehlt und bedroht uns, doch wir halten es für Rechtens. Dieser Kriminelle heißt Geld- und Wirtschaftssystem und bekommt Unterstützung von der Demokratie.

Wir müssen das Potential der Veränderung erkennen und nutzen

Wir können diesen Kriminellen die Stirn bieten, wir können diesen Kriminellen besiegen, aber nur, wenn wir ihn erkennen, nur gemeinsam. Man will nicht, dass wir die Macht der Veränderung begreifen und entdecken. Denn würden wir sie begreifen, könnten wir unser Leben so regeln, wie wir es wollen und brauchen. Denn, wenn man eines vom aktuellen Geldsystem lernen kann, dann ist es das unglaubliche Potential, welches im Menschen steckt. Lassen sie uns dieses Potential für die Menschen nutzen.

Lassen sie uns dieses Potential dazu nutzen, ein Geld- und Wirtschaftssystem zu erschaffen, welches dem Menschen dient. Wir können das, wenn wir es erkennen, wenn wir uns zusammenschließen! Das ist wahre Demokratie. Die politischen und wirtschaftlichen Systeme wissen das, deshalb tun sie alles, um zu verhindern, dass es die Mehrheit begreift. Es wäre das Ende dieser Systeme, unblutig und schnell. Wir haben diese Macht, sie muss uns nicht von jemanden geschenkt werden, wir müssen sie nur erkennen und handeln.

Die rasende Spirale nach unten erfordert Entscheidungen

Dieses System wird scheitern, die Umverteilung von unten nach oben verläuft exponentiell, also immer schneller. Nach unten ist noch jede Menge Platz, wie Südeuropa und die sogenannte 3. Welt zeigen. Wenn dieses System scheitert, was kommt dann? Finden sie es nicht merkwürdig, dass wir auf diese lebenswichtige Frage von der Politik keine Antwort bekommen? Politik ist Teil des Problems, also werden wir von dieser Seite keine Lösung erwarten können. Wir müssen selber die Lösung finden.

Ist es der Plan B der Wissensmanufaktur? Ist es das Info-Money (Franz Hörmann), welches aktuell mit Osbeee umgesetzt wird? Sind es Regionalwährungen? Sind es die Ideen von Equilibrismus e.V.? Ich weiß es nicht. Wir müssen gemeinsam überlegen und schauen, was uns am geeignetsten erscheint. Aber wir kommen an Veränderung nicht vorbei, außer sie wollen zunehmende Krisen, Kriege und Unfreiheit. Dann können sie sich zurücklehnen und brauchen nichts zu tun. Sie müssen sich entscheiden, möglichst schnell…

Quellen:

Creutz, Helmut: Das Geld Syndrom

Berend, Ivan T.: Markt und Wirtschaft

http://www.neopresse.com/finanzsystem/island-greift-durch-krisen-banker-zu-74-jahren-haft-verurteilt/

https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/05/29/von-den-lugenmedien-totgeschwiegen-island-setzte-korrupte-regierung-ab/

http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b

http://www.informationsgeld.info/

https://www.equilibrismus.org/konzept/

http://www.regionalentwicklung.de/regionales-wirtschaften/regionalgeld/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

59 Kommentare

  1. ja wohl, wir haben ein korruptes Geldsystem (Schneeballsystem) und Politik, das ist in etwa alles was im Artikel stimmt, sonst wimmelt es nur von falschen Behauptungen und naiven Vorstellungen.

  2. YES !!!
    Mein Flehen wurde erhört ! Herr Sabatka, Sie sind heute hier mein highlight !
    An Stan müssen Sie sich nicht stören, der ist Berufskritiker, also immer dafür dass er dagegen ist ! :)
    Welche Systeme wir dann letzendlich einführen und da bin ich ganz bei Ihnen, muss erst noch erdacht werden !
    Aber ich find’s schon mal super, dass hier mal von einem Autor, klipp und klar, die drängende Zeit erwähnt und die positive moralische Motivation zur Veränderung in Angriff genommen wird !
    So, dann lasst uns loslegen :
    Ich bin mir über das effektivste Mittel zur (Ab)lösung schon einig geworden : G E N E R A L S T R E I K

        • also ich hab etwa die Hälfte vom Artikel gelesen wahrlich eine „Glanzleistung “ eines ewig gestrigen Marxisten, der keine Ahnung hat wovon er schreibt, an Dummheit kaum zu überbieten.

          „keine Möglichkeit, über fremdes Finanzkapital an deren Ressourcen zu gelangen, Bodenschätze zu plündern und schwachsinnige Konsumartikel abzusetzen oder die Bevölkerung mit Angst zu lenken nachdem deren soziale Absicherung zu gut war und zum anderen: was wäre passiert, wenn der Kommunismus funktioniert hätte? Alles Geld wäre annähernd fair und gleichmäßig verteilt worden! Eine wahrlich entsetzliche Vorstellung für die Rothschilds und Rockefellers dieser Welt.

          • II.
            offensichtlich hast du keine Ahnung, dass gerade Rotschild und Rockefeller die russische Revolution in 1917 zum Grossteil finanziert haben, ohne das Gold das Lenin auf die Reise mitnehmenn konnte hätten die Bolschewiki keine Chance gahabt. Es war Revolution auf Bestellung.
            Der Markt im Ostblock wurde mit schwachsinnigen Konsumartikel geradezu überschwemmt, es wurde völlig vorbei am Bedarf produziert und auch die Rohstoffe hat man rücksichtslos geplündert. Es bestand nie eine Gefahr, dass das System überleben könnte, das haben aber die Idioten im Westen nicht verstanden und sinnlose Kriege geführt.

          • III.
            „oder die Bevölkerung mit Angst zu lenken nachdem deren soziale Absicherung zu gut war “
            Dümmer gehts wohl nicht, die Opositionellen in Russland haben nicht einmal Zeit gehabt eine Angst zu haben, dann waren sie schon löngst tot.
            Die Sozialabsicherung war so „gut“, das die meisten Menschen 2 oder sogar 3 Jobs brauchten, um über die Runden kommen.

          • Boh ey, bist du eine Quaselstrippe.
            Selbst ein Pychologe würde einem Zweittermin fernbleiben und sich eine ärtzliches Attest ausstellen lassen, um einen grossen Bogen um son Quatschkopf zu machen. Boh ey, Alder
            .

          • @manta
            beruhige dich du roter Grosskotz, es ist mir schon klar dass die Wahrheit über deine Genossen in den roten Diktaturen dir einen Ausschlag verursacht und musst dabei an den Fingernägeln kauen. Im Gegensatz zu dir habe ich es am eigenen Leib 26 Jahre erleben dürfen. Damals hast du noch auf deinen Nachttopf gesessen und zum Inhalt des Nachttopfes Njam Njam gesagt. Welchen Allerwertesten hast du dir mit den 10nern abgewischt, unten oder den auf dem Hals?
            Haptsache bring bitte keine Argumente, du könntest Burn out erleiden obwohl es nichts zum Verbrennen gibt.))))))))

          • Jo Stan, dein Erguss hat mich zu Boden gebracht und ich konnte mich vor Lachen gar nicht mehr halten. Bo ey, ich hab sogar Krämpfe bekommen. Aller Schwede, das war toll. Hast du noch einen für mich? Einer geht noch …. Einer geht noch rein… Ich freu mich schon auf den nächsten.
            PS: ich möchte gerne mit „Dr.“ abgesprochen werden. man hat ja schliesslich auch rechte in netz oder? das „Dr.“ ist fester bestandteil meines synonyms

          • @manta
            take it easy, wer zuletzt lacht, liegt auf dem Sterbebett. Ob die Krämpfe nicht von der schwachen Durchblutung deines Kopfes kommen, das würde Einiges erklären. Eine Frage noch, wofür steht das Dr? Etwa ein Dr. des Marxismus-Leninismus? Na ja, bei dir war es kein Erguss, wozu sollte man einen leeren Kübel entleeren.

          • Sie sind ein richtiger Matcho und Rüpel! Baron Münchhasuen wäre vor Neid erblasst von Ihren Erzählungskünsten. Ich bin es nämlich auch und gebe ihnen eine gute Bewertung, wenn sie es möchten. Was halten Sie davon? Ist das nicht toll? Mein Dr. ist nunmal ein Dr. in meinem Synonym. Daher möchte ich gerne auch mit Dr. angeschrieben warden. So etwas ist üblich unter Blogger, ne Stan Boy, und Sie würden uns eine Menge an Diskussionarbeit sparen, wenn Sie dabei bleiben, mich immer mit Dr.Dirk oder Dr. Manta anzuschreiben. Klaro?

          • @manta
            mach dir nichts vor, deine Bewertung geht mir am A…. vorbei, Ich bin gewöhnt Dinge so zu nennen wie sie sind, ich weiss nicht alles aber gerade über diese Themen weiss ich sehr viel, klar passt es vor allem denen nicht, die noch politisch und oekonomisch in den Windeln sind und haben es nie von der praktische Seite kennengelernt. Solche Menschen haben die Kommunisten im Ostblock „nützliche Idioten“ genannt, von denen sind ganze Scharen nach Moskau gereist um dort die Klinke zu putzen.

        • Hey Berni, ja den kenne ich, mach ich fast alles, genau wie viele andere die ich kenne und dies schon seit Jahrzehnten, allerdings hat das die politische Lage keinen Millimeter verändert !
          Hättest Du auch noch eine eigene Idee ?

      • Generalstreik?
        Wäre schön, wenn ich das in D mal erleben könnte.
        Das ist aber verboten weil ein Generalstreik, politisch in, D verboten ist.
        Wer heute zum Generalstreik aufruft, setzt gestern schon im Knast. Und die Menschen, die dem Aufruf folgen, werden von Robocops zusammen geknüppelt.

        Ich habs schon erwähnt. Der Schutzmann (Polizist) schützt andere Interressen, die aber nicht die Bürgers sind.

        • Hi Stephan,
          ja, ich weiß, es ist heikel !
          Aber ich rufe ja nicht auf, ich sag nur was ich denke und will das diskutieren, mehr nicht ! Zum Aufruf fehlt hier ein Datum ! – meine ich !
          Der Wikipedia-Artikel über den Generalstreik ist interressant, das ist ne Menge Info – hier mal, der wie ich meine vorerst wichtigste Absatz : „Zulässigkeit“
          In D sind Generalstreiks, anders als etwa in europäischen Staaten wie Frankreich o. Italien, juristisch nicht vom Streikrecht gedeckt und somit rechtswidrig. Der politische Generalstreik ist allerdings nicht ausdrücklich im GG der BRD verboten, sondern wurde durch Gerichtsentscheidungen ausgeschlossen. Diese Entscheidungen basieren letztlich auf einem Gutachten von 1952 u. dem Urteil des…

          • … Bundesarbeitsgerichts von 1955 (…) Die einzige Ausnahme folgt aus Artikel 20 des GG für die BRD (man beachte die Wortwahl: nicht der BRD, sondern für die BRD, dies nur am Rande) „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung (GG) zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Allerdings wird die Vereinbarkeit des Verbots politischer Streiks in Deutschland nicht zuletzt durch internationales u. europäisches Recht zunehmend in Zweifel gezogen. So wird das Streikrecht im Rahmen mehrerer internationaler Abkommen, aber auch im Rahmen der Rechtssprechung des EGMR (europäischer Gerichtshof für Menschenrechte) weiter als in D ausgelegt. (und jetzt kommt the best) Mangels eines Anlasses

          • Mangels eines Anlasses haben sich die deutschen Gerichte jedoch noch nicht weiter damit auseinandersetzen müssen.

            ALSO, wenn das nicht nach Wiederbelebung ruft, dann weiß ich ja nicht, was sonst !

            Wir haben ein berechtigtes Interresse, ja sogar die Pflicht unser Land zu retten !
            Ich meine, was Merkel abzieht, überfordert sogar das Rechtsempfinden angesehener Juristen und da hier Gefahr in Verzug vorliegt, ist eine andere Abhilfe nicht gegeben !
            Aus meiner Sicht, wäre ein Generalstreik legitim !!!

          • Legitim ist leider nicht gleichzusetzen mit legal.
            Ein Datum brauchts garnicht. Es reicht schon dazu aufzurufen. Der Gedanke im stillen ist noch frei. Aber beim laut denken wirds schon kritisch. Eine Meinung laut zu äußern, kann schon gefährlich sein. Die Gesinnungspolizei (andere würden GeStaPo sagen) überwacht heute schon jeden und alles.
            Ein falsches Wort und es kann passieren, dass man morgens, so gegen 6 Uhr Besuch (der nicht klingelt) neben dem Bett hat.

          • Soweit sind wir noch lange nicht !
            Wenn ich Literatur zum Thema GENERALSTREIK erwerben kann, Reportagen darüber nur nicht gewünscht, aber gesetzlich nicht persee ausgeschlossen sind, ich im Netz Infos finde usw., dann lasse ich mir auch nicht vorschreiben darüber diskutieren zu dürfen oder nicht ! Dann mache ich das einfach und das in gutem Recht !
            Das wär ja noch schöner: in Frankreich streiken sie um pipifax u. in D darf man es nicht einmal öffentlich diskutieren ? Nee, nee, da ist Angst der Vater des Gedankens, glaub mir, in dem Fall ist sie irreal !
            Ich seh‘ schon: wir müssen ein paar Fässer öffnen ! :)

    • naive Vorstellung Mona, zu glauben dass Generalstreik eine Änderung bringt, dass kann höchstens bewirken, dass die Potentaten noch mehr „Geld“ drucken als jetzt und die Fallhöhe noch steigt. Und Sabatka hat zwar erkannt, dass es stinkt, aber das zwitschern die Spatzen schon lange auf allen Dächern, sonst bringt er nur völlig falsche Behauptungen.

      • Ja, das mit den falschen Behauptungen hast du oben schon erwähnt. Darf man wissen, welche Du meinst ?

        Nebenbei : Hast Du noch einen anderen Lösungsansatz ?

        • 1. „Geld ist etwas künstlich Erschaffenes“
          falsch, das trifft nur bei Schuldeld zu
          2. „Demokratie unterstützt Strukturen, die Verarmung und Reichtum schaffen“, totaler Blödsinn, ausser Island und in der Schweiz gibt es weltweit keine Demokratie
          die EU oder USA konnten nie entdemokratisiert werden, sie waren nie wirklich demokratisch, USA schon immer eine Republik der Eliten
          3. er schreibt über Neoliberalismus obwohl es weltweit weder Liberalismus noch Neoliberalismus gibt, meistens nur Faschismus
          4.die Vorstellung die Wirtschaft soll demokratisch werden ist völlig absurd, das gilt nur für die Politik
          5. eine Umverteilung von Unten nach Oben ist genauso falsch wie umgekehrt
          das sind nur Beispiele, ich will kein Roman schreiben.

          • Wieso ist Geld nichts künstlich erschaffenes? Das hätte ich mal erklärt. Es ist imho ein Tauschmittel, das einen Wert symbolisiert.
            Bei dem anderen geb ich dir recht. Demokratie an sich – wenn wir eine hätten! – hat nix damit zu tun, das es Korrupte Eliten gibt, die von unten nach oben umverteilen. Korruption kann es nur in repräsentativen Parteien-Demokratien geben, weil wir hier überall Repräsentanten mit relativ viel Macht haben, die prompt auch korrumpiert werden.

            Ein bischen Demokratie (reräsentative Demokratie). funktioniert eben nicht. Demokratie funktioniert nur ganz – also komplett vom Volk – oder gar nicht.

          • @Matthias
            was soll an Geld künstlich sein? Es ist ein Tauschmittel das in Jahrtausenden völlig natürlich entstanden ist.
            Nur das womit man heute zahlt ist eben kein Geld sondern nur Schuldscheine.

          • Ich hab mir schon mal mit drei 10nern den Allerwertesten abgewischt, weil nichts anderes zur Hand war. Fühlte sich zwar nicht wie plüschiges Klohpapier an, aber als es so braun angehaucht im Suddelwasser lag, sah es eben wie gebrauchtes Papier aus, was halt von einem Menschen oder einer Maschine hergestellt wurde eben wie Klohpapier. Sind beide Lappen nicht künstlich erschaffens? Eines davon hat eben nur die Arschkarte gezogen.

        • Die einzige Lösung ist eine Pleiteerklärung der Banken und der Staaten aber das wollen sich die wenigsten gestehen. Freigabe des Zahlungsmittelzwangs und Abschaffen der Zentralbanken.

          • hmm, also ich hab ihn verstanden, zumindest die wichtigste Message : WIR KÖNNEN ETWAS TUN !

            Das mit der Pleiteerklärung ist so eine Sache:
            Draghis Devise lautet : „weiter so !“
            Ich find nicht, dass man auf die „Einsicht“ von Bankern warten muss und dass bis dahin sämtliche Werte verhöckert sein müssen.
            Sicher, aus dem Euro steigt man nicht über Nacht aus, aber das wäre eins meiner erklärten Ziele !
            Wie gesagt, möglichst bevor der Euro gezwungenermaßen von alleine abschmiert !
            Danach käme wohl der US$, da würden sich die Globalisierer aber freuen !

          • man kann sich auch selber belügen, natürlich kann man die Massen auf die Strassen bringen und mit etwas Glück die Potentaten stürzen, es wird aber mit Sicherheit genauso die Pleite bringen den das System kann keine Wirren überstehen, Blasen haben halt die Eigenschaft zu platzen, es wird nur unnötig Blut fliessen.
            Wenn Du glaubst man könnte die Luft nur langsam herauslassen, bist Du auf dem Holzweg, es ist nicht reformierbar. Man kann erst etwas bewirken, wenn die Pleite vorbei ist.

          • Man kann auch als Schweizer auf dem trockenen sitzen und kluge Ratschläge im Ausland verteilen !
            Ich maße mir nicht an, die schweizer Volksseele ergründet zu haben und deren eventuellen Drang und dessen Dringlichkeit nach Veränderung in seiner Gänze zu erfassen und ein Patentrezept dafür zu haben ! Es gibt Fälle, da bedaure ich die Grenzenlosigkeit des Netzes !
            Geht es hier eigentlich um die Schweiz o. um Deutschland !?
            Ich meine, die Schweizer haben ihre Geschichte u. demgemäß sind die Schweizer geprägt von ihrer Geschichte, wie zum Donner bringst Du es fertig, diese innerliche Prägung auf die BRD zu übertragen ? Du, als fast einziger Schweizer hier im Blog, weißt immer ganz genau, was das „Beste“ für uns ist ! Erklär mir das !

          • @mona
            es sieht so aus Mona, das du Schwierigkeiten hast einfache Texte zu verstehen, ich habe weder Deutschland oder sonst einem Staat Ratschläge erteilt, das Problem des Geldsystem lässt sich nicht in einem Staat lösen, ich dachte das hätten langsam auch die Unterbelichteten kapiert. Ich habe lediglich deine Frage beantwortet, könnte es sein, dass du Gedächtnislücken hast? Seltsamerweise bedauerst du die Grenzenlosigkeit des Netzes aber über die Zensur deiner Beiträge meckerst du schon. Anstatt Gegenargumente zu bringen jammerst du ständig wenn jemand anderer Meinung ist.

          • Warum Geld ein „natürliches“ Tauschmittel sein soll, ist mir jetzt aber immer noch nicht klar. Natürlich ist es entstanden aus der Notwendigkeit eines universellen Tauschmittels – aber deswegen bleibt es imho ein künstliches Konstrukt. Aber egal.

            Ist natürlich richtig, was du schreibst, das nur ein völliger Verzicht der Banken auf – eindeutig kriminell aber gesetzlich rechtmäßig erworbenes – Geld zu verzichten.

            Das ist auch bei einem „kleinen“ Schneeballsystem – wie es oft im Internet per Mail verbreitet wurde – nicht anders, die Spitze MUSS auf alle Forderungen verzichten, sonst gehts weiter.

          • Madre Mia Stan, du Quaselkopf, in deinen ganzen gequirle sind nahezu nur Floskeln mit brauner Soße. Ich möchte nicht wissen, was du noch so alles auf dem Kerbholz hast. Ein Nebensatz war jedoch interessant „… es wird nur unnötig Blut fließen“. So ist es nicht richtig! Es fließt bereits Blut du Hohlkopf, nur nicht hier bei uns! Es sind nicht deine Familienangehörigen im nahen Osten, daher scheint es dich nicht zu tangieren.

          • @manta
            was dein miniatur Hirni nicht kapiert, dein ROT ist mit dem BRAUN eng verwandt Sozi wie Sozi.

  3. Stimmt alles ! Ich staune auch über die Power die ihr hier bei vielen Themen aufweist. Doch die Alternative ? Generalstreik ? Macht doch mal den Bürger, der für sein nächstes Auto und sein Spanien Urlaub spart das klar. Oder Frau Meyer mit ihren drei Kindern die nicht weis was sie heute kochen soll. Oder Menschen die nicht wissen wie sie ihre nächste Jeans bezahlen sollen. Es ist immer das Selbe, eine Minderheit kann nicht durchdringen ! Erst wenn der Zusammenbruch erfolgt, stehen sie alle auf der Straße ! Ich finde den Ansatz von Varoufakis sehr gut. Mal sehen wie sich das Entwickelt !

      • Danke !!! Ich glaube jedenfalls nicht an einer Massenbewegung die sich „Wir sind das Volk“ nennt. Eine Vereinigung mit anderen Gruppierungen von verschiedenen Ländern finde ich da schon sinnvoller !
        Unperson in Geduld = Dummer Mitläufer auf modern getrimmt ein „Verbraucher“ !

        • Auch Danke !
          Eine Unperson in Geduld gibt es überhaupt nicht und wenn etwas dumm daran ist, dann ist es das Wortspiel an sich !
          Und wieso antwortest du für den Erfinder ?

          „Wir sind das Volk“ könnte eine Massenbewegung sein – Richtig !
          F a l l s sie sich bewegt !
          Alles was sich nicht bewegt, wäre meine Definition einer Unperson in Geduld !

          Ich fürchte, für den Aufbau einer EUweiten Gruppenzueinanderfindung wird die Zeit arg knapp, aber man könnte es versuchen. Evtl. sind die ja auch schon nen Ticken weiter als wir u. man kann sich anschließen ! Kennst du welche ?

          • Unperson, Wortspielerei und Gedankenspiele ! Überall brodelt es. Alle findet sich nur im Untergrund und glaubt durch Demos könnte etwas erreicht werden !? Wenn ich im tiefen Griechenland bin sehe ich das die Menschen nicht anders denken. Sehe dir Portugal, Spanien auch Italien an überall das Selbe. Eben Global. Ich nehme an eine kleine RAF wird sich wieder bilden. Nur von solchen Aktionen wie letzte Woche in Kreuzberg/Neukölln halte ich nicht viel. Es trifft eben immer die Falschen ! Es muss doch eine Möglichkeiten geben über den schlafenden Bürger hinaus zu agieren. Anders macht die WHO das auch nicht. Die Ziele müssen klar definiert und richtig getroffen werden bzw. sein !!!

          • Schaut euch doch mal alle auf der Wikipedia-Seite zum Generalstreik an, was unsere Nachbarn schon alles zu Wege damit gebracht haben !
            Richtig, die Ziele müssen klar definiert sein, man muss sich einig sein, – ich bin für Klotzen statt kleckern, die geballte Ladung der allround-Enteignung, der letzten Jahrzehnte am Stück retour ! Wenn wir uns schon zu einem unkonventionellen Mittel durchringen, was in D ja nicht gerade häufig passiert, dann wollen wir ALLES ! Da denken und handeln wir rationell, so wie es uns beigebracht wurde !

        • @Bengelchen

          Ja, es wäre sinnvoller, wenn die Völker sich organisieren würden. Das Instrument (Internet) hätten wir ja.
          Nur wird es von der unfreien Presse sabotiert. Wir erfahren deshalb nichts von den gewaltigen Unruhen in den USA und vielen europäischen Ländern.
          Wird alles schön unter der Decke gehalten, damit der dumme Deutsche denkt, alles wäre nach wie vor in bester Ordnung.
          Von den gezielten Erschießungen von nicht-weißen Kindern in den USA durch die Polizei erfährst du hier in der „freien“ Presse nix!
          Statt dessen wird Russland wieder neu als „Reich des Bösen“ aufgebaut, damit wir was haben, wo wir uns drüber aufregen sollen und abgelenkt werden vom Zusammenbruch des Systems.

          • Es muß auf die Dauer tatsächlich so etwas wie eine „Gegenöffentlichkeit“ geschaffen werden, so auf Seiten wie dieser hier (es gibt ja noch viele andere). Posten wir sie doch einfach.
            Sonst werden wir beim „nächsten“ System wieder über den Tisch gezogen, mit Pseudodemokratien als Feigenblatt für Diktaturen.

          • Sollen wir sie erschießen ??? Ich teile viele Ansichten von euch sofern ich sie nachvollziehen kann. Doch eine Demo oder irgend welche Streiks halte ich für sinnlos. Wenn Aktionen angegangen werde, müssen sie Hand und Fuß haben. Der Tag wird kommen, es brodelt !!! Was diese Seite betrifft, teile ich deine Aussage.

  4. „Dieser Kriminelle heißt Geld- und Wirtschaftssystem und bekommt Unterstützung von der Demokratie.“ Diese sog. DEMOKRATIE (auch genannt Bürger-Verarschung) ist Teil des kaputten Systems und schon lange in Total-Verwesung. Sobald Bürger X als integriert gilt, wird er von allen Seiten ausgesaugt, behandelt wie das niedrigste Nutzvieh. Alle wichtigen Entscheidungen für sich oder sein Land darf er nicht treffen, das machen repräsentative Marionetten für ihn. Investiert wird in ihm solange, bis er in dieser korrupten Gesellschaft festgebunden scheint und er lesen und schreiben kann. Hauptsache er kann am Konsum teilnehmen, je höher der Verblödungsgrad-desto besser für die Marionetten- den Propaganda-Medien sei’s gedankt.

    • Ja, das wissen wir doch alle schon !
      Könnten wir mal 1m weiterlaufen und uns nicht an jedem Wort des Autors aufhängen ?
      Was wollen wir machen und wie stellen wir das an ?

      PS: Ich weiß, ich bin die Ungeduld in Person ! :)

  5. Der Geldschein hat einen Wert? Welchen denn?
    Die Amis (FED) und die EZB produzieren Altpapier mit der die Elite ECHTE Werte (Land, Immobilien, Patente, Macht etc.) anhäuft.
    Die EZB jede wirft jeden Monat 60 Mrd € Altpapier auf den Markt. Wo ist der Gegenwert (z.B. in Gold)?
    Gräbt die EZB jeden Monat für 60 Mrd. Gold aus der Erde?
    Altpapier mit „Nennwert“ bleibt Altpapier. Aber jeder glaubt es hat einen Wert. Ein Hundert Euroschein ist gesauso wertvoll/wertlos wie ein Fünf Euroschein. Die Produktionkosten sind quasi die selben, zumindest beim Dollar, wo jeder Schein die gleiche Größe (Papiermenge) hat.
    Geld braucht einen echten (Tausch)wert, mit dem ich überall das gleiche bekomme, bzw. in Gold tauschen kann.

    • Hoffen wir mal, dass die Schweiz nicht auch zugrunde geht durch die guten Linken die für die EU sprechen. Was in der Schweiz funktioniert (Realwert) kann auch in Deutschland funktionieren.

      Die Deutschen müssen sich nur losreissen von den guten alten Amis und entlich wahre Freunde erkennen.

      Bündnisse mit der Russischen Föderation sind unausweichlich!

      Eine populäre Persönlichkeit die ihr sicher kennt sagte mal:

      „Wenn Deutschland und Russland verbündet sind wird der frieden kommen – als Feinde die Zerstörung Europas“

      • Ja, es wäre lebenswichtig für Europa sich einen zuverlässigen Verbündeten wie Russland zu suchen. Die Amerikaner waren es von Anfang an nicht.

        Der sogg. „Marshallplan“ mit dem Deutschland damals tatsächlich aus dem Gröbsten heraus war, hat Deutschland einen sehr hohen Preis gekostet – über 150 Jahre Vertragsbindung an die USA bis 2090- das wissen die meisten nur nicht und deswegen führt sich Merkel so auf, als wären wir der 51 Bundesstaat der USA. Aus dem Vertrag müssen wir raus!

      • Ob Links ob recht ob gerade aus ist scheiß egal ! Der Ökonom hat die wirkliche Übersicht ! Das Deutschland sich vom Ami distanzieren sollte wäre mehr als Notwendig !


  6. Echte „Volkswirtschaft“ würde bedeuten, dass jeder der an der Herstellung eines Produktes beteiligt ist auch den gleichen Teil der Erlöses erhält. Danach darf der Staat einen Anteil davon abhaben. Aber bitte nicht Mehrwertsteuer nennen. (Mit welchem Recht darf ein Staat festlegen, wieviel ein Produkt/Dienstleistung mehr Wert ist als real.) Aber nur soviel, wie er braucht, um die Aufgaben eines Staates zu erledigen. Von mir aus auch 50% um damit alles zu finanzieren.
    Daseinsvorsorge (Rente, Gesundheitswesen, Infrastruktur etc.).

    • Ja, guter Gedanke. Das, was wir heute haben „VOLKSwirtschaft“ zu nennen ist der blanke Hohn. Minilöhne und Minijobs mit Hungerlöhnen mit anschließender Verhöhnung der Armen durch Kampagnenjournalismus a la BILD ist eigentlich das genaue Gegenteil von Volkswirtschaft.

      Was wir haben ist eine reine Feudalwirtschaft mit billigen Arbeitssklaven, vermittelt durch klassische Sklavenhändler, die sich mit einem Schicken Wort als „Personaldienstleister“ tarnen. Die Sklaven bekommen dann gerade das, was unverzichtbar für das umittelbare Überleben ist (Seit neuestem oft nicht mal das)

  7. Der Artikel beschreibt genau die traurige politische Situation, in der das Gemeinwohl nur noch so weit zählt, dass die Masse nicht auf die Barrikaden geht oder einen Generastreik macht.

    Wir brauchen einen legalen Weg zur Autonome des Staatsvolks. Dieser ist sogar von der Verfassung vorgegeben: verbindliche Volksentscheide. Die kriegen wir aber nie,wenn das ganze in den Bundestag gewählte Gesindel bleibt, das sich einig ist, dass man dem Volk nicht zutrauen kann, wichtige Dinge selbst zu entscheiden!