in Finanzsystem

So gefährlich sind Visitenkarten…

Vor kurzem haben wir im sogenannten „Mainstream“, der gar nicht immer Mainstream sein muss, einen feinen Kommentar gefunden, der das Problem der DSGVO, der Datenschutz-Grundverordnung auf den Punkt brachte. Visitenkarten – bloß nicht entgegennehmen, lautete der Tenor in „Focus-Money“, der Ausgabe 24/2018, um genau zu sein. Die DSGVO verbietet es im Kern, Daten zu speichern, ohne den Eigentümern dieser Daten Auskunft über die Verwendung zu geben und die Lösung jederzeit zu ermöglichen.

Visitenkarte enthält Daten – Vorsicht

Dabei enthalten auch Visitenkarten Daten. Sie bekommen die Karte natürlich freiwillig. Sie dürfen diese entgegennehmen. Nur: Wenn Sie die Daten dann verwerten, indem sie diese beispielsweise in Ihr elektronisches Datenverzeichnis eintragen, dann wird es gefährlich. Haben sie die Erlaubnis dafür? Wahrscheinlich nicht…

Die Erlaubnis sollte übrigens in Schriftform vorliegen. Also in jenem Moment überstellt werden, in dem Sie die Visitenkarte erhalten. Den Nachweis darüber müssen Sie führen können. Wenn Sie also Daten – auch seit Jahren – im Rechner haben, die auf einen Visitenkarte zurückzuführen sind, dann sind Sie ab sofort abmahngefährdet. Es sei denn, Sie hätten die Einverständniserklärung. Schriftlich.

Wenn Sie einen Verein führen oder Mitglied eines solchen in leitender Funktion sind – sollten Sie ähnlich vorsichtig sein. Wettkampflisten, die Sie aufführen, sind innerhalb der Vereinsgebäude schlicht – verboten. Dies sind personenbezogene Daten.

Wenn Sie zu viele Daten in ihrer Vereinszeitung aufnehmen, dann ist dies – verboten.

Sollten Sie auf die Idee kommen, eine Sammelanzeige für Ihren Vereinsfreund mit anderen Mitgliedern in der Zeitung zu veröffentlichen – ohne besondere schriftliche Einverständniserklärung Ihrer „Freunde“ – dann ist dies: abmahnfähig.

Die Botschaft ist jetzt recht einfach: Nehmen Sie keine Daten entgegen. Dann und nur dann sind Sie sicher. Sammeln Sie also auch keine Unterschriften mehr. Keine Visitenkarten und keine Sportergebnisse. Vielleicht macht die Datenschutz-Grundverordnung das Leben so auch einfacher. Leichter wird es jedenfalls: Nehmen Sie nichts von fremden Menschen an.

Dein Kommentar

Kommentar

23 Kommentare

  1. Vereine dürfen also keine Wettkampflisten mehr aushängen. Wie verhält es sich mit Leistungsübersichten von Mitarbeitern eines Betriebes, z.B. im Handel, welche Kollegen am meisten Umsatz gemacht haben oder bei Versicherungen, wer die meisten Verträge abgeschlossen hat? Ich vermute, dies stellt kein Problem dar, denn es dient der Mitarbeitermotivation, die ja per se gut ist, denn sie optimiert den Profit des Investors.

      • ja. das ist noch gelinde ausgedrückt,

        vor Kurzen sagte mir einer;
        Der grösste Depp im ganzen Land, das ist
        der Renteneinzahler samt seinem Verstand

        bei dieser Politik, wie wahr, die Italiener haben angeblich
        die 3fache Höhe an mtl. Rente.

        Alles nur Ablenkung vom Unvermögen der Regierungen und Politiker …..

    • Siehe „berechtigte Interessen des Unternehmens/Verein/etc.“
      Wettkampflisten eines Sportvereines dienen dem Vereinszweck und sind sohin erlaubt, dein Mitglied sird die Zustimmung verweigern?

    • Das große Problem ist die schriftliche Einverständniserklärung. Hat man die, ist alles in Ordnung. Fast. Immerhin kann die auch widerrufen werden…

  2. Aber das ist eigentlich gut für uns, denn durch die Steuerbescheide -die ja eigentlich sowieso illegal sind, GEZ etc.
    alles wo die unsere daten für benutzt haben natürlich ohne unsere Erlaubnis kann man das ganze Pack, das sich Staat nennt anzeigen!!!
    Apropos Visitenkarten könnte man auf der Rückseite automatisch die Erlaubnis zur Verwendung…
    Und ausserdem, was ganz elementar ist, wer hat diesen Verbrechern eigentlich die Legitimation gegeben, so etwas zu entscheiden? Richtig NIEMAND. Und deswegen kann man getrost die schreiben von denen in die Tonne kloppen.
    GCLC suchen

    • Genau so, Werner, das Pack muss nicht in die Schranken gewiesen, sondern aus dem Selbstbedinungsladen vertrieben werden, wenn nicht anders möglich, dann mit Gewalt!

  3. mit dieser JUNCKER EU fing eigentlich alles an, Sesselfurzer-Recht-schreibreform, VATERLAND weg, Heimatland in Nationalhymne, man könnte schreien was WIR für eventuelle Arschlöcher alimentieren müssen ! Erstickt an EURER DUMMHEIT !

  4. Volle Absicht!
    Man braucht derartig schwammige Gesetze, um dann – scheinbar legal – gegen unliebsame Personen, denen man sonst nichts ans Zeug flicken kann, vorzugehen.

    • Und genau das, Frau Voigt, war grundfalsch! Wählen Sie immer, – und immer die Partei, der sie zutrauen die Misere in DE zu bessern. Jede Stimme, die nicht gegen „WEITER SO“ abgegeben wird, stärkt „MehrKill“. (Nichtwähler haben nicht wirklich NICHT GEWÄHLT – ihre Stimmen werden einfach prozentual auf die anderen Parteien verteilt – oder haben Sie schon einmal etwas davon gehört, dass der Bundestag wegen vieler Nichtwähler kleiner geworden ist? Jetzt 709 minus 92 „Volksverarschern“- wegen der Überhangmandate.

      • Wählen Sie immer, – und immer die Partei, der sie zutrauen die Misere in DE zu bessern.

        Nennen Sie nur eine einzige.

        Abgesehen davon, dass das schon nicht klappt – was glauben Sie wird passieren, wenn diese Weltenretter an die Fleischtöpfe der Grossindustrie/Finanzwirtschaft geraten? Man wird sich in Zurückhaltung üben und weiter die Welt retten? Blödsinn. Man wird sich mit wehenden Fahnen korrumpieren lassen, im Privatjetz durch die Welt knattern, das allgegenwärtige Hofiertwerden und die Dienstwagenflotte in vollen Zügen geniessen und mit Begeisterung den Einladungen in die diversen Hinterzimmer folgen.

        Repräsentative Demokratie ist die Perfektionierung des wirtschaftlichen Faschismus. Kann man unterstützen, muss man nicht.

        • @ gracy
          Ich nenne Ihnen gern eine Alternative. Vielleicht haben Sie ja schon mal von der AfD gehört und sind jemand, der sich nicht von den Systemmedien das Denken abnehmen läßt. Oder glauben Sie tatsächlich alles, was die Linksparteien von den Linken bis zur CDU über diese Partei der Mitte behaupten?

          Im übrigen ist Ihre Haltung so fatalistisch, daß Sie selbst gar keinen Ausweg mehr finden können. Seien Sie mal Optimist und versuchen Sie an der Wahlurne, alle diejenigen abzustrafen, die Sie als die Verursacher der Probleme erkannt haben. Ich gebe Ihnen keine Garantie, daß es besser wird, aber ich verspreche Ihnen, daß so die Chance am größten ist.

      • Totaler Quatsch!
        Jeder der IRGENDWEN- ODER WAS wählt, hat dem vorangegangenen Verwaltungsvorstand („Regierung“ der NGO Bundesrepublik Germany – kein Staat!) seine ENTLASTUNG erteilt. Wer immernoch nicht begriffen hat, daß wir in einer STAATSSIMULATION leben, sollte sich endlich mal schlau machen!

        • Totaler Quatsch!
          Wer nicht wählt, hat schon verloren und macht den Weg frei in eine Diktatur. Wer wählt, hat wenigstens eine Chance, etwas zu ändern.
          Doch eins ist klar, wer die Einheitspartei LinkeGrüneSPDFDPCDUCSU in die Volkskammer wählt, darf sich nicht wundern, wenn es weiter geht wie gehabt. Und 87 Prozent tun genau das, ja, sie erkennen noch nicht einmal die Fratze der Diktatur hinter dem Gesicht Merkels, das ich täglich weniger ertragen kann.

        • genau,

          die Ursachen sind sehr alt, dass wir so versklavt wurden, sucht mal nach Reptilien Agenda und nach Hootonplan,
          mit Brot und Spielen und immer neuen Gesetzen werden die Menschen gezielt verblödet, dann sagen sie noch, das wäre Demokratie …. unglaublich

      • Das ist genau der Irrtum, der über die MSM transportiert wird, dies ist erstens falsch und zweitens gelogen!
        „Stell Dir vor,es sind Wahlen un keiner geht hin!“
        Von all diesen verlogenen Bastarden bekommt keiner meine Stimme, wenn ich diese abgeben würde, währe ich auch voll verantwortlich für die Politik die damit veranstaltet wird!
        Ich habe noch ein Gewissen und meine Verantwortung gebe ich auch nicht aus meinen Händen! Darüber sollte sich jede/r Gedanken machen und nicht einfach alles nachplappern was einem vorgekaut wird!!!

    • Haben wir doch schon mit IM Erika oder Frau Kasner. Abwählen kann mensch solche Leute nicht. Erst dann hätten wir eine Demokratie!
      Die Vertrauensfrage stellen? – fragt sich, wer das fettere Backschisch für die Stimme aufbringt – Soros hat ja die meisten im Sack, auch durch die Pädophilierungen der diversen „Amts“-trägerlinge.

Webmentions

  • Aktuelles vom 5.7.2018 und: Der Mörder-Staat – ondoor 5. Juli 2018

    […] So gefährlich sind Visitenkarten im Maas- und Merkel-Deutschland… Vor kurzem haben wir im sogenannten „Mainstream“, der gar nicht immer Mainstream sein muss, einen feinen Kommentar gefunden, der das Problem der DSGVO, der Datenschutz-Grundverordnung auf den Punkt brachte. Visitenkarten – bloß nicht entgegennehmen, lautete der Tenor in „Focus-Money“, der Ausgabe 24/2018, um genau zu sein. Die DSGVO verbietet es im Kern, Daten zu speichern, ohne den Eigentümern dieser Daten Auskunft über die Verwendung zu geben und die Lösung jederzeit zu ermöglichen… hier weiter […]

  • So gefährlich sind Visitenkarten im Maas- und Merkel-Deutschland… – Die Welt 5. Juli 2018

    […] Source link […]

  • So gefährlich sind Visitenkarten im Maas- und Merkel-Deutschland… | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond… 5. Juli 2018

    […] https://www.neopresse.com/finanzsystem/so-gefaehrlich-sind-visitenkarten-im-maas-und-merkel-deutschl… […]