in Finanzsystem

In einer Anti-Mafia-Operation von italienischen Staatsanwälten aus Potenza wurden in Zusammenarbeit mit der Schweizer Justiz und den dortigen Ermittlungsbehörden gefälschte US-Bonds in Wert von sechs Billionen US-Dollar in der Schweiz sichergestellt.

Im Jahr 2007 waren die Papiere in drei Kisten von Hongkong nach Zürich geschmuggelt worden, wo sie von einer Schweizer Gesellschaft übernommen wurden. Bei Ermittlungen gegen einen Mafia-Clan aus der süditalienischen Region Basilikata war insbesondere durch Telefonüberwachungen bekannt geworden, dass die gefälschten Bonds an ein Entwicklungsland verkauft werden sollten. Acht Personen wurden wegen Betrugs verhaftet.

Die Ermittlungen dauerten länger als ein Jahr. Die italienische Staatsanwaltschaft fand lobende Worte für die gute Zusammenarbeit mit der Schweiz. (de.wikinews.org)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Mafia wurde bekanntlich von Mazzini gegründet, dem italienischen großen Freimaurer und deswegen darf, kann und soll die Mafia „unbeherrschbar“ sein.